Kartensprüche - Muttertag



Bald ist Muttertag - und da kann man für das Basteln von Karten und für diverse Vintagebasteleien  Verse zum Thema "Mutterliebe" gut gebrauchen. Die Verse stammen von Immermann, Droste-Hülshoff, Max Waldau und anderen...

Die Liebe einer Mutter teilt sich nicht zwischen den Kindern, sie vervielfältigt sich.

Mutterherz, o Mutterherz!
Ach! Wer senkte diese Regung,
diese flutende Bewegung,
diese Wonne, diesen Schmerz
süß und schauervoll in dich?
Schubart

Was eine Kindesseele
aus jedem Blick verspricht!
So reich ist doch an Hoffnung
ein ganzer Frühling nicht.

Wie uns den Frühling kündet
ein Veilchen schon im März,
so war dem Kind ein Frühling
für dich, o Mutterherz!

Es wird zur Rose werden
in Zucht und Sittsamkeit
und dir erneu'n auf Erden
die eigne Frühlingszeit.
— A.B. Hoffmann

Muttertreu ist unergründ't.
Welcher ein' treu Mutter find't,
der hat einen Schatz über alle Welt,
er seh' nur, dass er es ihr vergelt'.
Leopold Böhmer

Das Mutterherz ist der schönste und unverlierbarste Platz des Sohnes, selbst wenn er schon graue Haare trägt - und jeder hat im ganzen Weltall nur ein einzig solches Herz.
Stifter

Die treusten und die ewig reinsten Triebe,
sie sprechen aus dem Worte: Mutterliebe.
Max Waldau

O Mutterliebe, Sorg' und Treu',
nie ausgeschöpfte Güte!
Und immer alt, und immer neu;
dass dich die Allmacht hüte!
Immermann



Es gibt ein Glück - o lern es ganz empfinden,
es gibt ein Glück - o nimm es wohl in acht!
Ein Mutterherz ist einmal nur zu finden!
Halm

Die Mutter ist der Genius des Kindes.
Hegel

Mutterliebe!
Allerheiligstes der Liebe!
Ach, die Erdenpracht ist so arm,
o, vernehm' ich jener Engel Chöre,
hört' ich ihrer Töne heilig Klingen,
Worte der Begeist'rung wollt' ich singen;
"Heilig, heilig ist die Mutterliebe!"
Hauff

Nur eine Mutter weiß allein,
was lieben heißt und glücklich sein.
Chamisso

Himmelswonne, Seligkeiten,
und des Lebens tiefste Schmerzen,
goldumglüht von reinster Liebe,
wohnen nur im Mutterherzen.
Hans. v. Most.

Wenn alle Welt den Armen läßt,
und wenn kein Herz ihm bliebe,
am ew'gen Himmel stehst du fest,
Stern heil'ger Mutterliebe.
Immermann

O Mutterlieb', du heilig Amt,
vom Herrn der Ewigkeit verliehen,
die Seele, die vom Himmel stammt,
dem Himmel wieder zu erziehen.
O. v. Redwitz

Denk an das Aug', das überwacht
noch eine Freude dir bereitet,
denk an die Hand, die manche Nacht
dein Schmerzenslager dir gebreitet.
Des Herzens denk, das einzig wund
und einzig selig deinetwegen,
und dann knie nieder auf den Grund
und fleh um deiner Mutter Segen.
Droste-Hülshoff

 



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Yieldkit. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Yieldkit automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Yieldkit einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Yieldkit findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen.

Die von Yielkit generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.