Textilhärter – Tipps und Tricks

Textilhärter ist ein tolles Bastelmaterial für Anfänger und Profis. Und wie immer, wenn man ein neues (Bastel-)Hobby beginnt, tauchen zahlreiche Fragen auf, besonders oft natürlich nach dem Material oder den Verarbeitungsmöglichkeiten. Diese Fragen werden hier beantwortet. Zusätzlich gibt es noch einige allgemeinere Informationen über das Arbeiten mit Textilhärtern.

Ich möchte die “Betontechnik” ausprobieren. Gibt es da ein Alternativmaterial?

Anfänger können diese Technik mit Tapetenkleister ausprobieren. Oder du streichst den Stoff mit Holzleim ein. Oder: Wenn du wasserlösliche Stickfolien zuhause hast, kannst du Reste davon in etwas Wasser auflösen und den Stoff damit einstreichen. Die Ergebnis sind zwar zum Teil weder wasser- noch wetterfest, für einen ersten Eindruck reicht es aber durchaus.

Wie viel Stoffversteifer soll ich mir jeweils anrühren und wie lange ist die Mischung dann haltbar?

Wenn Aktivator in den Stoffversteifer gemischt wird, ist diese Mischung nur ca. 12 Stunden zu gebrauchen. Also nur die Menge anmischen, die in Zeit auch wirklich benötigt wird.

Welche Materialien gibt es für die Betontechnik?

Stoffversteifer gibt es von verschiedenen Firmen und unter verschiedenen Namen- zum Beispiel Paverpol, Powertex oder Texifix.

Wie funktioniert die Brush-Technik?

Nach dem Trocknen des Stoffes nimmst Du einen kräftigen Pinsel, tauchst ihn in Acrylfarbe und streichst solange mit dem Pinsel über ein Stück Zeitungspapier, bis du das Gefühl hast, es wäre keine Farbe mehr am Pinsel. Gehe nun mit fegenden Bewegungen quer über die Falten des Stoffes. Dabei überträgst du nur sehr wenig Farbe auf deinen Gegenstand. Wenn du die Effekte intensiver haben möchtest, nimm wieder Farbe auf und streiche den Pinsel auf dem Zeitungspapier ab. Dann wiederhole das Ganze. Lieber mehrmals mit dem fast trockenen Pinsel über den Gegenstand gehen, als einmal mit zu viel Farbe!
Trockne Dein Objekte nicht im Backofen oder auf der Heizung, sondern lasse es einfach bei Zimmertemperatur trocknen.
Spanne auf der Rückseite eines Rahmens Deinen Stoff (Baumwolle oder Leinen) lose fest. Nun lege eine Serviette auf den Stoff, bestreiche diesen mit Servietten-Kleber für Stoff und lass ihn trocknen. Lege den Rest Stoff in Falten um die Serviette herum und bestreiche die Falten mit dem Stoffhärter. Lasse die Falten ca. 6 Stunden trocknen. Anschließend kannst Du die Brush-Technik zum Einsatz bringen.
Oder streue in die nasse Farbe Glitter oder Flitter. So kannst Du Wasser oder Sand täuschend echt nachbilden.

Welche Stoffe kann ich verwenden?

Verwenden kannst du jeden Stoff. Du musst nur darauf achten, dass der Stoff dick genug ist. Denn je dicker das Gewebe um so steifer wird das Ergebnis. Dünne Gewebe wie Seide bleiben “labbrig”.

Allgemeines über Textilhärter

Stoffversteifer sind sehr vielseitig einsetzbar ist. Sie eignen sich sowohl für den Hobby- als auch für den Künstlerbereich und liefern auch Anfängern tolle Ergebnisse.
Hergestellt werden die Stoffversteifer meist auf Wasserbasis. Je nach Fabrikat können sie mit oder ohne weitere Zusätze sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich verwendet werden.
Der Hauptanwendungsbereich ist das Aushärten von Textilien, Papier und verschiedenen Naturprodukten. Sie können aber auch zur Verstärkung von Gips und an der Luft trocknendem Ton eingesetzt werden.
Wer gerade keinen Decoupagekleber zur Verfügung hat, verwendet einfach Stoffversteifer wie zum Beispiel Pretex, das sich übrigens auch gut als transparenter Schutzlack einsetzen lässt.
Die meisten Stoffversteifer sind recht robust und brechen und reißen nicht so schnell, sie trocknen relativ schnell an und werden auch beim Bemalen nicht weich. Da sie meist beständig gegen äußere Einflüsse wie Regen und Frost sind, können “Stoff-Skulpturen” auch im Außenbereich eingesetzt werden. Dies ermöglicht zum Beispiel die Herstellung von Skulpturen für den Garten.
Damit beim Trocknen keine Risse entstehen, sollten Textilhärter lieber zweimal dünn als einmal dick aufgetragen werden.
Die meisten Stoffversteifer können normaler Acrylfarbe oder Farbpigmenten eingefärbt werden. Nach dem Trocknen können dann die verschiedenen Maltechniken, wie zum Beispiel die Dry-Brush-Technik, angewendet werden, die Gegenstände können patiniert werden oder mit Servietten beklebt werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt – Textilhärter ist eben ein “Künstlermaterial”.
Die zu versteifenden Materialien können entweder mit Stoffversteifer eingepinselt werden oder man verdünnt den Textilhärter erst etwas mit Wasser und taucht den Stoff dann hinein.
Nach der Arbeit sollten Pinsel sofort mit warmen Wasser ausgespült werden. Auch der Arbeitsplatz muss so schnell wie möglich mit warmen Wasser gereinigt werden. Stressfreier wird das Arbeiten mit Stoffversteifer, wenn Plastik- oder Gummihandschuhe getragen werden und der Arbeitsplatz mit Plastik abgedeckt wird.
Die meisten Stoffversteifer lassen sich problemlos mit Wasser verdünnen (drei Teile Textilhärter – ein Teil Wasser. Allerdings ist der Stoffversteifer dann nur noch begrenzt haltbar.
Der Stoffversteifer “Pretex” ist nicht nur in transparent, sondern auch bereits eingefärbt erhältlich: in anthrazit (Blei), braun (Bronze), terracotta (Kupfer), grau (Betonfarbe), weiß (Elfenbein)
Als Zusatzmittel wird Papydur angeboten, das mit Pretex gemischt wird, so dass eine Modelliermasse entsteht. Streut man dann vor dem Trocknen noch etwas loses Papydurpulver auf die Skulptur, entsteht ein Steineffekt. Statt Papydur kann man Pretex auch mit Sand oder Holzspänen vermischen. Das Gemisch lässt sich nicht nur als Modelliermasse einsetzen, sondern auch als Strukturpaste verwenden.

Warum wird diese Technik manchmal “Betontechnik” genannt?

Als diese Technik vor vielen Jahren populär wurde, kam ein Vertreter einer Bastelfirma auf die Idee, das Arbeiten mit Stoffversteifer “Betontechnik” zu nennen. Da er viel im Internet unterwegs war, bürgerte sich der Name langsam aber sicher ein. Suchst du jetzt allerdings nach Betontechnik, findest du fast nur noch industrielle Seiten.

Linktipps Betontechnik / Stoffversteifer / Textilhärter

Stoffversteifer ist ein Material, dass sich sowohl für Bastler als auch für Künstler eignet. Und dementsprechend gibt es natürlich Webseiten, die entweder das ein oder das andere zeigen… Aber egal ob Skulptur oder “einfache Bastelarbeiten” – die Werke sind einfach schön.

25 Objekte, die mit Stoffversteifer hergestellt wurden. Hier sieht man erst, was für tolle Sachen man damit machen kann. Leider ohne Anleitungen – aber die Bilder reichen euch vielleicht auch.

Eine Plastik, die in “Art Stone” (spezieller Aufbau von Paverpol) gearbeitet wurde und absolut lichtecht ist, wird im KunstNet gezeigt. Wegen dem Stone-Effekt ist sie leider nicht für draußen geeignet.

Auf der finnischen Seite Kortteja Tiinan Tapaan findet man ein Buch, ein Paar Kinderschuhe, einen Engel und eine Frauenskulptur.

Schlicht und einfach “Powertex” nennt sich die belgische Seite über den Stoffversteifer “Powertex”.

Zwei Beispiele für Arbeiten mit Powertex und Stoneart-Pulver wurden bei Stempelkreationen online gestellt.

Noch einmal viele, viele Skulpturen von Künstlern findet man bei Simply Devine Paverpol – eine wahre Augenweide…

Bei Powertexcreations findet man nicht nur tolle Beispiele, sondern auch einige genauso tolle Anleitungen – allerdings auf Englisch.

Die nächste Reise ins “Paverpol-Land” geht nach Vancouver. Auch hier gibt es wunderschöne Skulpturen ohne Ende zu bestaunen.

Es gibt so viele tolle Sachen, die mit Textilhärter hergestellt wurden, dass es unmöglich ist, sie alle zu verlinken. Ich kann euch aber empfehlen, einfach die Suche unten zu benutzen und dort nach Pretex oder Paverpol zu suchen und bei den Ergebnissen dann auf die Bildersuche zu klicken. Ihr werdet dann Anregungen ohne Ende finden. 🙂

Und natürlich findest du auch bei uns auf der Webseite einige Anleitungen für das Basteln mit Textilhärter.

Gefällt dir unser Artikel über Textilhärter? Dann würden wir uns freuen, wenn du ihn bei Pinterest weiter pinnst.

Basteln mit Textilhärter
2021-04-17 08:13:00
Bastelfrau (Barbara)