24. Mai 2024

Was ist der Unterschied zwischen einer Schaumstoffmatratze und einer viskoelastischen Matratze?

Unterschied zwischen Schaumstoffmatratze und viskoelastischen Matratze Titelbild

Werbung – enthält Partnerlinks

Ausreichend Schlaf ist ungemein wichtig für unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit. Neben einem guten Raumklima, einer Nachtroutine und dem richtigen Bettzeug ist auch die Matratze dafür sehr wichtig. Bei der Auswahl an unterschiedlichen Matratzen ist es nicht leicht, die richtige zu finden. Was ist beispielsweise eine viskoelastische Matratze und wie unterscheidet sie sich von anderen Schaumstoffmatratzen?

Was sind Schaumstoffmatratzen?

Unter dem Begriff Schaumstoffmatratze bündeln sich verschiedene Arten von Matratzen aus unterschiedlichen Materialien und Herstellungsweisen. Allen gemein ist aber, dass sie aus aufgeschäumten Kunststoff oder Rohgummi hergestellt werden. Schaumstoffmatratzen machen mittlerweile den überwiegenden Teil der verkauften Matratzen aus. Häufig unterscheidet man zwischen Komfort-, Kalt-, Gel- und Viscoschaummatratzen.
Bei Komfortschaummatratzen wird mit Heißschaum gearbeitet. Sie gehören zu den ersten Schaumstoffmatratzen. Sie sind recht günstig, allerdings besitzen sie nur eine niedrige Formstabilität und halten deswegen nicht so lange. Daher eigenen sie sich gut als Gästematratze oder als Übergangslösungen für Kinder.

Die Kaltschaummatratzen ist qualitativ hochwertiger und langlebiger. Sie ist atmungsaktiv, antiallergisch und klimaregulierend. Außerdem hat sie eine hohe Elastizität und kann sich so den Körperkonturen gut anpassen. Allerdings verträgt sie hohe Luftfeuchtigkeit, hohe Temperaturen und ein hohes Körpergewicht nicht so gut.

Gelschaummatratzen bestehen aus einem Gel, welches die Hohlräume im Schaumstoff füllt. Sie passen sich dem Körper sehr gut an und vermeiden so Druckstellen. Allerdings sind sie wenig atmungsaktiv. Dadurch sind sie für Menschen, die viel Schwitzen nicht so gut geeignet.

Was sind viskoelastischen Matratzen?

Viskoelastischen Matratzen gehören auch zu den Schaumstoffmatratzen. Sie bestehen aus einem thermoelastischen Schaumstoff, der sich bei Wärme dem Druck des Körpers anpasst. Außerdem haben sie einen Memory-Effekt, der dafür sorgt, dass die Matratze ein paar Sekunden lang die eingedrückte Form beibehält. Da die Matratze dem Körper stärker nachgibt, verteilt sich das Gewicht besser. Viskoelastische Matratzen sind darüber hinaus wärmeisolierend und antiallergisch.

Die meisten viskoelastischen Matratzen werden nicht komplett aus Viscoschaum hergestellt. Meistens besteht der Kern aus einem anderen Schaumstoff wie zum Beispiel Kaltschaum. Dadurch können die Vorteile der beiden Matratzenarten kombiniert werden. Eine Viscoschaumstoffmatratze mit Kaltschaumkern ist beispielsweise atmungsaktiver. Beim Kauf sollte man darauf achten, ob auf beiden Seiten der Matratze der viskoelastische Schaum ist. Wenn er nur auch einer Seite ist, kann man die Matratze nicht so gut wenden. Entscheidend ist außerdem wie dick die Viscoschicht ist. Je dicker der thermoelastische Schaumstoff ist, desto tiefer sinkt der Körper ein. Dadurch werden die druckempfindlichen Körperstellen am besten entlastet. Allerdings wird bei einer hohen Viscoschicht auch der Bewegungsspielraum mehr eingeschränkt.

Für wen sind viskoelastische Matratzen geeignet?

Besonders für Seitenschläfer sind diese Matratzen geeignet, das der Körper besser einsinkt und die Wirbelsäule dadurch gerade bleibt. Die Matratze hilft deswegen auch bei Rückenschmerzen und Verspannungen. Auch für Bettlägrige Menschen eignen sich die viskoelastischen Matratzen gut, da sie druckentlastend sind und man sich auf ihnen nicht so schnell wundliegt. Wegen ihrer antiallergischen Eigenschaften sind sie auch für Allergiker gut geeignet.

Ein Nachteil dieser Matratzen ist allerdings, dass sie ein paar Sekunden brauchen, um sich an eine neue Position anzupassen. Das kann vor allem bei Menschen, die sich im Schlaf viel hin und her drehen zum Problem werden. Auch Menschen, die nicht mehr so mobil sind, können Probleme damit haben, sich auf einer viskoelastischen Matratze zu bewegen. Da die Matratze auch wärme gut speichert, ist sie für leicht schwitzende Menschen ebenfalls nicht geeignet. In kalten Schlafzimmern kann es passieren, dass sich die Matratze eher hart anfühlt und sich nicht so gut an den Körper anpassen kann.

Wenn man auf einer viskoelastischen Matratze probeliegt, kann es übrigens passieren, dass die Matratze nicht warm genug wird, um ihren entlastenden Effekt spüren zu können. Das sollte man bei der Auswahl seiner neuen Matratze beachten.

Das könnte dir auch gefallen

Haben dir die Hinweise zu viskoelastischen Matratzen geholfen? Dann speichere sie dir doch mit diesem Bild auf Pinterest:

Unterschied zwischen Schaumstoffmatratze und viskoelastischen Matratze Pinterestbild
2023-03-29 16:34:48
Bastelfrau (Becky)