Direkt zum Inhalt

Armreif aus Klebeband-Rolle

Gespeichert von Bastelfrau am 30 März 2016
Armreif aus Klebeband-Rolle

Klebebandrollen hat jeder Hause - und sie müssen nicht weggeworfen werden, wenn sie leer sind. Aus den großen Klebebandrollen, wie sie für Paketband oder Teppichklebeband verwendet werden, kann man tolle Armreifen basteln: Der leere Innenkern der Klebeband-Rolle bildet das Herzstück des Armreifen, zusätzlich benötigst du für dieses Upcycling-Projekt Reste von Servietten, Serviettenkleber und Acrylfarbe. 

 

Grundanleitung für den Armreif

 

Das brauchst du:

  • Leere, breite Innenrolle von Paketband oder Teppichklebeband
  • große, starke Schere
  • Feile (zum Beispiel eine Einweg-Nagelfeile)

 

Und so wird's gemacht:

1. Restliches Klebeband und vorhandene Beschriftung sowohl innen als auch außen vorsichtig von der Papprolle abziehen.

armreif-a.jpg

2. Ein Stück aus der Rolle herausschneiden. Wie viel herausgeschnitten wird, hängt davon ab, wie groß der Armreif werden soll.

armreif-b.jpg

3. Die Enden oben und unten mit der Schere etwas abrunden. Die Kanten mit der Nagelfeile glatt schmirgeln

armreif-c.jpg

4. Die Papprolle mit den Händen vorsichtig in die gewünschte Form drücken (und kneten). Dies dauert eine Weile, weil man wirklich vorsichtig sein muss, dass die Pappe nicht bricht. Solange kneten und drücken, bis die Papierrolle die Form eines Armreifen hat.

armreif-d.jpg

 

 

Armreifen in Serviettentechnik

 

Das brauchst du zusätzlich:

  • Acrylfarbe in weiß und rot
  • Rest Serviette mit Röschen
  • Serviettenkleber
  • Schutzlack
  • Schere
  • Schmirgelpapier oder Einweg-Nagelfeile
  • Pinsel

 

Und so wird's gemacht:

1. Die Außenseite des Armreifes weiß anmalen.

armreif2.jpg

6. Die Serviette zuschneiden und mit Serviettenkleber auf den Armreif kleben. Überschüssige Ränder abschneiden.

7. Den oberen Rand und die Innenseite des Armreifes mit roter Acrylfarbe bemalen. Trocknen lassen.

8. Mit einem Schutzlack überziehen, damit der Reif "alltagstauglich" wird.