Bastelvorlagen-Adventskalender Türchen 22: Stauraum schaffen mit Umzugskartons

Den meisten Menschen mangelt es an Platz. Dabei muss man nur wissen, wie man den Platz, den man längst zur Verfügung hat, richtig nutzt. So kann man ganz leicht Stauraum schaffen mit Umzugskartons, die dabei noch gut aussehen kann. Außerdem sind die Kisten sehr stabil. Wie du die Umzugskartons in echt praktische Hingucker verwandelst, erfährst du in dieser Anleitung. Und eine kostenlose Vorlage gibt es gleich dazu.

 

 

 

Lange habe ich nach den richtigen Kisten gesucht, die ich auf meinen Kleiderschrank stellen konnte. Dabei war es mir wichtig, dass die Kisten nicht nur schön aussehen, sondern auch groß sind. Die meisten Kisten die ich gesehen habe waren weder besonders schön noch waren sie groß genug. Ich wollte aber den Platz über meinem Kleiderschrank richtig nutzen und wollte ihn nicht dadurch verschwenden, in dem ich kleine Kisten dort unterbringe. Als ich dann endlich eine geeignete Kiste gefunden habe, eine schlichte schwarze Pappkiste, war sie erstens ziemlich teuer und zweitens war sie nicht stabil genug. Deswegen bin ich auf die Idee mit den Umzugskartons gekommen. Diese Bastelidee schafft nicht nur viel Stauraum sondern sorgt auch dafür, dass die Umzugskartons nach dem Umziehen noch einen weiteren Zweck dienen können.

 

Bastelmaterial

  • Zwei einfache Umzugskartons (zum Beispiel aus dem Baumarkt)
  • Graue Acrylfarbe (zum Beispiel von Action)
  • Weiße Acrylfarbe (zum Beispiel von Action)
  • Kreidemarker in Pastellfarben und weiß (zum Beispiel von Edding)
  • Die Vorlage “Superjeilezick” und “I am creating the life of my dreams”
  • Einen Bleistift
  • Ein bis zwei Seiten graues Tonpapier
  • Schmales doppelseitiges Klebeband
  • Eine Schere

 

 

Bastelanleitung

  1. Die Umzugskisten zusammenbauen.
  2. Die Umzugskisten mit der grauen Farbe grundieren. Wenn dir das Grau zu dunkel oder zu hell ist, kannst du es mit weißer Acrylfarbe aufhellen und mit schwarzer Acrylfarbe dunkler machen.
  3. Damit man die Kanten des Umzugskartons nicht mehr sieht, werden sie mit dem grauen Tonkarton eingeschlagen.
  4. Dafür das Tonpapier der Länge nach in etwa fünf cm breite Streifen schneiden.
  5. An den Kanten jeweils das Doppelseitige Klebeband ankleben.
  6. Den Tonkarton an dem Klebeband-Rändern umknicken.
  7. Das Tonpapier an die Unterseite der Deckelkante kleben.
  8. Dann das Tonpapier an die Oberseite der Kante kleben.
  9. Das Tonpapier um die Ecke kleben. Auch hier wieder zuerst die eine und dann die andere Seite kleben. Dabei entstehen Ecken. Diese werden umgeklappt.
  10. Auch die anderen Kanten so abkleben.
  11. Die Lücken, die entstehen, mit etwas kürzeren Tonpapier-Stücken ebenfalls abkleben. Dabei kann man auch in die Steckkanten hinein kleben, aber nicht zu sehr, damit sich die Kiste noch gut schließen lässt.
  12. Die Vorlage ausdrucken.
  13. Die Vorlage wird mit einem Bleistift auf die Umzugskartons übertragen dafür gibt es zwei Möglichkeiten.
  14. Bei der ersten Möglichkeit malt man auf der Rückseite der Vorlage die Flächen mit dem Bleistift aus, die abgezeichnet werden sollen. Dann klebt man die Vorlage auf den Umzugskarton und mal die Vorlage nach.
  15. Bei der zweiten Möglichkeit malt man auf der Rückseite der Vorlage die Buchstaben und Figuren ab. Dann klebt man die Vorlage ebenfalls auf den Umzugskarton. Danach geht man mit dem Bleistift einmal komplett über die Vorlage.
  16. Wenn man die Vorlage übertragen hat, fängt man an die Schrift mit dem Kreidemarker anzumalen.
  17. Dann malt man die Blätter in unterschiedlichen Farben an.

 

Stauraum schaffen mit Umzugskartons: Tipps und Tricks

 

 

  • Damit auf den Umzugskarton ein runde Umrandung entsteht, habe ich an den Seiten noch ein paar Blätter aufgemalt. Dafür habe ich mich an den anderen Blättern orientiert. Da sie sehr leicht zu malen waren, fällt es kaum auf, dass ich noch welche ohne Schablone gemalt habe.
  • Ich habe die beiden Sprüche ausgesucht, weil in der einen Kiste meine Karnevalskostüme lagern sollen und in der anderen die Sachen, die ich für meine eigene Wohnung brauche. Du kannst dir auch deine eigenen Zitate heraus suchen, sie mit einem Schreib-Programm aufschreiben, ausdrucken und wie in der Anleitung gezeigt auf den Umzugskarton kopieren.
  • Die Kreidestifte habe ich übrigens deswegen genommen, weil sie eine schöne kräftige pastellige Farbe haben und super auf dunklen Untergründen decken. Außerdem gefällt mir der Kreide-Effekt. Kreidemarker haben auf Fensterscheiben und Tafeluntergründen den Vorteil, dass man sie einfach wieder wegwischen kann. Dies ist bei diesen Umzugskartons aber nicht der Fall.
  • Wenn du die Zitate aber gerne wechseln möchtest, kannst du denn Bereich auch mit Tafelfarbe anmalen. Dann kannst du die Kreidemarker immer wieder wegwischen.
  • Die Kreidemarker und die Vorlage eignen sich natürlich auch gut dafür, ein Fenster damit zu bemalen. Bedenke aber, dass eine Seite des Fensters die Schrift nur Spiegel verkehrt sehen kann. Wie du Vorlagen auf Fenster malst kannst du in unserer Anleitung zum Winterlichen Fensterbild mit Kreidemarkern nachlesen.


     

  • Wenn du die Umzugskartons – so wie ich – auf den Kleiderschrank stellen möchtest, solltest du darauf achten, dass sie nicht zu schwer werden. Natürlich sind die Kisten sehr stabil und werden durch das Gewicht nicht so schnell kaputt gehen, allerdings wird es für dich und deinen Rücken schwierig und vielleicht auch gefährlich die Kisten wieder herunter zu nehmen

 

 

Dir hat die Anleitung zum Thema Stauraum schaffen mit Umzugskartons gefallen? Dann speicher sie dir doch auf Pinterest ab!

 

Stilvoll Stauraum schaffen mit Umzugskartons mit kostenloser Vorlage