Direkt zum Inhalt

Dinge, die man nicht kaufen muss, aber verbasteln kann

Gespeichert von Bastelfrau am 22 April 2014
Basteln mit Dingen aus dem Haushalt

Manchmal muss man gar kein Bastelmaterial kaufen, um tolle Dinge zu Basteln, weil sich das Material schon im Haus "versteckt". Mal ist es in der Küche zu finden, mal im Papiermüll und mal im Kinderzimmer. Hier einige Ideen, was man beim Basteln noch verwerten kann...

 

Briefmarken grob ausreißen und in Wasser einweichen. Wenn sie sich abgelöst haben, auf einer alten Zeitung zum Trocknen ausbreiten. Anschließend eventuell glatt bügeln.
Die Briefmarken können später als Verzierung für Karten, Scrapbooking, Altered Art usw. eingesetzt werden.

 

Durchsichtige Deckel von Joghurtbechern lassen sich als Fenster für Karten usw. verwenden.

 

Gläschen für Babynahrung lassen sich prima als Pinselwasserbehälter nutzen. In den gesäuberten Deckeln kann man sich kleine Mengen von Farbe anmischen.

 

Von alten Kinderjeans die Taschen abtrennen und auf Karten kleben.

 

Wenn du Puzzles hast, bei denen Teile fehlen, wirf sie nicht weg. Du kannst Puzzleteile mit Embossingpulver bearbeiten, grundieren und bestempeln oder mit Servietten bekleben.
Verwenden kannst du sie als Schmuckteile für Karten, Scrapbooking, Altered Art, du kannst sie als Anhänger für Ketten oder Ohrringe benutzen, sie auf eine Ringschiene kleben, oder, oder, oder ...

 

Aus Stöcke von Silvesterraketen kann man prima Mobilestöcke machen. Einfach auf die gewünschte Länge kürzen und mit einer Farbe nach Wahl anmalen, z.B. mit Acrylfarbe oder Wand-Abtönfarben. Oder man umwickelt die Stöcke mit Naturbast.

 

Reste von Geschenk- und Weihnachtspapier unbedingt aufheben! Die Reste lassen sich noch für Scrapbooking, Karten, Papierperlen usw. verwenden.

 

Die Kartonschachteln von Müsli usw. kann man in Stehsammler für Zeitschriften oder Schulhefte umwandeln:
Die Laschen oben entfernen, von der linken oberen Kante schräg nach rechts in die Mitte des Kartons schneiden, anmalen oder mit Geschenkpapier oder Klebefolie beziehen, beschriften oder die Kinder mit Aufklebern verzieren lassen.

 

Tapetenreste lassen sich noch für Scrapbooking, Karten, Papierperlen usw. verwenden.

 

Werbebriefe kann man weiter verbasteln, in dem man die durchsichtige Folie des Adressfensters entfernt und für Scrapbooking, Karten basteln usw. verwendet.

 

Zwiebelschalen lassen sich nicht nur zum Ostereierfärben, sondern auch zur Herstellung von Zwiebelschalenpapier verwenden. Das gleiche gilt für Knoblauchschalen.

 

Obst- und Gemüsenetze lassen sich sowohl als Dekoelemente verwenden, als auch als Schablone für Stencilarbeiten oder für die Durchdrücktechnik.

 

Außer als "Klebeuntergrund" kann man alte Telefonbücher zum Blumenpressen benutzen oder als Gewicht, wenn man etwas glätten möchte, wie Papier oder eine Karte.

 

Aluminiumdeckel von Joghurt- und Quarkbechern kann man zum Prägen verwenden. Das gleiche gilt für die Aluminiumdeckel von Cappuccinodosen, die sich sogar noch besser dafür eignen, da sie dicker und stabiler sind.

 

Aus Kronkorken kann man tollen Schmuck oder Embellishments für Karten basteln.

 

Die durchsichtige Folie von Sichtfeldern in Kartons kann man beim Karten basteln an Stelle von Windradfolie verwenden.

 

Eine weitere Verwendungsmöglichkeit für Mueslikartons (und natürlich auch ähnliche Kartons): Mehrere Schichten übereinander kleben und anstelle von Graupappe verwenden.
Oder man verwendet den Karton als Grundlage für Artist Trading Cards.

 

Noch eine Möglichkeit, Graupappe zu ersetzen: die Rückseiten von Zeichenblöcken, Collageblöcken usw.

 

Dominosteine kann man bleichen und anschließend  mit Stempeln gestalten. So entstehen tolle Schmuckstücke.

 

Aus alten Zeitschriften (Frauenzeitschriften, Programmzeitschriften usw. – Hauptsache schön bunt), kann man Papierperlen basteln. Mit einem Überzug aus Klarlack sind sie richtig fest und stabil. Aber auch einfaches Zeitungspapier eignet sich dafür. Diese Perlen kann man dann entweder einfach in schwarz-weiß lassen, oder man bemalt sie mit Acrylfarben, bevor sie lackiert werden. Aus den Papierperlen kann man nicht nur Schmuck gestalten, sondern zum Beispiel auch Vorhänge für die Balkon- oder Terrassentür.

 

Zeitungspapier kann man außerdem als Grundstoff für das Papierschöpfen und für Pappmachéarbeiten verwenden.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtsprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.