Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Becky am 11 Juli 2020
Frostiges Teelicht – Glas Upcycling mit Satinier-Creme

Für eine tolle Zimmerdekoration muss man nicht tief in die Tasche greifen! Ein altes Kerzenglas kann man mit Satinier-Creme und Glanzmarkern nicht nur günstig in einen echten Blickfang verwandeln - dieses Glas Upcycling ist auch super leicht und schnell gemacht.

 

Frostiges Teelicht – Glas Upcycling mit Satinier-Creme

 

Bastelmaterial

  • Eine Glas mit breiter Öffnung
  • Satinier-Creme in blau (zum Beispiel von heikeschaefer)
  • Einen Glanzlack in weiß (zum Beispiel den Gloss Paint Marker von Edding)
  • Ein Schwämmchen
  • Ein LED Licht

 

 

Bastelanleitung

  1. Das Glas von sämtlichen Schmutz- und Staubresten befreien. Hierfür kannst du zum Beispiel einen feuchten Lappen verwenden. Danach muss das Glas aber wieder vollständig getrocknet sein. Da wir die Farbe innen auftragen, muss es hier besonders sauber sein.
  2. Das Schwämmchen in die Farbe tunken. Dabei sollte aber nicht zu viel Farbe auf dem Schwämmchen sein. Man braucht nur ganz wenig.
  3. Die Farbe nun leicht im Inneren des Glases auftupfen, damit es denn gewünschten Frosteffekt gibt.
  4. Mit dem Glanzmarker Sterne und Punkte auftragen.


     

  5. Das LED Licht einschalten und in das Glas legen.

    Glas Upcycling mit Satinier-Creme

 

 

 

Tipps und Tricks zum Glasupcycling

  1. Beim Schwämmchen sollte man auch darauf achten, dass es staub- und fusselfrei ist. Sonst tupft  man sich die kleine Schmutzpartikel direkt auf das Glas.
  2. In dem Deckel der Satinier-Creme sollte genug Farbe sein, um auch ein größeres Projekt (wie eine Flasche) komplett mit der Farbe zu betupfen. Besonders wenn man die Farbe vorher schüttelt, damit sich die Partikel wieder gut vermischen, reicht die Farbe auf dem Deckel aus. So spart man es sich, die Farbe auf ein extra Tellerchen zu geben. Außerdem muss man keine Angst haben, zu viel Farbe aufzunehmen. Dies kann schnell passieren, wenn man das Schwämmchen direkt in den Farbpott gibt; anstatt in den Deckel.
  3. Beim Auftupfen der Farbe fängt man am besten unten an und arbeitet sich hoch. Dann läuft man nicht Gefahr, dass man die Farbe oben wieder verwischt, wenn man unten tupft.
  4. Die Farbe kann man auch außen auftupfen, aber wenn man sie innen auftupft, gibt es einen schönen 3D-Effekt.
  5. Wenn man anstatt des 3D-Lichtes ein richtiges Teelicht verwendet, kann es passieren, dass die Farbe sehr heiß wird. Ob dann giftige Dämpfe aufsteigen; kann ich weder bestätigen noch verneinen. Deswegen würde ich immer ein LED Licht verwenden, das nicht heiß wird.