Direkt zum Inhalt

Schneemann aus Eierkarton

Gespeichert von Bastelfrau am 13 Februar 2018
Fingerpuppe Schneemann aus Eierkarton

Immer wieder schneit es ein bisschen, aber nie genug, als das man einen Schneemann bauen könnte. Warum dann nicht einen aus Eierkarton basteln? Das geht schnell, sieht toll aus und gibt einem alten Eierkarton ein neues Leben.

 

Das brauchst du:

  • Eierkarton
  • weiße und schwarze Farbe
  • ein kleines Zweiglein
  • einen Rest roten Filz
  • 3D-Farbe in Anthratzit oder schwarz
  • Bastelkler oder besser noch eine Heißklebepistole

 

Und so wird's gemacht:

  1. Aus dem Eierkarton den Körper und den Hut ausschneiden.


     

  2. Den Körper mit der weißen Acrylfarbe anmalen, den Hut mit der schwarzen. Trocknen lassen.
  3. Mit dem Perlenpen die Knöpfe auf den Körper und das Gesicht auf die Holzkugel malen. Gut trocknen lassen.
  4. Aus dem Filzrest einen Schal zuschneiden.
  5. Aus dem Zweig zwei Stücke für die Arme ausschneiden. Zwei kleine Löcher mit der Schere rechts und links oben in den Körper stechen.
  6. Den Hut auf den Kopf kleben. Trocknen lassen.
  7. Den Kopf auf den Körper kleben. Trocknen lassen.
  8. Etwas Kleber auf die Zweiglein geben und in die vorbereiteten Löcher im Körper stecken. Trocknen lassen.
  9. Den Schal umbinden. Wenn du möchtest, kannst du auch ihn mit einem Tropfen Kleber sichern.

 

Tipps und Tricks

  • Die Zweige findest du entweder draußen in der Natur oder vielleicht auch bei deinen Zimmerpflanzen. Dort müssen immer wieder vertrocknete Teile entfernt werden, die so weiterverbastelt werden können.
  • Anstelle des Filzes kann man natürlich auch aus Wolle einen kleinen Schal stricken oder häkeln - oder sogar mit einem kleinen Webrahmen weben. Auch ein Reststück Jersey eignet sich gut. Falls du aus Babysocken Barbiekleidung herstellst, ist auch hier immer mal wieder der eine oder andere Rest zu gebrauchen.
  • Das Gesicht kann auch mit einem wasserfestem Filzschreiber aufgemalt werden.

 

Bezugsquellen: