Direkt zum Inhalt

Artischockentechnik

Gespeichert von Bastelfrau am 7 April 2014
Kranz in Artischockentechnik

Bei der Artischockentechnik werden Stücke von Schleifenbändern zu Dreiecken gefaltet und mit Stecknadeln schuppenartig auf Styropor gesteckt. Die Arbeit ähnelt dem Aufbau einer Artischocke - nämlich den einzelnen, dickfleischigen, nach oben offenstehenden Blättern. Je nachdem, welche Farben und Sorten Schleifenband verwendet und natürlich welche Styroporform verwendet wird, kommt man beim Basteln zu den unterschiedlichsten Ergebnissen.

 

Dabei ist die Grundform des Styroporrohlinges ganz besonders wichtig. Angefangen hatte man mit einfachen Kugeln, dann folgten Kränze und dann war kein Halten mehr. Aus Halbkugeln und Ringen kann man Blumen basteln, Zapfen können den Weihnachtsbaum oder aber das Fenster schmücken und Ostereier werden für die Osterfloristik mit Bändern in Artischockentechnik geschmückt.

 

Bild oben: Kranz in Artikschockentechnik gefertigt von Ines Eisenschmidt

 

Dabei werden nicht nur Schleifenbänder verwendet, sondern der Kombination mit anderen Bastelmaterialien sind keinerlei Grenzen gesetzt.

 

Besonders bietet sich die Artischockentechnik für festliche Gelegenheiten an. Gerade in der Weihnachtszeit werden Schleifenbänder in allen möglichen Variationen und Farben angeboten. Da sind Weihnachtsdekorationen wie festliche Kugeln, dekorative Kränze und Glocken sowie weihnachtliche Zapfen nur der Anfang von ungeahnten Möglichkeiten. Die fertigen Artischockenarbeiten können dann mit weihnachtlichen Schleifen und Spitzbändern, Perlenschnüren und stimmungsvollen Accessoires ausdekoriert werden.

 

Auch Eier, Kränze, Blüten und viele weitere Dekorationen fürs Fenster und als Raumschmuck lassen sich für Frühjahr und Ostern in der Artischockentechnik kinderleicht und schnell verwirklichen. Die vielen Styropor-Rohlinge, die es mittlerweile im Bastelfachhandel gibt, warten nur darauf, schön dekoriert zu werden.

 

Ebenfalls beliebt sind Floristikarbeiten für die sogenannten "Weißen Feste" - nämlich Taufe, Kommunion, Konfirmation und Hochzeit. Auch hier kann die Artischockentechnik zum Einsatz kommen, denn auch hier lassen sich aus Bändern und Styroporrohlingen Tischdekorationen, Wand- und Fensterschmuck, Raumdekos und Türbogen gestalten.

 

Weihnachtliches Medallion

 

Steckt man einzelne, in Artischockentechnik gestaltete Styroporelemente zusammen, erhält man  tolle Blumen und Bilder. Kombinieren lässt sich das ganze dann noch mit anderen Materialien wie Zweigen, Jute und anderen Stoffen.

 

Styroporplatten, wie man sie im Baumarkt erhält, können in "Form gebracht" werden - also in verschiedenen Formen zugeschnitten und anschließend in Artischockentechnik besteckt werden. An Formen bieten sich für den Anfang einfache Dinge wie Herzen oder Schmetterlinge an. Wer möchte, kann diese Formen aber auch als Grundlage für Gestecke verwenden.

 

Hier geht es