Direkt zum Inhalt

Deko-Totenkopf mit "Rubinen"

Gespeichert von Bastelfrau am 20 Oktober 2019
Deko-Totenkopf mit "Rubinen"

Rubine sind es natürlich nicht, die diesen Totenkopf zieren, sondern rot bemalte Plastiksteine. Daher ist dieser Totenkopf eine schnell gemachte und tolle Dekoration für die Halloweenparty oder den nächsten Kindergeburtstag. Im letzterem Falle dann bei einer Piraten-Themenparty als Bestandteil des Piratenschatzes.

 

Das brauchst du:

  • Totenschädel aus Plastik
  • "Diamanten" aus Plastik
  • Alkoholtintenstift in Rot (Permantenmarker)
  • Kleber für Plastik
  • Pinzette
  • Reinigungsmittel für die Finger

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die benötigten "Diamanten" auf eine Blatt Papier legen und von der glatten Seite, der Rückseite, mit dem roten Stift anmalen. 
  2. Etwas Kleber auf den Totenschädel geben und die Strasssteine darauf drücken. 
  3. Wenn der Kleber etwas angezogen hat, den nächsten Bereich mit Kleber bestreichen und weitere Plastiksteine andrücken. 
  4. Auf diese Weise alle Bereich bearbeiten, die beklebt werden sollen.
  5. Alles gut trocknen lassen.

totenkopf4.jpg

 

Tipps und Tricks

  • Ich habe zuerst einmal Tacky Glue von Aleenes verwendet. Das hat allerdings nicht geklappt. Die Steine ließen sich nach dem Trocknen mitsamt der Klebeschicht abziehen. 
  • Ursprünglich sollten auch rote Steine in die Augenhöhle. Allerdings sieht man dann die Farbe der Steine nicht mehr. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, muss, nachdem die Steine rot bemalt worden sind, mit weißer Farbe darüber streichen, damit der Untergrund nicht mehr durchschimmern kann.
  • Die Steine können auch mit anderen Farben bemalt werden. Hier bieten sich normale Acryfarben und Acryllacke an, aber auch die Keramikfarben von Pebeo oder einfacher Nagellack.
  • Meine Finger sahen nach der Malaktion wirklich verboten aus und mit Wasser und Seife ging von der Farbe wirklich gar nichts ab. Dann habe ich Oranex ausprobiert (Reinigungsmittel aus der Hobbythek). Ein Tropfen hat für sämtliche roten Flecke auf meinen Fingern vollkommen ausgereicht - die Farbe wurde in Sekunden vollständig entfernt.
  • Auf die Idee, die Steine zu bemalen, bin ich deshalb gekommen, weil ich einfach keine roten Steine mehr hatte. Ich habe mir irgendwann vor Jahren einmal ganz viele sehr preisgünstige Plastiksteine gekauft, die jetzt zum Einsatz kamen.

 

Bezugsquellen*: