Direkt zum Inhalt

Gelkerzen gießen

Gespeichert von Bastelfrau am 26 April 2014
Gelkerzen gießen

Wer ausgefallene Kerzen haben möchte, für den bietet sich das Gießen von Gelkerzen an, denn das erfordert weder besondere Vorkenntnisse, noch sonderlich viel exotisches Material. Benötigt wird nämlich lediglich Gelwachs (das im Bastelgeschäft erhältlich sein sollte) und Dochte. Als Eingießobjekte eignen sich viele Dinge, die man entweder im Haushalt findet oder für wenig Geld in verschiedenen Läden bekommt. Du kannst kleine Deko-Teile in das flüssige Gel geben, z.B Perlen, Muscheln, Glitter, Trockenblümchen, Giesformen, Glasfische oder das Gelwachs mit Wachssand kombinieren.

 

Gelwachs kann bei 90 bis 95 Grad im Wasserbad oder im Wachsschmelzgerät geschmolzen werden. Aber bitte nicht in die Mikrowelle geben. Für einen Anfänger bietet sich die gute alte Konservendose als Schmelztiegel fürs Wasserbad an. Dafür wird einfach eine leere Konservendose gründlich gereinigt, mit Gelwachs gefüllt und in einen Topf mit heißem Wasser gestellt. Den Topf langsam erhitzen und dabei aufs Gelwachs achten - den Topf also nicht alleine lassen.

 

Während das Gelwachs schmilzt, reinigst du das Glas, in das du das Wachs gießen möchtest, gründlich mit heißem Wasser und trocknest es mit Küchenpapier oder einem Tuch gut ab. So wird vermieden, dass das Gelwachs später trübe wird. Damit das Glas beim Abbrennen der Kerze nicht platzt, sollt der Durchmesser  mindestens 5 cm betragen.

 

Dann wärmst du es mit einem Fön an oder stellst es einfach auf die warme Heizung. Auch Eingießobjekte solltest du so etwas vorwärmen. Dann entstehen nicht so viele - oder vielleicht sogar gar keine - Luftbläschen in der abgekühlten Kerze.

 

Dann wird der Gelwachs-Docht fixiert, der an einem Metallplättchen befestigt ist. Am besten geht das, wenn du den Docht mit dem Metallstück kurz in das flüssige Gel tauchst und dann auf dem Glasboden festklebst.

 

Falls du Kleinteile beifügen möchtest, sollten sie vorm Eingießen - nachdem du den Docht fixiert hast - eingelegt werden. Achte darauf, dass die "Beigabeartikel", nicht direkt am Docht angebracht sind, weil ein Anbrennen nicht ausgeschlossen ist. Am besten sind nicht brennbare Teile wie z.B. Münzen, Metallartikel, Glasartikel usw.

 

Dann kannst du das Gelwachs eingießen.

 

Zusatzeffekte

Gelwachs gibt es unterschiedlichen Farben, man kann es aber auch selbst mit Kerzenfarbe einfärben. Eine genaue Anleitung dafür sollte der Kerzenfarbe beiliegen.

Wenn du im Urlaub Muscheln gesammelt hast, ist diese Idee von Jeannette Knake bestens dafür geeignet, sie zur Geltung zu bringen - denn hier wurden die Muscheln als Behälter für das Kerzen-Gel verwendet. Dafür wurde das erhitzte Gelwachs blau eingefärbt. Während das Gel abkühlte, wurde der Teller erst mit Sand, dann mit der restlichen Deko versehen.

 

Du kannst auch Farben beim Schmelzen untereinander mischen oder verschiedenfarbige Schichten eingießen. Probiere einfach aus, was am Schönsten für dich aussieht.

Im linken Glas wurden Orangenscheiben und Sternanis mit eingegossen. Hier ist es besonders wichtig, dass genug Abstand zur Flamme gewährleistet ist, denn diese Naturprodukte saugen sich mit Wachs voll und können so wie eine Fackel in Flammen aufgehen! Für die rechte Kerze wurden Sternchen aus Prägemetall geprägt und in die Kerze mit eingegossen. Idee: Jeannette Knake

 

Sicherheitshinweise

Kerzen nie ohne Aufsicht brennen lassen!

Gelwachs darf nicht über 120 °C erhitzt werden. Bei hohen Temperaturen kann - wie bei allen Wachsprodukten - ein selbstentzündendes Luft-Dampf-Gemisch (ähnlich wie bei Bratenfett).