Direkt zum Inhalt

Kerzen verzieren mit Effektwachsen

Gespeichert von Bastelfrau am 26 Oktober 2018
Kerzen verzieren mit Effektwachsen

Man benötigt lediglich eine einfache, preisgünstige Kerze, eine Blechdose und verschiedene Effektwachse - Dann muss man nur noch das Effektwachs verflüssigen und die Kerze hineintauchen und schon werden aus unscheinbaren "Billigkerzen" aus dem Discounter wahre Schmuckstücke zu jeder Gelegenheit.

 

Eiskristallkerze

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

  • Eiskristallwachs (das Eiskristallwachs ist in verschiedenen Farben erhältlich)
  • Kerzen

 

Bastelwerkzeug:

  • Blechdose
  • Topf
  • Herd

 

Und so wird's gemacht:

  1. Das Wachs in eine saubere Blechdose füllen. Größe und Durchmesser der Dose hängen von der Größe der Kerze ab, die sich komplett in das flüssige Wachs eintauchen lassen muss. Bei kleineren Kerzen reicht hier durchaus eine leere Konservendose.
  2. Die Dose im Wasserbad erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist.
  3. Die Kerze mit zwei Fingern am Docht festhalten, in das geschmolzene Wachs eintauchen und sofort wieder herausziehen.
  4. Während die Kerze abkühlt, bilden sich auf der Kerzenoberfläche viele kleine Kristalle aus.

 

 

Krakelierte Kerze

 

Krakelierte Kerze

Keine Minutenkerze, sondern eine Sekundenkerze auf der Basis von einer billigen Kerze und hochwertigem Effektwachs ist diese krakelierte Kerze.  Es handelt sich dabei um eine weitere ganz einfache Version der Kerzengestaltung für alle, die noch zu viel Respekt vor dem Thema Kerzen gestalten haben.

 

Bastelmaterial für diese krakelierte Kerze ist wieder Krakelierwachs und eine Kerze. Gearbeitet wird genauso wie bei der "Eiskristallkerze", denn auch hier handelt es sich um ein Effektwachs.

 

Tipps und Tricks:

  • Für diese Technik benötigt man keine teuren Kerzen. Da die billigen Kerzen aber zum Teil noch andere Bestandteile als Wachs enthalten, kann dies dazu führen, dass sie Effektwachse nicht gut annehmen. In diesem Fall kann man sie einfach mit Tauchwachs vorbehandeln und dadurch "effektwachstauglich" machen. Das Tauchwachs wird genau so verarbeitet wie das Effektwachs selbst.
  • Wer Spaß an der Arbeit mit Effektwachs hat, sollte sich eine spezielle "Becher" - einen Wachsschmelztiegel für das Schmelzen des Wachses anschaffen - oder einfach einen Halter dafür (funktionieren sollte der nämlich auch mit einer einfachen Blechdose).

 

Bezugsquellen*: