Direkt zum Inhalt

Ordnunghalten in der Bastelstube

Gespeichert von Bastelfrau am 15 September 2013
Beklebte Ikea-Kiste

Sicher kennst auch du das Problem: "Wie bringe ich mein ganzes Bastelzeug am besten unter?" Je mehr man bastelt, umso mehr Bastelmaterial häuft sich ja zwangsläufig an. Vieles kann man in Kartons, Dosen und Schachteln unterbringen, die man nicht unbedingt neu kaufen muss. Mit etwas Phantasie kann man die Behältnisse dann auch noch toll dekorieren...

 

Man muss nur darauf achten, dass die Schachteln oder Kartons nicht zu groß sind oder man genug gleichartiges Bastelmaterial hat, das in den Behältern untergebracht wird. So habe ich zum Beispiel Faltkartons, die für Kleinigkeiten ganz eindeutig zu groß sind - ich wäre nur noch am Suchen. Mein Filzmaterial passt dafür supergut in einen Karton, meine Seidentücher zum Bemalen in einen anderen und in einem weiteren habe ich lauter Styroporartikel, die in dem Karton gut geschützt sind und keine Druckstellen bekommen.

 

Bild oben: Faltkarton Pappis Box mit Deckel von Ikea  mit Servietten beklebt

 

In kleineren Schachteln habe ich wiederum Dinge untergebracht, die einfach nicht so viel Platz benötigen - zum Beispiel haben meine Stempel von Julie Nutting ihren Platz in einem Schuhkarton gefunden. Ähnlich geht es auch meinen Stanz- und Prägeschablonen und Farben einer Farbfamilie (wenn es nicht zuviele sind). Sie haben ebenfalls ein "Schuhkarton-Zuhause" gefunden.

 

So wie die Schuhkartons kommen bei meinem Bastelmaterial auch Würstchendosen und Waffelpackungen, Zigarrenkisten und Cappuccinodosen als Ordnungshelfer zum Einsatz. Würstchendosen und Kaffeedosen eignen sich hervorragend zur Unterbringung von Stiften und ähnlichem, in durchsichtigen Plastikdosen, in denen sich einmal Waffeln befanden, befinden sich nun Papierrestchen von Scrapbooking-Papieren und die Zigarrenkisten beherbergen allen möglichen Kleinkram.

 

Genauso wichtig wie die einzelnen Behälter sind natürlich die Regale, in denen sie ihren Platz finden sollen. Für große Pappkartons sollten die Regale tief genug sein, damit die Kartons nicht herausstehen. Wer viele kleine Kartons und Schachteln verwendet, sollte darauf achten, dass die Regalbretter variabel eingebaut werden können, damit kein Platz verschenkt wird. Und nicht vergessen: Im Regal gehören die schweren Dinge nach unten und die leichten nach oben. Nach Möglichkeit sollten die Regale auch noch an den Wänden befestigt werden, damit sie nicht umkippen können. Wer Stoffe, Wolle und andere Materialien für textile Basteleien unterbringen muss, sollte entweder sehen, dass er Schranktüren in die Regale einbauen kann - oder er verwendet Kartons, so wie ich. :-)

Bild: Auch einfache Regale kann man zu etwas ganz Besonderem machen - zum Beispiel, in dem man sie einfach mit Seiten aus alten Büchern beklebt.