Direkt zum Inhalt

Peelingseife mit Loofah

Gespeichert von Bastelfrau am 18 Januar 2019
DIY-Anleitung Peelingseife mit Loofah

Loofah kann man ganz nach Belieben in winzigkleine Stücke schneiden oder reißen und beim Seifengießen weiterverwenden. Die so entstandene Seife hat dann einen ganz natürlichen Peelingeffekt.

 

Du findest im folgenden ein Rezept mit Mengenangaben. Allerdings ist dies eigentlich relativ sinnlos, denn die Menge hängt immer von den Gießformen ab, die du verwendest, von der Farbintensität die du möchtest und von der Duftstärke die du bevorzugst. Es handelt sich also nur um eine grobe Richtlinie.

 

Das brauchst du:

  • 100 g Glycerin Rohseife zum Seifengießen
  • 1 TL kleingeschnittenes oder kleingerissenes Loofah
  • 15 Tropfen ätherisches Zitronenöl
  • 1 Tropfen rote Lebensmittelfarbe oder spezielle Seifenfarbe

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die Rohseife in kleine Stücke schneiden.

    Seife gießen
     

  2. Die Stücke in ein Schälchen geben und in der Mikrowelle oder im Wasserbad erwärmen bis die Seife flüssig ist.

    Peelingseife selbermachen

     

  3. Die Loofahstücke zerreißen oder zerschneiden und in die Gießform legen.

    Peelingseife diy
     

  4. Das ätherische Zitronenöl und die Lebensmittelfarbe dazugeben.

    Peelingseife diy
     

  5. Die Seife in die Seifenform gießen und mit einem Holzstäbchen etwas verrühren. Dadurch entsteht ein kleiner Marmoreffekt.

    DIY Peelingseife
     

  6. Die Seife mindestens 4 Stunden - am besten über Nacht - aushärten lassen und anschließend aus der Form herausdrücken. Eventuell überstehende Seifenränder abschneiden und die Ränder angleichen.
  7. Die fertigen Seifenstücke in Frischhaltefolie luftdicht einpacken. Die Seifen ziehen sonst Wasser ziehen und sehen dann nicht mehr wirklich schön aus.

 

Variationen

Ich habe drei verschiedene Farben und Düfte für die Seifen verwendet:

  • Gelbe Seife mit Zitronenduft
  • Grüne Seife mit Seifenduft "Grüner Tee"
  • Braune Seife mit Seifenduft "Schokolade"

 

Tipps und Tricks

Du kannst natürlich jeden beliebigen Duft verwenden. Auch wenn die naturreine ätherische Öle dafür verwendest, solltest du darauf achten, dass das Öl auch wirklich hautfreundlich ist. Manche Öle wirken hautreizend oder sind phototoxisch. Die phototoxischen Öle können zum Beispiel bei Sonneneinstrahlung bewirken, dass du schneller als üblich einen Sonnenbrand bekommst. Mehr Infos dazu findest du bei den 10 Tipps für den sicheren Umgang mit ätherischen Ölen.

 

Einkaufstipps

 

Bezugsquellen für Seifengrundlagen

  • Eine hautneutrale, 100% vegane Seife gibt es zum Beispiel von Rayher. Erhältlich ist sie in 200 g oder 600 g. Die Seife ist rückfettend und hat einen ph-Wert von 8-8,5. Alle Inhaltsstoffe sind nach der Kosmetikverordnung deklariert. Erhältlich ist die Seife bei Amazon oder direkt bei Rayher
  • Falls du dich durch ein noch größeres Angebot an Gießseifengrundlagen wühlen möchtest, kann ich dir Ebay empfehlen. 

 

Bezugsqellen für Seifenformen
Holzformen gibt es in unterschiedlichen Maßen, mit oder ohne Silikon-Innenform bei Amazon.
Silikonformen gibt es einzeln, mehrere Formen in einer oder aber ganze Sets mit unterschiedlichen Formen.
Seifengießformen und passende Inlets gibt es im Bastelfachhandel und in Onlineshops, die Bastelmaterial betreiben. Eine tolle Auswahl findest du zum Beispiel bei Rayher und bei Amazon.