Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Schrumpfometer für Schrumpfplastik



Wer mit Schrumpfplastik basteln und dabei genau arbeiten möchte, sollte sich für die verschiedenen Schrumpfplastiksorten jeweils ein Schrumpfometer herstellen, denn mit einer Schrumpfskala kann man sich schon vorher verdeutlichen, um wie viel kleiner das Motiv durch das Backen wird

Bild: oben das geschrumpfte Schrumpfometer, unten das Schrumpfometer bevor es gebacken wurde.

Mit einer Schrumpfskala kann man ausmessen, wie groß die jeweilige Malvorlage oder Bastelvorlage sein muss, damit das geschrumpfte Motiv die gewünschte Größe erreicht.

Das brauchst du:

Bastelmaterial:

  • Schrumpfplastik
  • Wasserfester Folienstift



Bastelwerkzeuge:

  • Lineal
  • Schere
  • Backofen oder Embossingerät

Und so wird's gemacht:

  1. Mit einem Lineal ein Zentimetermaß von einem bis 15 Zentimeter auf die jeweilige Folie übertragen.
  2. Das Schrumpfometer im Backofen oder mit Hilfe eines Embossinggerätes schrumpfen lassen.

Anwendung:

  • Aus dieser Messlatte ist der Schrumpffaktor für die jeweilige Folienart ersichtlich.
  • Ein "Schrumpfzentimeter" auf dem Schrumpflineal entspricht nun einem Zentimeter auf der Vorlage. Eine Vorlage, die beispielsweise 10 cm groß ist, wird nach dem Schrumpfen 10 "Schrumpfimeter" (10 Striche auf dem Schrumpfzentimeter) groß werden.

Es gibt also zwei Möglichkeiten, das Schrumpfometer zu verwenden:

  • Man kann herausfinden, wie groß ein Stück Schrumpfplastik zugeschnitten werden muss, damit es später die gewünschte Größe erhält.
  • Man kann herausfinden, wie groß ein zugeschnittenes Stück Schrumpfplastik nach dem Schrumpfen sein wird.

Tipps und Tricks:

  • Man sollte für jede zur Verwendung anstehende Folienart eine Skala machen, denn es ist möglich, dass die Folien unterschiedlich stark schrumpfen.
  • Wer es ganz genau nimmt und wirklich exakt arbeiten möchte, sollte sogar für jede einzelne Folie ein Schrumpfometer herstellen.
  • Damit man nicht zum Schluss viele unbrauchbare Schrumpfometer herumliegen hat, die man nur noch wegwerfen kann, kann man die kleine Lineal vor dem Schrumpfen an einer Seite lochen und es später als Schmuckanhänger (bei Ohrringen), Schlüsselanhänger, Taschenbaumler oder Maschenmarkierer (beim Stricken) verwenden, verschenken oder sogar verkaufen...



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.