Welche Nahrungsmittel und Getränke helfen, Sodbrennen vorzubeugen?

Unter Sodbrennen versteht man brennende Schmerzen im Bauchraum und der Brust, der häufig hinauf bis in den Hals reicht. Nach dem Essen, beim Bücken, Liegen und während intensiver körperlicher Belastung können die Schmerzen intensiver werden, da bei diesen Tätigkeiten die Magensäure leichter in die Speiseröhre gelangt. Die Magensäure ist der Auslöser des Sodbrennens. Die Schmerzen entstehen, wenn die saure Säure des Magens den Schließmuskel am Mageneingang überwindet und in die Speiseröhre zurückfließt.


In Deutschland leiden rund 20 Millionen Einwohner unter Sodbrennen. Die Gründe für die Beschwerden sind dabei vielfältig. Verschiedene Faktoren steigern die Wahrscheinlichkeit, unter Sodbrennen zu leiden. Besonders Personen, die unter beruflichen und privaten Stress leiden, aber auch Schwangere, leiden regelmäßig unter den „brennenden Schmerzen“ im Bauch und Brustbereich.
Da es kein Mittel gibt, um Sodbrennen wirksam und dauerhaft loszuwerden, ist es entscheidend, den Beschwerden vorzubeugen. Besonders der Lebensstil und die Nahrungsmittel und Getränke, die verzehrt werden, beeinflussen Sodbrennen direkt. Wer regelmäßig unter Sodbrennen leidet, sollte folgende Tipps versuchen, um den lästigen Symptomen Herr zu werden.

Vermeidung von Koffeinkonsum

Koffein ist einer der vielen Wirkstoffe von Kaffee. Die anregende Wirkung des Koffeins auf das Nervensystem, die von vielen Konsumenten gewünscht wird, kann aber auch negative Folgen haben. So sorgt der Konsum dafür, dass sich bestimmte Muskeln, unter anderem der Schließmuskel des Magens, entspannen. So kann sich der Muskel, der eigentlich nur zum Schlucken entspannt, durch den Konsum von Koffein etwas öffnen und die Magensäure in die Speiseröhre gelangen.

Einschränkung des Alkoholkonsums

Auch Alkohol kann Sodbrennen auslösen. Durch den Konsum von alkoholhaltigen Getränken entspannen die Muskeln und es kann zum unangenehmen Rückfluss der Magensäure kommen. Dieses Phänomen ist besonders beim Niederlegen nach übermäßigem Alkoholkonsum zu beobachten. Sodbrennen und saures Aufstoßen sind typische Symptome, die man in der Nacht und am Morgen nach dem Alkoholkonsum beobachten kann.

Reduzierung des Verzehrs von Tierprodukten

Es ist bekannt, dass verschiedene Lebensmittel Sodbrennen begünstigen. Ihre Inhaltsstoffe führen zu vermehrter Bildung der Magensäure, die Sodbrennen auslösen kann. Neben verschiedenen Zitrusfrüchten und Gewürzen, wird besonders Milch- und Fleischprodukten nachgesagt, dass sie Sodbrennen auslösen oder begünstigen. Es ist darauf zu achten, fettarme Fleisch- und Milchprodukte denn Fettreichen vorzuziehen. So sollte auf Wurst und paniertes Fleisch verzichtet werden. Zudem sollten verarbeitete Milchprodukte gemieden werden. Während Puddings, Milchreis, Mayonnaise und Schokolade Sodbrennen fördern können, sind fettarme Milchprodukte wie Magerquark und Naturjoghurt, sowie helles, fettarmes Fleisch bedenkenlos verzehrbar.

Patienten, die regelmäßig unter Sodbrennen leiden, können durch vorangehende Tipps versuchen, den Symptomen vorzubeugen. Zudem ist empfohlen, viel Wasser zu trinken und die Mahlzeiten zu verkleinern.

Wer erstmals in Verbindung mit Sodbrennen unter Gewichtsverlust, geringen Appetit, starken Schluckbeschwerden oder Würgereizen leidet, sollte aber dringend den Arzt aufsuchen, um die Symptome genauer zu untersuchen und eine schwere Erkrankung auszuschließen.

2020-06-15 00:00:00
Bastelfrau (Becky)

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.