29. November 2022
Worauf kommt es bei einem Wäschetrockner an

Worauf kommt es bei einem Wäschetrockner an?

Einer der wichtigsten Haushaltsgegenstände in Deutschland ist der Wäschetrockner. Vor allem wenn man Kinder hat, einem Vereinssport nachgeht oder aus anderen Gründen sehr viel Wäsche wäscht. Und wer viel Wäsche wäscht, muss diese auch trocknen. Besonders in kleineren Wohnungen ohne Balkon, Garten oder Waschküche kommt ein Wäschetrockner wie gerufen. Was für Trocknerarten es gibt und wie der perfekte Wäschetrockner ausgestattet sein sollte, klären wir im folgenden Artikel.

Verschiedene Trocknerarten stehen zur Auswahl

Im folgenden Abschnitt stellen wir folgende Trocknerarten näher vor:

  • Ablufttrockner
  • Kondenstrockner
  • Wärmepumpentrockner

Ablufttrockner

Technisch gesehen ist der Ablufttrockner ein recht einfaches Gerät, das aus wenigen und unkomplizierten Teilen besteht. Während die Pumpe die Umgebungsluft ansaugt, bringt sie ein Heizstab bzw. mehrere Heizelemente auf die eingestellte Temperatur. Ein Gebläse transportiert die Luft dann in die Trommel, wo sie die Feuchtigkeit aus der Wäsche zieht. Der Luftstrom wird über einen Abluftstrom aus dem Gerät geleitet, wobei ein Unterdruck entsteht, der dafür sorgt, dass neue Luft angesaugt wird. Die alte feuchte Luft muss deswegen abgeleitet werden und braucht eine Verbindung nach außen.

Vorteile des Ablufttrockners sind:

  • Günstige Preisklasse
  • Langlebig und robust durch eine einfache Bauweise
  • Gute Trocknung

Nachteile des Ablufttrockners sind:

  • Aufstellen nur in gut belüfteten Räumen möglich
  • Abgeleitete Luft muss ins Freie, sonst hohe Schimmelgefahr
  • Kleine Auswahl an Trocknungsprogrammen
  • Hoher Stromverbrauch 

Kondenstrockner

Die Funktionsweise des Kondenstrockners unterscheidet sich grundlegend von denen des Ablufttrockners. Zwar wird die Luft bei dieser Art von Trockner auch zuerst erwärmt und in die Trommel geleitet, wo sie die Wäsche trocknet. Im Anschluss wird sie allerdings nicht nach draußen geleitet. Sie bleibt in dem Fall im Gerät und kühlt in einem Wärmetauscher oder Kondensator ab. Die von der Wäsche abgegebene Feuchtigkeit wird als Kondenswasser in einen dafür vorgesehenen Behälter abgegeben, der regelmäßig entleert werden muss. Die mittlerweile abgekühlte und trockene Luft wird erneut erwärmt. So bildet sich ein Kreislauf.

Vorteile eines Kondenstrockner sind:

  • Günstig in der Anschaffung
  • Moderne Ausstattung
  • Zahlreiche Trocknungsprogramme

Nachteile eines Kondenstrockners sind:

  • Höherer Stromverbrauch als ein Wärmepumpentrockner
  • In den meisten Fällen manuelles Entleeren des Kondenswassers nötig
  • Sollte in einem gut belüfteten Raum aufgestellt werden

Wärmepumpentrockner


Die Funktionsweise des Wärmepumpentrockners ähnelt der des Kondenstrockners. Diese Art von Trockner arbeitet ebenfalls mit Luft in einem geschlossenen Kreislauf. Die erwärmte Luft wird in den Trockner geleitet und nimmt dort die Feuchtigkeit aus der Wäsche. Dann wird die feuchte Luft in den Kondensator geleitet, um dort die Feuchtigkeit als Kondenswasser abzugeben. Allerdings hat der Wärmepumpentrockner einen zweiten geschlossenen Kreislauf, in dem sich Kühlmittel befindet, um die warme Luft aus dem Trockner abzukühlen. Diese Luft wird dann wieder erwärmt und in die Trommel zurück geschickt. Auf diese Art und Weise wird ,im Gegensatz zu den anderen Trocknern, einiges an Energie gespart

Vorteile des Wärmepumpentrockners sind:

  • Geringe Stromkosten durch hohe Energieeffizienz
  • Umweltfreundlich
  • Äußerst moderne Ausstattung mit vielen Programmen
  • Ausgezeichnete Trockenleistung
  • Kein besonderer Ort nötig zur Aufstellung (wg. des Belüftens)

Nachteile des Wärmepumpentrockners:

  • Verhältnismäßig hoher Anschaffungspreis

Praktische Ausstattungsmerkmale eines modernen Wäschetrockners


Die Wäschetrockner von heute bringen viele praktische Ausstattungsmerkmale mit sich.

Die wichtigsten sind:

  • Eine Schontrommel, damit bildet sich zwischen der Wäsche und der Trommeloberfläche ein dünnes Luftpolster und die Wäsche trocknet schonender.
  • Eine Startzeitvorwahl, die festgelegt, wann der Trockner das Trocknungsprogramm beginnen soll.
  • Anzeige einer Restlaufanzeige, sodass man genau weiß, wann der Trockner fertig ist.
  • Ein LC-Display, für eine übersichtliche Darstellung der wichtigsten Angaben.
  • Einen Knitterschutz, dadurch reduzieren sich die Falten in der Kleidung.
  • Eine Mengenautomatik, sodass während des Trocknens immer die passende Temperatur angeglichen wird.
  • Eine Kindersicherung, damit man die Einstellungen nicht einfach verändern kann.
  • Eine Trommelbeleuchtung hilft dabei, alle Kleidungsstücke im Trockner zu sehen.
  • Reversierende Trommelbewegungen sorgen für eine schonende Trocknung und verhindern ein Zusammenknüllen der Wäsche durch ständige Richtungswechsel.

Fazit: Worauf kommt es bei einem Wäschetrockner an

Heutzutage gibt es eine Menge unterschiedlicher Modelle von Trocknern mit unterschiedlicher Ausstattung. Um die Auswahl einzugrenzen hilft, sich für eine der drei Trocknerarten zu entscheiden und dann Vor- sowie Nachteile für sich abzuwägen. Eins ist aber natürlich klar: der Umwelt zu liebe sollte man lieber auf einen Trockner verzichten und seine Wäsche auf der Wäscheleine trocknen lassen. Gerade im Sommer wenn die Sonne scheint, trocknet die Sonne hier sehr schnell. Wenn man aber weder Platz draußen, noch einen Keller oder Dachboden hat, um die Wäsche zu trocknen, sollte man sich einen geeigneten Trockner kaufen. Das Trocknen der Wäsche in der Wohnung erhöht nämlich die Luftfeuchtigkeit und lässt dadurch schneller Schimmel entstehen.

Haben dir unsere Tipps zum Wäschetrockner gefallen? Dann speicher sie doch auf Pinterest:

Worauf kommt es bei einem Wäschetrockner an?

2022-01-24 20:00:00
Bastelfrau (Becky)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner