Blätter-Collage für die Wand

Nachdem ich bei meinen letzten Blätterbildern den Effekt hatte, dass die Blätter unter meinem Stift zerbröselt sind, habe ich jetzt etwas anderes ausprobiert. Und was soll ich sagen? Es klappt wunderbar. Sogar so wunderbar, dass eine Blätter-Collage für unsere Wohnzimmerwand daraus geworden ist.

Vor einiger Zeit habe ich Herbstlaub gesammelt und getrocknet. Nachdem ich im vergangenen Jahr das Problem hatte, dass die Blätter unter meinem Stift einfach zerbröselt sind, habe ich das Trocknen dieses Jahr anders gemacht.

Blätter vorbereiten

Die gesammelten Blätter glatt streichen und übereinander stapeln.
Auf ein Blatt Papier oder Zeitungsblatt legen, mit einem weiteren abdecken und ein Tablett oder ein großes Buch darauf legen.
Die Blätter zwei Tage trocknen lassen. Danach sind sie noch nicht ganz getrocknet, sondern noch etwas “elastisch” und lassen sich wunderbar bemalen.
Die Blätter bemalen.

Blätter bemalen

Für das Bemalen der Blätter habe ich sowohl einen feinen Pinsel als auch Punktwerkzeuge verwendet.
Mit den Punktwerkzeugen habe ich verschiedene Muster auf die Blätter getupft, sie mit Punkten umrandet oder die Blattadern nachgemalt. Dafür habe ich eierschalenfarbige Acrylfarbe verwendet.

Anleitung

Etwas Acrylfarbe auf ein Tellcherchen oder Joghurtdeckel geben.
Mit dem Punktwerkzeug Farbe aufnehmen und Muster auf das Blatt malen.
Trocknen lassen.
Nach Wunsch noch mit anderen Farben arbeiten und weitere Punkte in die bereits vorhandenen Punkte malen und trocknen lassen.
Etwas Farbe mit dem Pinsel aufnehmen und den Rand bemalen.

Nach dem Bemalen

Wenn die Blätter vollständig trocken sind, wieder übereinander stapeln und zwischen Zeitungspapier noch einmal zwei Tage trocknen lassen. Dann sind sie glatt, wellen sich beim weiteren Trocknen an der Luft aber noch ein wenig, so dass sie später im Bilderrahmen dreidimensional sind.

Hintergrund für die Blätter-Collage

Für den Hintergrund habe ich Wellpappe verwendet, in der einmal irgendwelche Dinge für den Versand eingepackt waren. Die Wellpappe einfach auf Passepartout-Größe zuschneiden und bemalen. Ich habe die Pappen unterschiedlich bemalt und dafür die Wandfarbe von Horst verwendet. Mit dieser Farbe haben wir schon den Schrank meiner alten Nähmaschine bemalt, die ihren Platz in unserem Wohnzimmer gefunden hat. So passt farblich alles zusammen.

Hintergrund für Laubbilder
Hier habe ich die Pappe relativ ordentlich bemalt.
Hintergrund für Laubbilder
Hier habe ich darauf geachtet, dass man die verwendete Pappe noch sieht.
Hintergrund für Laubbilder
Bei diesem Hintergrund habe ich zuerst einen Teil des gewellten Papieres abgerissen und anschließend die Pappe bemalt.

Blätter auf den Hintergrund kleben

Es war gar nicht so einfach, die Blätter auf den Hintergrund zu kleben, ohne dass die Blätter auseinanderbröselten oder der Kleber zu sehen war. Außerdem wollte ich die Blätter nicht großflächig mit Kleber bestreichen, da ich den dreidimensionalen Effekt behalten wollte.

Daher habe ich verschiedene Klebstoffe ausprobiert.

Normaler Bastelkleber

Dieser Kleber hat in den meisten Fällen gut funktioniert. Allerdings ist er bei einigen Blättern durchgeschlagen. Da es sich um Herbstlaub handelt, sieht ein Außenstehender dies vermutlich nicht. Ich aber leider doch!

Hier ist der Kleber leider durchgeschlagen und als dunkler Fleck zu sehen.

Haftkleber

Da ich mit Schlagmetall gearbeitet habe, lag es Nahe, auch auszuprobieren, ob auch die Blätter mit Haftkleber auf dem Hintergrund halten. Ausprobiert habe ich es an einem Orchideenblatt, das recht schwierig aufzukleben war. Mit dem Haftkleber hat es dann gut funktioniert.

Getrocknetes Orchideenblatt

Heißkleber

Das ging natürlich am schnellsten. Die Blätter haben es gut überstanden. Allerdings musste, wie immer wenn man Heißkleber verwendet, alles beim ersten Versuche “sitzen”.

Bilder verzieren und ausarbeiten

Da mir die aufgeklebten Bilder noch zu trist waren, habe ich die Untergründe unterschiedlich weiterbearbeitet.

Beispiele

Laubbild für Blätter-Collage
Bei diesem Bild für die Blätter-Collage habe ich den Hintergrund mit weißer Farbe in Drybrush bemalt. Dafür nimmt man etwas Farbe auf den Pinsel auf, streift sie wieder ab und streicht mit dem verbliebenen Farbrest mehrfach quer über die Wellpappe. Dabei färben sich die Streifen oben ein wenig weiß. Größere freie Stellen wurden anschließend mit Punkten bemalt.
Laubbild für Blätter-Collage
Hier habe ich mit Schlagmetall gearbeitet. Zuerst wird etwas Haftkleber aufgetragen. Wenn er trocken ist, wird das Schlagmetall darauf gelegt und alles, was nicht angeklebt ist, mit einem harten Pinsel wieder entfernt.
Laubbild für Blätter-Collage
In diesem Beispiel habe ich nur die Ränder der abgerissenen Wellpappe mit Schlagmetall bearbeitet.
Laubbild für Blätter-Collage
Für dieses Laubbild habe ich nicht nur die Ränder “vergoldet”, sondern zusätzlich mit Haftkleber und Schlagmetall ein Punktmuster gestaltet.

Rahmen

Als Rahmen für die Blätter-Collage habe ich 3D-Bilderrahmen in schwarz gewählt. Hier haben die Blätter genug Platz und werden nicht zerdrückt. Ich hoffe, dass sie in diesen Rahmen einige Zeit bleiben können, ohne dass sie zerfallen.

Blätter-Collage fertigstellen

Blätter-Collage vorbereiten
Die Rahmen waren einzeln mit einer Styroporplatte in einem Karton verpackt. So hatten wir für jeden Rahmen eine Styroporplatte, die wir zuerst einmal auf dem Boden kombiniert haben.
Anschließend wurden die Bilder daraufgelegt und entschieden, ob sie quer oder hochkant hängen sollten.
Dann wurden die Blätterbilder in die Rahmen gepackt. Danach wurden sie zurück auf die Styroporplatten gelegt, um den Fußboden mit den Rahmen nicht zu zerkratzen.
Wir haben ausgemessen und mit Kreppband die Ecken markiert, damit wir das Ganze besser ausmessen konnten.
Blätter-Collage für die Wand
Das erste Bild kam an die Wand, der Abstand und die Höhe für das zweite und dritte Bild wurden ausgemessen und die nächsten beiden Bilder an die Wand gehängt. Dann stellten wir fest, dass wir direkt einen Fehler gemacht hatten, denn die Bilder hingen seitenverkehrt.
Von da an haben wir unsere Bilder dann nur noch in etwa so aufgehängt, wie sie vorher auf dem Boden lagen. 🙂
Jetzt müssen die Bilder nur noch gerade ausgerichtet werden.

Gefällt dir unsere Anleitung für eine Bilder-Collage für die Wand? Dann freuen wir uns, wenn du sie auf Pinterest teilst.

Blätter-Collage für die Wand

2021-11-25 16:09:28