6. Dezember 2023

Hintergrundpapier mit Stempeln gestalten

Hintergrundpapier mit Stempeln gestalten

Mit Hilfe von ein paar Stempeln lassen sich Hintergrundpapiere herstellen, die nicht nur richtig toll aussehen, sondern auch sehr individuell sind. Je nach dem, welche Stempelmotive beim Basteln verwendet werden, hat man so für jede Gelegenheit das passende Papier, das zum Beispiel beim Scrapbooking oder Karten basteln Verwendung findet.

Hintergrundpapier mit Stempeln gestalten: Material

  • Druckerpapier
  • Distress Ink in verschiedenen Farben
  • eventuell Aquarellmalstifte
  • Stempel mit verschiedenen Motiven
  • Wassertankpinsel
  • Inkssentials Ink Blending Tool
Hintergrundpapier mit Stempeln und Distress Ink gestalten

Hintergrundpapier mit Stempeln gestalten: Bastelanleitung

  1. Mit dem Inkssentials Ink Blending Tool etwas Distress Ink aufnehmen und auf dem Druckerpapier verreiben. Dies mit verschiedenen Farben wiederholen und dabei Farbübergänge, Wolken und andere Effekte erstellen, bis dir das Muster gefällt. Achte aber darauf, dass das Papier nicht zu dunkel wird, denn es wird noch darauf gemalt!
  2. Das Distress Ink Stempelkissen in der gewünschten Farbe auf den Stempel tupfen und das Papier damit bestempeln. Dabei kannst du ganze Szenen stempeln, aber auch unregelmäßige oder regelmäßige Muster.
  3. Den Wassertankpinsel mit Wasser befüllen, etwas Stempelfarbe vom Stempelkissen aufnehmen und damit die Stempelabdrucke ausmalen. Statt der Stempelfarbe kannst du auch mit Aqurellstiften malen und die Aquarellfarbe anschließend mit Hilfe des Wassertankpinsels vermalen. Trocknen lassen.

Weitere Beispiele

Die folgenden Papiere wurden mit Paper-Soft-Color bzw. Papierdesign Color eingefärbt.

Hintergrundpapier mit PaperDesign Color

Bild: Das eingefärbte Papier hat etwas – und das schon, bevor es bestempelt wurde.

Selbstgemachtes Hintergrundpapier mit Stempeln

Bild: Die Papiere wurden farblich passend bestempelt

Bild: Bestempeltes Papier mit ausgemalten Stempelmotiven

Bild: Dieses Papier wurde zusätzlich beglittert.

Bild: Bei dem unteren Papier wurden die Zwischenräume in der Hintergrundfarbe bestempelt.

Basteltipps und Basteltricks

  • Es lohnt sich auch andere Farben auszuprobieren, wie zum Beispiel Wasserfarben aus dem Schulfarbkasten oder Reste von Seidenmalfarben. Je nachdem, welche Farbe du verwendest, werden die Effekte jedesmal anders.
  • Falls du das Papier für ein bestimmtes Projekt gestalten willst, überlege dir vorher, wieviel Papier du dafür in etwa benötigst, denn es ist relativ schwer, nach einer längeren Pause noch einmal das gleiche Papier zu gestalten. Man sollte also lieber etwas zu viel als zu wenig fertiges Hintergrundpapier haben.
  • Du kannst auch einzelne Elemente auf dem Papier mit Gold- oder Silberglitzer betonen oder mit einem Gold- oder Silberstift nachzeichnen.
  • Falls sich das Papier wellt, zum Abschluss noch mit dem Bügeleisen glattbügeln. Dafür das Papier mit Backpapier oder Bügelpapier abdecken, um das Bügeleisen zu schützen.
  • Dadurch, dass das Papier vor dem Bestempeln und Bemalen eingefärbt wurde, vermischen sich die Farben mit der Grundfarbe und wirken etwas gedeckt und nicht so grell. Wer weitgehend unvermischte Farbtöne erhalten möchte, muss entweder erst Stempeln und Malen und dann den Hintergrund gestalten oder bei der Hintergrundgestaltung hellere Flächen für die Stempelabdrücke gestalten.
  • Ich habe für das Bemalen der Stempelmotive einen Wassertankpinsel verwendet, in den ich etwas Wasser gefüllt habe. Auch das sorgte dafür, dass die Farben später nicht zu grell wirkten.

Hintergrundpapier mit Stempeln gestalten: Vorteile

  • Mit Stempeln und Stempelfarbe kannst du ganz individuelle Hintergrundpapiere herstellen.
  • Du kannst die Farben, Muster und Motive frei wählen.
  • Selbst hergestelltes Hintergrundpapier ist in der Regel viel preisgünstiger als gekauftes.
  • Selbstgemachte Hintergrundpapiere können für verschiedene Bastelprojekte verwendet werden. Sie eignen sich zum Beispiel für Scrapbooking, Karten basteln, Geschenkverpackungen oder einfach nur zum Dekorieren.
  • Außerdem macht es einfach Spaß! Du kannst deiner Fantasie freien Lauf lassen, dich dabei entspannen, Stress abbauen und den Kopf freibekommen.
  • Wenn du neu beim Stempeln bist, ist die Gestaltung von Hintergrundpapieren eine gute Möglichkeit, dich mit verschiedenen Stempeltechniken vertraut zu machen.
  • Beim Scrapbooking oder Karten basteln können die Hintergrundpapiere mit weiteren Elementen wie Fotos, Stickern oder Verzierungen kombiniert werden. So entstehen kreative und persönliche Bastelprojekte.

Weitere Ratgeber, Tipps und Anleitungen

Gefällt dir unser Artikel?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn gerne auf Facebook, Pinterest und anderen sozialen Netzwerken mit deinen Freunden. Wir freuen uns über deine Unterstützung und wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren unserer verschiedenen Bastelprojekte!

Hintergrundpapier mit Stempeln gestalten
2023-12-05 12:43:42