7. Dezember 2022
Nachhaltige Bambustücher statt Papierküchentücher

Produktvorstellung – Nachhaltige Bambus-Küchenrolle

Die Bambus-Küchenrolle ist die umweltfreundlichere Alternative zur Papier-Küchenrolle. Das musste ich natürlich ausprobieren und möchte dir hier erzählen, welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.

Maße und Material

Die einzelnen Tücher haben eine Größe von 29 x 29 cm und ein Flächengewicht von 140 g/qm).
Sie bestehen aus 80% Bambus, 16% Polyester und 4 % Polypropylen.

Nachhaltige Bambustücher statt Papierküchentücher

Das sagt der Hersteller der Bambus-Küchenrolle

Laut Aussage des Herstellers können die Bambustücher bis zu 100-mal wiederverwendet werden. Sie werden nach Gebrauch ausgewaschen und getrocknet. Dadurch soll eine Bambus-Küchenrolle 60 Papier-Küchenrollen ersetzen.
Man soll die Tücher als Putztuch oder Bodenwischtuch, als Staubtuch oder sogar als Waschlappen verwenden können.
Da Bambus von Natur aus antibakteriell und hypoallergen ist, soll dies auch für die Tücher gelten.
Sie sollen saugfähiger und reißfester sein als herkömmlichen Papier-Küchentücher.

Meine Erfahrungen mit der Bambus-Küchenrolle

Ich habe mir im April 2020 nicht nur verschiedene Bambus-Spültücher, sondern auch drei Bambus-Küchenrollen gekauft und habe sie bis heute in Gebrauch. Sie halten also wirklich recht lange.
Sie lassen sich problemlos waschen und trocken. Allerdings verziehen sie sich beim Waschen und nach einiger Zeit werden sie löchrig. Außerdem sind sie nach dem Waschen natürlich nicht mehr auf der Rolle und man muss sich einen Behälter bereitstellen, in dem man die Tücher aufbewahrt.
Sie sind wirklich viel saugfähiger und reißfester als Küchentücher aus Papier. Hier ist der Unterschied so groß, dass man die beiden Produkte eigentlich gar nicht miteinander vergleichen kann.
Allerdings fällt es mir schwer, diese Tücher wirklich wie Papiertücher zu verwenden. Zum Beispiel fingen wir irgendwann an, die Bambustücher als Spültücher zu verwenden und dafür sind sie nicht wirklich gut geeignet – sie fangen ziemlich schnell an zu stinken.
Außerdem gibt es Situationen, in denen ich mit Papiertüchern etwas aufnehmen und sie dann mitsamt dem Inhalt wegwerfen würde – zum Beispiel wenn unsere Katzen Haarbälle erbrechen. Dafür verwende ich nach wie vor Papiertücher, da ich die Bambustücher nach einmaligem Gebrauch nicht wegwerfen möchte. Und sie ausleeren, ausspülen, trocken lassen, nach mehreren Tagen in der Waschmaschine waschen und dann den Tisch damit abputzen – das möchte ich auch nicht. Wir verwenden also immer noch zusätzlich Papiertücher – wenn auch nicht so viele wie früher.
Auch bei den Bambus-Küchentüchern gibt es große Qualitätsunterschiede, die man leider nicht am Preis erkennen kann. Von der einen Firma werden die Tücher schneller löchrig, von der anderen verziehen sie sich mehr und von der dritten sind sie nicht so lange haltbar. Da muss jeder das Produkt herausfinden, mit dem er in der Praxis am besten klar kommt.

Mein Fazit

Die Bambus-Küchenrolle sorgt dafür, dass wir weniger Papier-Küchenrollen verwenden.
Da wird sie sehr lange in Gebrauch haben, macht sich dies auch positiv in unserem Geldbeutel bemerkbar.
Die Bambus-Küchenrolle ist deshalb ganz eindeutig ein Gewinn für uns – und ich denke, auch für die Umwelt.

Gefällt dir unsere Produktvorstellung? Dann freue ich mich, wenn du sie weiterpinnst.

Nachhaltige Bambustücher statt Papierküchentücher

Bezugsquelle:

08/05/21

Cookie Consent mit Real Cookie Banner