5. Dezember 2022
Runde Vintagekarte

Runde Vintagekarte

Beim Basteln dieser runden Vintagekarte habe ich fast nur „altes Zeug“ verwendet. Genauer gesagt: eine alte Anzeige für Pariser Mieder und ein Vintagebild verarbeitet. Hinzu kam noch alte Goldfolie, die ich mit einem Kugelschreiber, der nicht mehr schrieb, bearbeitet habe. Außerdem habe ich noch Schlagmetall verwendet, um das Ganze etwas glänzender zu gestalten. Insgesamt handelt es sich aber tatsächlich überwiegend um „altes Zeugs“.

 

An Bastelmaterial benötigt man:

  • Runde Klappkarte
  • Vintagebild
  • Vintage-Zeitungsanzeige
  • Metallfolie
  • Schlagmetall
  • Haftkleber
  • Kleber

 

Bastelwerkzeug:

  • Drucker
  • Schere
  • Harter Pinsel
  • alten Kugelschreiber oder Embossingwerkzeug
  • einige alte Zeitungen als weiche Unterlage fürs Prägen der Metallfolie

 

Bastelanleitung:

  1. Bei den Vintagebildern und Vintage-Anzeigen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst hier Bilder und Anzeigen verwenden, die du schon hast; oder du besorgst dir Collagebögen und ähnliches aus dem Bastelfachhandel oder im Internet. Heruntergeladene Bilder und Bögen werden ausgedruckt und die Bilder ausgeschnitten. Wenn du schon Bilder oder Collagebögen besitzt, dann müssen diese natürlich nur noch ausgeschnitten werden.
  2. Aus Metallfolie (genauer gesagt Aluminiumfolie – Du findest sie in Form von Joghurtdeckeln oder Cappuccinodeckeln, als Verpackung von Kaffee oder, oder, oder – sowohl in gold- als auch in silberfarben in deiner Küche) 2 Herzen ausschneiden. Die Zeitungen übereinander stapeln, die Herzen darauf legen und mit einer Kugelschreibermine (die nicht mehr schreibt) „bemalen“. Da die Folie sehr weich ist, drückt sich das „gemalte“ oder „gezeichnete“ Muster sofort ein. Du musst hier kein „künstlerisch wertvolles“ Muster zeichnen – einfach Kringel und Punkte reichen völlig aus.
  3. Die Vintagebilder und die Metallherzen aufkleben. Die Metallherzen dabei nicht zu stark andrücken, da die Prägung sonst wieder verschwindet.
  4. Mit Haftkleber Punkte auf den Rand der Karte und um den viereckigen Zeitungsausschnitt setzen und trocknen lassen. Dass der Haftkleber trocken ist, erkennst du daran, dass der ehemals milchige Kleber glasklar wird und anfängt, klebrig zu werden. Sobald der Kleber vollständig trocken ist, das Schlagmetall darauf legen und andrücken. Überstehende Reste werden mit dem harten Pinsel einfach entfernt.

 

Kartenrohling für die runde Klappkarte selber machen

  1. Auch die runde Klappkarte muss nicht unbedingt fertig gekauft werden – du kannst sie dir auch selbst herstellen.
  2. Du benötigst an Bastelmaterial ein Blatt Tonkarton, an Werkzeugen eine alte CD, einen Stift und eine Schere.
  3. Zuerst faltest du den Tonkarton einmal in der Mitte und streichst den Kniff gut aus (nützlich ist hier ein altes Messer oder – besser noch – ein Falzbein).
  4. Dann legst du die CD auf den Karton, lässt sie aber am „Kniff“ etwas überstehen, denn hier ist die Verbindung, die Karte würde dir sonst auseinander fallen.
  5. Je nachdem, wie erfahren du bei solchen Bastelarbeiten bist, zeichnest du die Rundung der CD jetzt mit einem Bleistift nach oder du vewendest die schon oben erwähnte, nicht mehr schreibende Kugelschreibermine und drückst die Umrisse der CD damit in den Karton.
  6. Dann entfernst du die CD und schneidest entlang der Linie deine Karte aus. Fertig!

 

Variationen:

  • Anstelle des Vintagebildes und der Zeitungsanzeige kann man auch Bilder aus Zeitschriften und Anzeigen aus der letzten Tageszeitung verwenden.
  • Witzig könnten auch Ausschnitte aus alten Plattencovers sein. Und natürlich kann man auch einfach neue Bilder verwenden.
  • Eine solche Karte könnte ich mir auch gut als Geburtsanzeige vorstellen. In diesem Fall nimmt man anstelle der Vintage-Dame ein Babyfoto und gestaltet sich die „Zeitungsanzeige“ am PC selbst – und zwar als Geburtsanzeige.
  • Eine weitere Möglichkeit wäre es, wenn man ein Stück Zeitung als Hintergrundpapier verwendet und darauf ein Foto klebt.

2014-06-20 07:02:38

Cookie Consent mit Real Cookie Banner