Drybrush

Drybrush ist eine Maltechnik, die ursprünglich im Zusammenhang mit Gießtöpfern bekannt wurde. Aber mit dieser Technik kann man nicht nur Keramikfiguren bemalen, sondern auch Pappmachéfiguren und Reliefs aus Gips und anderen Gießmassen.

Kleine Schilder aus Verpackungskarton und Chalk Paint

Ein wichtiges Bastelmaterial, dass ich nicht mehr missen möchte, sind Verpackungskartons geworden. Bei der Verarbeitung der Kartons sind Stanzformen und Stanzgeräte besonders große Hilfen. Dann lassen sich aus der Pappe, die früher einfach weggeworfen wurde, noch die tollsten Sachen basteln - zum Beispiel kleine Schilder, die man vielfältig einsetzen kann. In Kombination mit Chalkpaints in Pastellfarben sehen sie richtig nach "Shabby Chic" aus.

Augen malen

Erklärt wird hier nicht nur die Drybrush-Technik, sondern auch, wie man Augen malt - das Ganze zwar an einem Objekt aus Pappmaché - die Technik ist aber die Gleiche. Dabei ist das Malen der Augen ganz besonders wichtig, denn sie verleihen dem bemalten Objekt "die Seele".

Embellishments aus Wellpappe

Auch beim Kartenbasteln ist zur Zeit der Vintagelook ein absoluter Trend. Einzelne Verzierungen dafür kann man sich selbst basteln - unter anderem aus Wellpappe. Damit meine ich aber nicht die Wellpappe, die man im Bastelgeschäft kaufen kann, sondern alte Kartonverpackungen. Die Verarbeitung ist super einfach und die Ergebnisse richtig schön. Dabei weiß ich gar nicht genau, wie ich diese Teilchen bezeichnen soll. Für normale "Embellishments" sind sie eigentlich zu groß, unter einem Kartenhintergrund stelle ich mir etwas anderes vor. Ich denke aber, dass man sie super gut bekleben und verzieren und dann auf die Karten kleben kann. Zumindest werde ich das so machen.

Dry-Brush - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Meine Shabby-Chic Gartenzwerge sind nicht alle so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Also wurden einige davon noch einmal bearbeitet und haben dabei ihr Aussehen komplett geändert. Es handelt sich hierbei also zum einen um eine "Rettungsaktion" - gleichzeitig ist dies aber auch die Gelegenheit, euch die Dry-Brush-Technik Schritt für Schritt zu zeigen. Mit dieser Technik lassen sich nicht nur Keramikgegenstände (wie die Gartenzwerge), sondern auch Objekte aus Holz, Pappmaché oder Gips ganz einfach bemalen - Hauptsache, sie haben eine reliefartige Oberfläche.

Drybrush

Als Beispiel für die Anwendung der Drybrush-Technik habe ich hier einen Teddy aus Pappmaché verwendet, den es als Rohling zu kaufen gibt und der nur noch angemalt werden muss. Die Drybrushtechnik funktioniert aber auch auf vielen anderen Materialien, wie z.B. Holz, Reliefbildern oder Tonfiguren - deshalb findest du hier gleich noch einige Beispiele mit anderem Material bzw. anderen Farben. Dabei ist die Technik immer die gleiche - obwohl die Gegenstände komplett anders aussehen.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Drybrush abonnieren