Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Schuhschablonen herstellen - für Serviettentechnik und Decoupage



Wenn man Schuhe komplett in Serviettentechnik oder in Decoupage bekleben möchte, benötigt man eine Schablone. Es hätte nun wenig Zweck, wenn ich euch hier unsere Schablonen zur Verfügung stellen würde - denn ihr dürftet in der Regel ja andere Schuhe haben. Aber: Ich kann euch zeigen, wie wir unsere Schablonen herstellen. Nach dieser Schablone werden dann Servietten, Papier oder Stoff zugeschnitten, der aufgeklebt werden soll.

Zuerst aber einmal: Wir haben die Schablonen weder ordentlich gearbeitet, noch sind die Fotos sonderlich toll. Fakt ist einfach, dass wir fotografiert haben, während wir gebastelt haben. Die Fotos sind also nicht gestellt, sondern genau so sieht es aus, wenn meine Tochter und ich uns mit Schuhe pimpen beschäftigen…:-)

Das brauchst du:

  • breites Klebeband
  • Folienschreiber
  • Schere
  • Druckerpapier

Und so wird's gemacht:

1. Den Schuh komplett mit dem Klebeband bekleben - allerdings ohne die Sohle :-).

2. Mit dem Folienschreiber die Nähte in etwa nachzeichnen.

3. Mit der Schere die Folie an der hinteren Naht auseinander schneiden. Es sieht auf dem Foto zwar so aus, als würden wir in den Schuh hineinschneiden - dem ist aber nicht so. Es sieht wirklich nur so aus.

4. Die Folie vom Schuh abziehen und auf das Druckerpapier kleben. Sollte ein Blatt nicht reichen, teilt man die Schablone und klebt sie auf zwei Blätter auf. Dann wird die Schablone ausgeschnitten.

5. Die Umrisse nachschneiden. Sollten Teile "fehlen" (wie auf dem Foto die Schuhspitze), kann man sie meist mit ein paar Strichen ergänzen. Wurde die Schablone geteilt, muss sie jetzt wieder zusammengeklebt werden.

Tipps und Tricks

  • Soll die Plateausohle (wie in unserem Fall) nicht beklebt werden, wird der entsprechende Teil einfach abgeschnitten.
  • Die Schablone selbst wird bei dieser Technik etwas "krubbelig". Da man aber für jedes Paar Schuhe eine neue Schablone herstellen muss, wäre es Zeitverschwendung, die Schablone noch einmal "ins Reine" zu übertragen - Es sei denn, man hat mehrere gleiche Paare.
  • Gerade bei der Serviettentechnik, wenn die Serviette sich beim Aufkleben ausdehnt, stellt man fest, dass die Schablone nicht mehr genau passt. Das macht aber nichts. Was zu viel an Serviette ist, wird nicht mit aufgeklebt, sondern einfach nach dem Trocknen abgeschnitten. Die Schablone wird wahrscheinlich eh nicht ganz genau passen - aber wie schon gesagt - was später zu viel ist, wird einfach abgeschnitten.



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.