13. Juni 2024

Zugvorhänge und Rollvorhänge selber machen

Zugvorhänge und Rollvorhänge selber machen

Werbung – enthält Partnerlinks

Zugvorhänge und Rollvorhänge kann man nach dieser alten Anleitung einfach selber machen. Sie können aus einfarbigen oder gestreiften (geblumten) Stoffen (Kattunen, Futtersegelleinwand) als Zug- oder Rollvorhänge und aus Strohmatten (zusammengeknüpften dünnen Schilfrohren) als Rollvorhänge hergestellt werden.

Die folgenden Anleitungen stammen aus der Zeit um 1900. Ich habe mich zwar bemüht, sie so gut wie möglich unseren heutigen Gegebenheiten anzupassen – trotzdem wird noch der eine oder andere ungewöhnliche Ausdruck vorhanden sein.

Zugvorhänge

Der Stoff wird entsprechend der Höhe und Breite der Fenster so zugeschnitten, dass er mit dem Saum die ganze Höhe der Fenster erreicht, die Breite aber nicht ganz ausfüllt, sondern beidseitig etwa 2 bis 3 cm von den Seitenwänden des Fensterstockes absteht. Dann wird er gesäumt und oben und unten mit einem Hohlsaum versehen. In den oberen Hohlsaum wird ein Holzstab von der Breite des Fensters und rechteckigem Querschnitt von 2 : 1 cm, in den unteren ein Rundholzstab von etwa 1 cm Durchmesser und der Breite des Vorhangs gesteckt. Ersterer muss auf beiden Seiten des gespannten Vorhangstoffes 2 bis 3 cm überstehen. Durch die Hohlsäume ist die Möglichkeit gegeben, den Vorhangstoff zum Reinigen ganz abzunehmen.

An der Innenseite des Vorhangs sind am Ende des ersten und des dritten Viertels seiner Breite längs in gleichen Abständen von etwa 15 : 15 cm kleine Ringe aus Messing- oder verzinntem Eisendraht anzunähen, durch die dünne Rebschnüre gezogen und an den untersten Ringen des Vorhangs festgeknotet oder angenäht werden. Die freien Enden der oberen Vorhangstange werden dann mit zwei Schrauben an der Decke der Fensterbank befestigt und die Zugschnüre durch drei ebenfalls dort befestigte kleine Ösenschrauben gezogen und so lang gelassen, dass sie bei herabhängendem Vorhang noch die Fensterbank berühren, dann abgeschnitten und miteinander verknotet oder vernäht. Zur Befestigung der Vorhangschnur bei aufgezogenem Vorhang ist an der rechten Seitenwand des Fensterstocks ein Metallhaken anzubringen, um den die Schnur gewickelt wird.

Rollvorhänge

Der Vorhangstoff ist wie bei den Zugvorhängen vorzubereiten und oben und unten mit einem Hohlsaum für runde Holzstäbe von 1 cm Durchmesser zu versehen. Die Länge des oberen Holzstabes soll etwa der lichten Breite des Fensterstockes entsprechen, die des unteren Stabes der Vorhangbreite. Am rechten Ende des ersten Stabes wird eine Garnrolle von 2,5 cm Höhe und 2 cm Scheibendurchmesser (oder eine entsprechende Messingrolle) fest angebracht. Dann werden an beiden Stabenden in vorgebohrte Löcher stärkere Drahtstifte gesteckt, deren Köpfe als Achsenstücke abgezwickt werden und die etwa 1 cm aus dem Stab herausragen sollen. In die untere, gut passende Aussparung wird die entsprechende Stange nur eingezogen, in die obere kann der Vorhangstoff auch mit sehr kleinen Nägeln angeheftet werden.

Zur Befestigung des Vorhanges im Fenster dienen zwei hölzerne Achshalter, die in der Mitte der beiden Seitenwände des Fensterstockes so hoch anzubringen sind, dass in ihren Zwischenraum die obere Vorhangstange (bei aufgewickeltem Vorhang) mit ihren Achsschenkeln gerade eingeschoben werden kann.

Aus einer zweiten Garnspule von 2,5 cm Höhe und 2 cm Scheibendurchmesser wird eine Rolle hergestellt und an der rechten Seitenwand des Fensterstocks etwa 20 bis 30 cm oberhalb des Fensterbretts befestigt. Über die beiden Spulen wird eine entsprechend lange Schnur gespannt und zusammengenäht. Durch Herunterziehen des vorderen Teils der Endlosschnur wird der Vorhang aufgerollt, durch Herunterziehen des hinteren Teils der Schnur wird der Vorhang abgerollt.

Die untere Rolle kann auch entfernt werden, indem ein Ende der Schnur an der Spule der oberen Gardinenstange befestigt wird, während der Vorhang aufgerollt ist, und der Vorhang dann abgerollt wird, wobei die Schnur auf die Spule aufgewickelt wird. Durch Ziehen an der aufgewickelten Schnur wird der Vorhang hochgezogen. Zum Festhalten der Schnur ist an der rechten Seite des Fensterstocks ein Metallhaken anzubringen.

Die Strohmatten werden zweckmäßig auf einer flachen Holzleiste befestigt und die Zugvorrichtung wie unter a) dargestellt angebracht.

Sollen die Vorhänge bei geöffnetem Außenfenster als Sonnenschutz nach außen gespannt werden, so sind an der unteren Vorhangstange zwei stärkere Drahthaken von halber Vorhangbreite und an den Fensterstangen die erforderlichen Ösen zum Einhängen anzubringen.

Das könnte dir auch gefallen

Gefällt dir unser Artikel?

Du findest unsere Anleitung für Zugvorhänge und Rollvorhänge interessant? Dann freuen wir uns, wenn du sie mit deinen Followern auf Facebook und Co. teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Zugvorhänge und Rollvorhänge selber machen


 

2023-05-10 00:27:00
Bastelfrau (Barbara)