Prägen

Embossing-Hilfsmittel Shape Boss und Clever Embossing

7. Juli 2014 - 12:30 -- Bastelfrau

Beim Embossen wird Papier an den von der Schablone vorgegebenen Stelle geprägt. Da aber das Papier über der Schablone liegt, ist schwer erkennbar, wo genau geprägt werden soll; es bedarf eines Lichtkastens; bei nicht durchscheinenden Papieren funktioniert die Sache überhaupt nicht. Wir stellen zwei Systeme vor, die das Problem auf eine ganz andere Art lösen. Beide arbeiten mit doppelten Schablonen und beide erledigen ihre Aufgabe gut. Den Unterschied macht vor allem der Kaufpreis.

Embellishments aus Prägemetall

Wer gerne Metall prägt, hat zwangsläufig auch Reste von den Metallfolien. Aus diesen Resten lässt sich noch richtig etwas machen: man kann daraus zum Beispiel kleine Sterne und ähnliches prägen, die dann beim Karten basteln oder einfach beim Dekorieren zum Einsatz kommen. Hier zeige ich dir zwei Beispiele: Einen Keramikmond, der mit geprägten Sternchen verziert wird und eine Girlande, die komplett geprägt ist, aber natürlich überall herumgeschlungen oder aufgeklebt werden kann.

Metallprägen und Serviettentechnik

Serviettentechnik und Metallprägen lassen sich hervorragend miteinander kombinieren. Nachdem das Motiv geprägt ist, kann man damit auf unterschiedliche Art und Weise weiter basteln: Je nach Größe lassen sich damit tolle Karten und Bilder gestalten, man kann es auf einen mit der gleichen Serviette dekorierten Gegenstand kleben und damit 3D-Effekte erreichen oder einzeln weiterverarbeiten.

Basteltipps - Metallprägen auf Servietten

Beim Metallprägen geht es nicht nur um die Technik - wichtig ist auch, dass die richtigen Motivteile geprägt werden. So macht es zum Beispiel keinen Sinn, grundsätzlich alle Linien eines Motives (hier anhand eines Serviettenbildes gezeigt) nachzufahren und die einzelnen Felder dann weiter zu bearbeiten, da das fertige Objekt sonst recht merkwürdig wirken könnte - wie das untenstehende Bild zeigt.

Prägen mit verschiedenen Schablonen

Für die verschiedenen Präge- und Stanzmaschinen wie der Grand Calibur, Double Doo, Sizzix Big Shot, Cuttlebug, Big Shot und wie sie alle heißen, gibt es spezielle Schablonen und Prägefolder, mit denen man ganz unterschiedliche Effekte erzielen kann, da man das geprägte Papier noch mit unterschiedlichen Farben einfärben kann. Beispiele dafür habe ich dir hier zusammengestellt...

Prägen und Embossing

Embossing kommt aus dem Englischen und bedeutet "Prägen". In Bastlerkreisen gibt es eine klare Trennung zwischen den englischen und dem deutschen Begriff. Während "Prägen" das Prägen von Metallfolie bedeutet, gibt es gleich zwei verschiedende Techniken unter dem Begriff "Embossing" - nämlich das Heiß-Embossing und das Kalt-Embossing - das sich beides auf Papier bezieht. Neu hingekommen ist nun noch das Prägen mit Präge- und Stanzgeräten, mit denen man Papier, Metallfolie und verschiedene andere Materialien wie zum Beispiel Moosgummi oder einzelne Kunststofffolien prägen kann.

Serviettentechnik - kombiniert mit Metallprägen

Dieser Flasche ist nicht mehr anzusehen, dass es sich eigentlich um eine Essigflasche handelt. Beim Basteln kann man das "Grundthema" einfach abändern - je nach verwendetem Serviettenmotiv kann man in der Flasche zu Weihnachten den Weihnachtslikör oder zu Ostern den selbstgemachten Eierlikör unterbringen und sogar verschenken. Die Serviettenbildchen werden dabei nicht einfach auf die Flasche geklebt, sondern zuerst auf Metallfolie geklebt und geprägt. Dann werden sie auf der - teilweise mit Schnur umwickelte Flasche - befestigt.
 

Seiten

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Prägen abonnieren