Direkt zum Inhalt

20 Rezepte für Farben zum Selbermachen

Wenn Kinder einmal in dem Alter sind, in dem sie anfangen, mit flüssigen Farben zu malen, bieten sich selbstgemachte Farben an. Zum einen sind diese Farben natürlich preisgünstig und können aus Dingen aus dem Haushalt hergestellt werden, zum anderen können die Kinder aber - zumindest teilweise - bei der Herstellung der Farbe helfen. Aber auch für Erwachsene lohnt es sich manchmal, sich Farben selbst herzustellen - zum Beispiel immer dann, wenn es etwas besonderes sein soll.

 

 

1. Fingerfarbe mit Salz und Zucker

Diese Farbe eignet sich nicht nur als Fingerfarbe, sondern auch als Bodypaintfarbe für  Kleinkinder - genauer gesagt: Es macht nichts, wenn sie sich damit auch selbst anmalen. Besser  ist es allerdings, wenn als Maluntergrund festes Papier oder Pappe gewählt wird. Hebt man die  Farbe im Kühlschrank auf, ist sie bis zu 2 Wochen haltbar. Allerdings sollte man darauf  achten, ob sich während dieser Zeit nicht doch Schimmel bildet.

 

Das brauchst du:
250 ml Wasser
50 g Mehl
10 g Zucker
5 g Salz
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Die Zutaten miteinander verrühren.
Die Flüssigkeit im Kochtopf erhitzen bis sie eindickt.
In mehrere Teile teilen und mit Lebensmittelfarbe einfärben.

 

 

2. Kleisterfarbe

Noch Kleister übrig von der letzten Tapezieraktion? Dann gib einfach noch ein wenig  Lebensmittelfarbe dazu und koche das Ganze einmal auf - fertig ist eine gelartige  Kleisterfarbe, die sich im fest verschlossenen Glas mehrere Wochen aufheben lässt und sich am  besten für festes Papier oder Pappe eignet.

 

Das brauchst du:
Auf je 200 ml Wasser 5 g Kleisterpulver
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Die Zutaten miteinander verrühren.
Aufkochen

 

 

3. Sirupfarbe

Auch hier handelt es sich um eine ungiftige Farbe, die ausschließlich aus Lebensmitteln  besteht. Sie eignet sich auch für dünnes Papier und sogar Transparentpapiere wie Vellum oder  Architektenpapier kann damit bemalt werden. Vielleicht ist das ja eine Idee für die nächste  Laterne oder Lichtertüte. Die Farbe sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden und innerhalb  weniger Tage verbraucht werden.

 

Das brauchst du:
1 Teil weißen Essig
1 Teil Backpulver
1 Teil Kartoffelstärke
1 Teil Zuckerrübensirup
Farbpigmente bzw. Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Den Essig mit dem Backpulver mischen. Sobald das Backpulver mit Flüssigkeit in Berührung kommt  (in diesem Fall Essig), fängt es stark an zu schäumen.
Wenn die Mischung nicht mehr schäumt, die Kartoffelstärke und den Sirup unterrühren.
Solange rühren, bis die Masse zäh wird.
Die Pigmente bzw. Lebensmittelfarbe unterrühren. Fertig.

 

Tipps und Tricks
Sollte die Farbe einmal eintrocknen, kann sie mit etwas Wasser angefeuchtet werden. Sie kann dann ganz  normal mit einem Pinsel weiter benutzt werden.

 

 

4. Relieffarbe

Aus Mehl, Wasser und Salz lässt sich eine Relieffarbe herstellen, die sich am besten für festes Papier und Pappe eignet. Haltbarkeit ist auch hier - wie bei den meisten anderen selbstgemachten Farben - zwei bis drei Tage.

 

Das brauchst du:
100 g Mehl
200 ml Wasser
150 g Salz
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Alle Zutaten miteinander verrühren. Fertig.

 

 

5. Matschfarbe

Kinder matschen gerne - und was ist dann besser geeignet als eine Farbe aus Lebensmitteln, die  nicht nur preisgünstig ist, sondern vor allen Dingen auch ungiftig? Die Farbe ist im  Kühlschrank zwei bis drei Tage haltbar und eignet sich vor allen Dingen für festes Papier und  Pappe.

 

Das brauchst du:
30 g Mehl
500 ml Wasser
3 ml Speiseöl
3 ml Zitronensaft
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Alle Zutaten zusammenrühren. Fertig.

 

 

6. Schleimfarbe

Wer noch alte Gelatine im Haus hat, kann sie noch zu "Schleimfarbe" verkochen, mit der am  besten an warmen Tagen draußen gemalt und gespielt wird. Die Farbe ist 2-3 Tage haltbar.

 

Das brauchst du:
8 g Gelatine (Pulver)
50 ml Wasser
25 g Kartoffelstärke
250 ml Wasser
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Die Gelatine wie in der Packungsbeilage beschrieben in kaltem Wasser auflösen.
Die Kartoffelstärke dazugeben.
Das restliche Wasser unterrühren.
Die Masse unter ständigem Rühren aufkochen bis sie dick wird.
In Portionen teilen und mit der Lebensmittelfarbe einfärben.

 

 

7. Fenstermalfarbe aus Gummibärchen oder Fruchtgummis

Verwendet man hier zusätzlich Lebensmittelfarbe, um die Farbtöne intensiver zu gestalten,  bleibt die Farbe essbar. Die Haltbarkeit beträgt 2-3 Tage. Da die Farbe sehr schnell hart  wird, sollte man sie großflächig auftragen - zum Beispiel auf Glas als Fensterfarbe.

 

Das brauchst du:
Fruchtgummi, nach Farben sortiert
pro 50 g Fruchtgummi ca. 15 ml Wasser
eventuell Farbpigmente

 

Und so wird's gemacht:
Die einzelnen Komponenten mischen und bei geringer Hitze auflösen.
Wem die Fruchtgummifarben nicht intensiv genug sind, hilft mit Lebensmittelfarben ein wenig  nach.

 

Tipps und Tricks
Will man die Farbe wieder von der Scheibe entfernen, sollte man sie mit heißem Wasser  anfeuchten und anschließend mit einem Spachtel abziehen.

 

 

8. Quarkfarbe

Die Zutaten für diese Farbe sind im Kühlschrank und im Küchenschrank zu finden. Leider ist sie  nur 2-3 Tage haltbar. Dafür ist sie aber auch als Bodypaint zu gebrauchen - sie sollte also  nicht wirklich alt werden.Geeignet ist die Farbe vor allen Dingen für Holz und festes Papier  oder Pappe.

 

Das brauchst du:
100 g Quark
40 ml Wasser
4 ml Speiseöl
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Alle Zutaten miteinander verrühren.

 

 

9. Wasserfarbe

Diese Farbe ist sofort gebrauchsfertig. Wenn sie eingetrocknet ist, lässt sie sich wie normale Wasserfarbe mit einem Pinsel anfeuchten und vermalen.

 

Und so wird's gemacht:
1 TL weißen Essig mit einem TL Backsoda verrühren. Wenn die Masse aufhört zu schäumen, 1 TL Maisstärke und 1/2 TL "Corn Syrup" dazugeben.
Wenn die Masse dickflüssig geworden ist, einige Tropfen Lebensmittelfarbe dazugeben und in Plastikdeckel füllen.

 

 

10. Salzfarbe

Für diese Farbe wird flüssige Stärke benötigt. Wenn sie getrocknet ist, fühlt sich ähnlich wie Schmirgelpapier an. Hebt man sie im verschlossenen Schraubglas auf, ist sie mehrere Wochen haltbar.

 

Und so wird's gemacht:

Einen "Eiseffekt" erhält man, wenn man 2 TL Salz mit einem TL flüssiger Stärke (zum Beispiel Wäschestärke oder selbstangerührte Stärke) mit einigen Tropfen Temperafarbe oder Farbpigmenten einfärbt.
Die Farbe wird mit dem Pinsel aufgetragen.

 

 

11. Eifarbe

Mit dieser Farbe kann man gut auf glatten Oberflächen wie Glas, Alufolie usw. malen.

 

Und so wird's gemacht:

Um die Farbe herzustellen, mixt man 1 kleines Eigelb mit etwas Waschpulver und Lebensmittelfarbe. Ist die Farbe zu dünn, gibt man noch etwas Waschmittel dazu, ist sie zu dick, gibt man Wasser dazu.

 

Die fertige Farbe schnell vermalen, denn sie trocknet schnell an. Sie lässt sich nicht aufbewahren, sondern muss sofort verbraucht werden.

 

 

12. Glitzerfarbe

Diese Farbe muss mehrere Tage trocknen. Wenn sie trocken ist, glitzert sie schön und wirkt transparent.

 

Und so wird's gemacht:
"Corn Syrup", Lebensmittelfarbe und Glitter miteinander mischen und auf Tonpapier vermalen.

 

Tipps und Tricks
Anstelle von Corn Syrup kann man "Grafschafter Sirup hell" verwenden, oder man kocht sich einen Sirup aus 2 Tassen Zucker und 3/4 Tasse Wasser. Dafür beides in einem hohen Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Sobald es kocht, die Hitze herunterschalten und solange unter Rühren köcheln lassen, bis die Masse sirupartig ist. Abkühlen lassen und in Flaschen füllen. Sie hält so ca. 3 Monate (nicht nur zum Basteln bzw. Farbe anrühren, sondern auch zum Kochen).

 

 

13. Glanzfarbe

Die Farbe wird mit einem Pinsel aufgetragen und hat nach dem Trocknen einen "Wet-Look".

 

Und so wird's gemacht:
1 Teil Leim oder Bastelkleber mit 1 Teil Temperafarbe vermischen.

 

 

14. Wackelpuddingfarbe

Die Farbe wird mit dem Pinsel auf Tonpapier vermalt und braucht ca. 2 Tage, bis sie vollständig getrocknet ist. Diese Farbe duftet nicht nur gut, sondern hat auch ein schönes Muster.

 

Und so wird's gemacht:
Für jede Farbe 1/4 Tasse Wasser, 3/4 Tasse Leim bzw. Bastelkleber und eine Packung Wackelpudding in der gewünschten Farbe miteinander vermischen.

 

 

15. Magic Crystal Farbe

Während die Farbe trocknet, entstehen farbige Kristalle.

 

Und so wird's gemacht:
2 Tassen Wasser mit 2 Tassen Epsomsalz zum Kochen bringen.
Gut verrühren und die Mischung abkühlen lassen.
Lebensmittelfarbe hinzugeben.
Die Farbe wird mit einem Pinsel aufgetragen.

 

 

16. Erdfarbe

Wusstest du, dass man mit Erde malen kann? Zwar wird das nicht sehr farbenfroh, aber man kann damit "Erdtöne" herstellen. Die Farbe eignet sich vor allen Dingen für festes Papier und Pappe. Für dünnes Papier ist sie zu schwer.

 

Das brauchst du:
getrocknete Erde
entsprechend viel Wasser
Tapetenkleister (5 g auf 200 ml Wasser)

 

Und so wird's gemacht:
Die Erde mit den Händen zerbröseln.
Den Tapetenkleister laut Anleitung auf der Verpackung mit Wasser anrühren.
Erde und Kleister miteinander verrühren.

 

Tipps und Tricks
Ist die Farbe nicht flüssig genug, erhöht man einfach den Kleisteranteil.
Ist sie zu dick geworden, gibt man etwas Wasser dazu.

 

 

17. Körpermalfarbe

Die Zutaten für diese Bodypaintingfarbe findet man in jedem Babyzimmer, denn sie besteht nur  aus Babycreme, Babypuder und Lebensmittelfarbe. Sie kann einfach mit einem feuchten Tuch von  der Haut entfernt werden. Die Haltbarkeit beträgt zwei bis drei Tage.

 

Das brauchst du:
40 g Babypuder
30 g Babycreme
Lebensmittelfarbe

 

Und so wird's gemacht:
Puder, Creme und Lebensmittelfarbe miteinander vermischen. Fertig.

 

 

18. Leimfarbe

Ganz einfach herzustellen ist Leimfarbe - man benötigt nur Leim und Farbpigmente. Alles gut miteinander vermischen und schon kann gemalt werden.

 

Das brauchst du:
Wasserlöslichen Leim
Farbpigmente
für Braun = Erde , Zimt oder Kakao
für Rot = Paprika
für grau = Sand
für gelb = Curry

 

Und so wird's gemacht:
Leim mit dem gewählten Farbpigment gut mischen und Los gehts!

 

 

19. Eisfarbe

Der optimale Malspaß für heiße Sommertage - Eisfarbe...

 

Das brauchst du:
Eiswürfelbehälter
verschiedene Farben (Flaschenfarben)
Pickser
Papier

 

Und so wird's gemacht:
Am Vortag oder am Abend die Farbe in die Eiswürfelbehälter füllen. Pro Kammer eine Farbe. Piekser reinstecken und dann ab in das Gefrierfach. Am nächsten Tag kann man mit der Eisfarbe große Blätter bemalen.

 

 

20. Milchfarbe

Um einen cremige Pastellfarbe zu erhalten, mischt man Dosenmilch mit Lebensmittelfarbe. Hat man die gewünschte Farbintensität erreicht, wird die Farbe mit einem Pinsel vermalt.

 

Bild von Prashant Sharma auf Pixabay