Direkt zum Inhalt
Schuhe pimpen

Genauso wie man Schuhe mit Glitter und Glitzer bestreuen kann, kann man auch andere Streumaterialien aus dem Bastelbereich verwenden. Bei diesen Schuhen haben wir Flockypulver verwendet. Die ganze Bastelaktion war ausgesprochen einfach und herausgekommen sind ein Paar Schuhe, die aussehen, als wären sie aus Samt.

 

Bild oben: Die fertigen Schuhe von hinten

 

Das brauchst du:

  • Schuhe (in diesem Fall High Heels)
  • Acrylfarbe in rot (Bitte beachte hierzu den Hinweis am Ende des Artikels)
  • Flockypulver in rot
  • Rest schwarze Spitzenbordüre
  • Strasssteine in rot
  • Strasssteinkleber

 

Und so wird's gemacht:

1. Die Schuhe mit der Acrylfarbe bemalen.

2. Das Flockypulver in die feuchte Farbe streuen. Hier muss zügig gearbeitet werden. Es kann auch abschnittsweise vorgegangen werden. Hierbei sollte man allerdings darauf achten, dass ein Rand freibleibt, so dass man den Schuh gut weiterbemalen kann, ohne dass das Flockypulver auf den Pinsel gerät.

3. Die Farbe gut trocknen lassen und das überschüssige Flockypulver vom Schuh klopfen. Danach den Schuh mit einem harten Pinsel bearbeiten, so dass alle losen Pulverreste entfernt werden.

4. Die Spitze zuschneiden und mit Strasssteinkleber aufkleben. Trocknen lassen.

5. Die Strasssteine aufkleben. Trocknen lassen. Fertig.

 

Tipps und Tricks

  • Wir haben diese High Heels mit normaler Acrylfarbe (von Martha Stewart) bemalt. Dies war deshalb möglich, weil die von uns gewählten Schuhe eine dicke Plateausohle haben, die dafür sorgen, dass es beim Laufen keinen Knick im "Oberleder" gibt. Bei Ballerinas zum Beispiel würde dies sicherlich nicht so gut klappen und man müsste auf eine flexiblere Farbe zurückgreifen.
  • Der Oberbegriff für das verwendete Pulver lautet "Samtpulver". Googelt man also nach Samtpulver oder Samtpuder, findet man wesentlich mehr Artikel und auch Farben, als wenn man nur nach Flockypulver (Marke der Firma Efco) sucht.
  • Unter dem Samtpulver sollte man eine passende Farbe auftragen, da diese unter Umständen durch das trockene Pulver durchscheint.
  • Natürlich ist es auch möglich, die Schuhe erst einzufärben und zu trocknen, anschließend einen Kleber aufzutragen und das Samtpulver einzustreuen. Auf die oben beschriebene Art spart man sich allerdings den zusätzlichen Kleber und einen Arbeitsgang.
  • Sollte es Stellen geben, auf den das Samtpulver nicht so gut haftet oder an denen es Abrieb gibt, kann man vorsichtig etwas verdünnte Farbe auftragen und noch einmal das Samtpulver daraufgeben.

 

Bezugsquellen:

 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtsprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.