2. Februar 2023
Mit Vorsatzfenstern die Fenster abdichten

Mit Vorsatzfenstern die Fenster abdichten

Beim Fensterabdichten geht es nicht nur um den Fensterrahmen. Manchmal ist nämlich die Fensterscheibe das Problem. Dann können Vorsatzfenster Abhilfe schaffen.

Was ist ein Vorsatzfenster?

Wir alle haben zur Zeit mehr oder weniger mit den gestiegenen Kosten für Heizung zu kämpfen. Da ist das Abdichten von Fenstern natürlich ein großes Thema. Hier geht es aber nicht um das Abdichten der Fensterrahmen, sondern um das Abdichten der Fensterscheiben mit Vorsatzfenstern. Ein Vorsatzfenster (auch Winterfenster genannt) ist ein zusätzliches Fensterelement, das meist an der Außenseite – manchmal auch an der Innenseite – eines vorhandenen Fensters angebracht wird.
Winterfenster sind nichts Neues. Sie wurden schon früher an Fenstern angebracht, um eine bessere Wärmeisolierung der Wohnräume zu erreichen. Und das tun sie auch heute noch.

Wofür eignen sich Winterfenster?

Vorsatzfenster eignen sich besonders bei alten Fenstern mit Einfachverglasung oder Zweifachverglasung.
Neuere Fenster sind in der Regel dicht und benötigen keine Vorfenster.

Wo bekommt man Vorsatzfenster und worauf sollte man achten?

Früher gab es sie überall, heute sind die Möglichkeiten, sie zu kaufen, leider etwas eingeschränkt. Würde ich Vorsatzfenster kaufen (und darüber denke ich ernsthaft nach), würde ich darauf achten, dass mir eine gute Anleitung für den Einbau zur Verfügung gestellt wird.
Außerdem sollte es Hilfe fürs Ausmessen geben, denn ein Winterfenster muss genau passen.
Und auch Informationen über das Material und die verschiedenen Möglichkeiten, die Fenster einzubauen, sollten bereit gestellt werden.

Vorteile von Vorsatzfenstern

Durch Vorsatzfenster bleibt die Wärme im Raum und es muss nicht so stark geheizt werden. Dadurch kann man einiges an Geld sparen.
Durch starke Temperaturunterschiede beschlagen oder schwitzen Fensterscheiben im Winter oft. Durch Vorsatzfenster werden die großen Temperaturunterschiede verhindert und die Fenster beschlagen und schwitzen weniger oder sogar gar nicht mehr.
Wer nicht gleich neue Fenster einbauen möchte, kann auf Vorsatzfenster zurückgreifen. Sie sind wesentlich preisgünstiger als neue Fenster.
Vorsatzfenster sind besonders für Fenster, die nur einfach verglast sind, geeignet. Diese Fenster findet man oft in alten Häusern.
Vorsatzfenster verändern das Aussehen der Fenster nicht – zumindest dann nicht, wenn man darauf Wert legt. Auf der anderen Seite kann man aber auch ein Vorsatzfenster wählen, das wie ein Sprossenfenster aussieht.
Winterfenster sind einfach zu montieren.

Nachteile von Vorsatzfenstern

Die Vorsatzfenster bleiben nur im Winter an den Fenstern. Das heißt, sie werden zum Herbstende, wenn die Heizungen in Betrieb genommen werden, montiert und zum Frühlingsanfang wieder abgebaut. Beides ist nicht schwierig, bedeutet aber zusätzliche Arbeit.
Außerdem müssen die Vorsatzfenster irgendwo gelagert werden, wenn sie nicht an den Fenstern sind.

Warum können Vorsatzfenster nicht das Jahr verwendet werden?

Im Herbst und Frühling scheint die Sonne noch bzw. schon stark genug, um die Wohnräume etwas zu wärmen. Hier wäre ein Vorsatzfenster hinderlich, denn es würde dafür sorgen, dass es drinnen nicht warm wird.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob man es im Sommer nicht verwenden könnte, damit die Hitze draußen bleibt. Darüber habe ich bei meinen Recherchen allerdings noch nichts gefunden.

Interessantes über Winterfenster

Vorsatzfenster sind sogar beim Denkmalschutz ein großes Thema, denn sie verändern das Aussehen der Fenster nicht.

Die ältesten Doppelfenster, die wir kennen, stammen aus dem Jahre 1695. Man kann sie noch heute am Oberen Schloss in Öpfingen bei Ulm ansehen. Dort wurden die einfachen Fenster mit vorgesetzten Winterfenstern abgedichtet.

Mein Fazit

Wir machen im Moment viele verschiedene Dinge, um Energie zu sparen. Und ja, natürlich soll das Ganze nicht zu teuer werden.
Bisher haben wir uns schon für verschiedene Zimmer Wärmevorhänge angeschafft. Diese Vorhänge sorgen bisher dafür, dass ich in meinem Zimmer bis Ende November noch gar nicht die Heizung an hatte und im Wohnzimmer nur manchmal und dann auch nur geringfügig.
Jetzt denken wir über die verschiedenen Möglichkeiten nach, unsere Fenster abzudichten, da wir noch Fenster mit alten Doppelverglasungen haben. Entschieden haben wir uns noch nicht, aber die Winterfenster sind auf jeden Fall in der näheren Auswahl.

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir unser Artikel ? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Followern teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Mit Vorsatzfenstern die Fenster abdichten

Cookie Consent mit Real Cookie Banner