16. Juni 2024
Salz- und Zuckerpeeling gegen raue Hände und Hornhaut

Salz- und Zuckerpeeling gegen raue Hände und Hornhaut

Werbung – enthält Partnerlinks

Mit normalem Haushaltssalz bzw. Zucker und etwas gutem Öl kann man sich schnell und preisgünstig ein tolles Salz- und Zuckerpeeling zaubern, das dafür sorgt, dass die Haut an Händen und Füßen weich wie ein Babypopo wird.

Herstellung des Peelings

Für das Peeling wird das Salz bzw. der Zucker einfach mit einem guten Speiseöl (z.B. Olivenöl) vermischt. Man reibt damit die Hände bzw. die Füße wie mit Seife ein und läßt das Peeling einige Zeit einwirken. Dann abwaschen.

Anwendung von Salz- und Zuckerpeeling

Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, sollten beide Arten von Peelings auf die gereinigte, feuchte Haut aufgetragen und in kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Nach etwa 5-10 Minuten sollte das Peeling mit warmem Wasser abgespült werden. Es ist wichtig, das Peeling nicht zu oft anzuwenden, da es die Haut austrocknen kann. Einmal pro Woche ist in der Regel ausreichend.

Den Effekt kann man noch verstärken, indem man während der Einwirkungszeit je nach behandeltem Körperteil Baumwollhandschuhe bzw. Baumwollsocken anzieht. Noch besser wirkt es, wenn man Plastikhandschuhe über die Hände oder eine Plastiktüte über die Füße zieht. Hände und Füße werden dadurch wärmer und das Öl zieht besser ein.

Nach dem Abwaschen bzw. Abduschen bleibt ein leichter Ölfilm auf der Haut zurück, den man einfach über Nacht noch einziehen lassen kann.

Weitere Effekte – einfach angenehme oder aber welche mit spezieller Wirkung – erreicht man, wenn man dem Peeling noch ätherische Öle hinzufügt. Dies kann einfach wegen dem Duft geschehen, oder aber man nutzt die Wirkungen der verschiedenen ätherischen Öle aus.

Unterschiede zwischen Salzpeeling und Zuckerpeeling

Salzpeeling hat den Vorteil, dass es eine grobkörnige Textur hat, die besonders gut für das Entfernen von abgestorbenen Hautzellen geeignet ist. Es ist auch reich an Mineralien wie Magnesium und Kalium, die dabei helfen können, die Haut zu beruhigen und zu nähren. Salzpeeling ist am besten für ölige oder zu Akne neigende Haut geeignet, da es dabei helfen kann, überschüssiges Öl von der Haut zu entfernen.

Zuckerpeeling ist dagegen sanfter und hat eine feinere Textur, die für empfindliche Haut besser geeignet ist. Zucker ist natürlich feuchtigkeitsspendend und enthält Glykolsäure, die helfen kann, die Haut zu erweichen und zu glätten. Zuckerpeeling ist ideal für trockene oder reife Hauttypen, da es dabei helfen kann, die Haut zu befeuchten und zu pflegen.

Insgesamt sind Salzpeeling und Zuckerpeeling effektive Methoden, um raue Haut zu entfernen und die Haut sanft zu exfolieren. Die Wahl zwischen den beiden hängt von deinem Hauttyp ab und welche Ergebnisse du erzielen möchtest. Salzpeeling ist ideal für ölige oder zu Akne neigende Hauttypen, während Zuckerpeeling besser für trockene oder reife Hauttypen geeignet ist.

Weitere Ratgeber, Tipps und Anleitungen

Gefällt dir unser Artikel?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn gerne auf Facebook, Pinterest und anderen sozialen Netzwerken mit deinen Freunden. Wir freuen uns über deine Unterstützung und wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren unserer verschiedenen Bastelprojekte!

Salz- und Zuckerpeeling gegen raue Hände und Hornhaut
2023-10-08 10:35:57
Bastelfrau (Barbara)

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.