Direkt zum Inhalt

DIY-Wasserspielzeug für den Garten

Gespeichert von Bastelfrau am 4 Juni 2019
Wasserspielzeug aus Trinkjoghurt-Fläschchen

Es wird wieder warm und damit auch höchste Zeit, unser selbstgebasteltes Wasserspielzeug aus Joghurttrinkfläschchen wieder zu aktivieren. Wieder aktivieren deshalb, weil wir es schon im vergangenen Jahr gebastelt haben - wie du unschwer an unserem Rasen erkennen kannst.

 

Das brauchst du:

  • Leere Trinkjoghurt-Fläschchen
  • Die gleiche Anzahl an Tischtennisbällen
  • Acrylfarbe (in unserem Fall die Acrylfarbe von Martha Stewart)
  • Schere
  • Pinsel
  • Steine
  • Spielzeug-Wasserpumpe

 

Und so wird's gemacht:

1. Die Trinkjoghurtfläschchen ausspülen. Die Etiketten mit einer Schere einschneiden und von der Flasche entfernen. Die Fläschchen abtrocken.

2. Die Steine abwaschen und abtrocknen.

3. Jeweils einen Stein in ein Fläschchen geben. Das sorgt dafür, dass man die Trinkfläschchen nach dem Bemalen gut zum Trocknen wegstellen kann, ohne dass sie umfallen.

4. Die Fläschchen mit der Acrylfarbe bemalen. Trocknen lassen.

5. Die Trinkfläschchen auf einem Tisch aufstellen. Auf jede Öffnung einen Pingpongball legen. 

 

So wird gespielt:

  • Aus einiger Entfernung die Tischtennisbälle mit dem Spielzeug-Wasserwerfer von der Flasche schießen. 
  • Gewonnen hat, wer die meisten Bälle heruntergeschossen hat, ohne dass die Flaschen umgekippt sind.
  • Bei kleineren Kindern kann man die Spielregeln natürlich ändern, da das Zielen mit der Spielzeug-Wasserpumpe doch recht schwer ist. Zum Beispiel hat dann derjenige gewonnen, der die meisten Fläschchen umgekippt hat. 

 

Tipps und Trinks

  • Bei den Etiketten handelt es sich um eine Schrumpffolie, die sich am besten ablösen lässt, wenn man sie mit der Schere einschneidet. Das Ablösen geht dann ganz einfach, da Schrumpffolie dadurch hält, dass sie den Gegenstand ganz eng umschließt und nicht deshalb, weil sie kleben würde.
  • Die Steine dienen dazu, die Trinkjoghurtfläschchen zu beschweren, damit sie nicht schon beim Aufbauen direkt wieder umfallen. Je nachdem, was du gerade zu Hause hast, kannst du auch etwas anderes in die Flaschen füllen. Allerdings solltest du daran denken, dass die Flaschen während des Spieles auch umfallen können oder sogar sollen. Der Inhalt der Flaschen sollte sich also leicht wieder aufsammeln und zurück in die Flasche geben lassen.

 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtsprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.