Alpenveilchen

Zu den Alpenveilchen gehören die Arten des freien Landes, die ziemlich unempfindlich und hart sind und nur in ganz strengen Ausnahmewintern eines Schutzes bedürfen.

 

Die bekannte Form ist die in den Sommermonaten karminrot blühende und auch duftende Cyclamen europaeum, aber auch C. ibericum umd libanoticum, in Kleinasien beheimatet, ebenso C. silicium, C. neapoitanum und C. attkinsi, wie auch die im Frühling leuchtend karminrot blühende C. rapandum sind schätzenswerte Freilandgewächse.

Fast alle lieben eine etwas steinige und freie Lage, nur C. neapolitanum bevorzugt einen mehr schattigen Standort und findet daher als Schattenpflanze viel Verwendung.

Die beste Pflanzzeit ist im Frühling und Herbst. Die Vermehrung erfolgt durch Samenaussaat im Juli und August.

Wunderschön sehen auch Kaiserkronen im Vorgarten aus.

2009-11-20 12:40:04
Bastelfrau (Barbara)