22. Februar 2024

Bulbocodium

Bulbocodium

Werbung – enthält Partnerlinks

Die Bulbocodium wird auch Lichtblume genannt. Sie blüht früh im Jahr. Die bekannteste Form, die Bulbocodium vernum blüht mit matt violettroten Blüten bereits im Februar bis zum März. Sie sieht der Herbstzeitlosen sehr ähnlich.

Im Frühling blühen auch die Formen Bulbocodium caucasica und Bulbocodium sobolifera in einem zarten Rosalila Ton[2] und die Bulbocodium Raddeana mit rosafarbenen Blüten.

Einige Sorten sind als prächtige Herbstblüher bekannt. Die bekanntest davon ist die Merendera, speziell die Form Merendera autumnale. Die Zwiebeln dieser Sorten werden im August bis September etwa 10 cm tief eingepflanzt. Die Vermehrung erfolgt durch die sich bildenden Brutzwiebeln.

Wie schon der Name Lichtblume schon sagt, liebt diese Blume einen hellen, sonnigen Standort und einen durchlässigen, sandhaltigen Untergrund[1].

Das könnte dir auch gefallen

Gefällt dir unser Artikel? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Freunden teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Bulbocodium

Begriffserklärung
1. Untergrund.

Man unterscheidet zwischen saugenden und nicht-saugenden Untergründen. Saugende Untergründe wie Holz oder Putz nehmen Feuchtigkeit zum Teil auf. Nicht-saugende nehmen keine Feuchtigkeit auf, wie zum Beispiel Fliesen, Spiegel und Glas.

2. Ton.

Ton ist in weiß, hell- oder dunkelbraun erhältlich. Modelliermasse. Nach dem Verarbeiten muss Ton gebrannt werden, da das modellierte Objekt sonst nicht haltbar ist. Ton muss feucht gelagert werden, da er sonst austrocknet und dabei hart wird.