Direkt zum Inhalt

Papierblumen aus Kreisen

Gespeichert von Bastelfrau am 29 März 2014
Papierblumen aus Kreisen basteln

Aus einfachen Kreisen - alle gleich groß - lassen sich schöne Papierblumen basteln. Beim verwendeten Papier hat man die freie Auswahl - ich habe deshalb hier drei verschiedene Papiersorten verwendet: Krepppapier, Seidenpapier und Seiten aus einem alten Buch...

Da die untere Seite der Papierblüten flach ist, lassen sich diese Blumen auch gut zum Verzieren von ganz unterschiedlichen Gegenständen verwenden, denn sie lassen sich leicht aufkleben.

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

  • Krepppapier, Seidenpapier und/oder einige Seiten aus einem alten Buch
  • je Blüte eine Musterbeutelklemme
  • Für die Blumen aus Buchseiten außerdem Paper-Soft-Color oder Papierdesign-Color

 

Bastelwerkzeug:

  • Wer hat, der verwendetet sein Präge- und Stanzgerät und die entsprechenden Stanzformen.
  • Ansonsten reichen ein Glas und ein Bleistift oder ein Zirkel
  • Schere

 

Und so wird`s gemacht:

1. Das Papier mehrfach zusammenfalten, ein Glas daraufstellen und den Umriss mit einem Bleistift nachmalen. Die Kreise ausschneiden. Wer ein Präge- und Stanzgerät hat, stanzt die Kreise einfach aus. Wer einen Zirkel hat, zeichnet sie damit auf. Insgesamt benötigt man pro Papierblume 6-8 Kreise.


2.  Die Kreise übereinander legen und in die Mitte ein Loch bohren. Ich habe dies einfach mit einer spitzen Schere erledigt.


3. Eine Musterbeutelklammer durch das Loch schieben, die beiden Enden auf der Rückseite auseinander biegen.


4. Den oberen Papierkreis nach oben falten.


5. Mit den anderen Papierkreisen fortfahren, bis alle nach oben stehen. Dabei wird immer nur ein Papierkreis nach oben gebogen - nie zwei oder gar mehrere Kreise auf einmal.

6. Nun die Papierkreise wieder auseinander ziehen. Fertig ist die Blume.

 

Blumen aus Buchseiten
Bei den Blumen aus Buchseiten habe ich die ausgestanzten Kreise mit Paper-Soft-Color bzw. Papierdesign-Color eingefärbt.

 

Tipps und Tricks

Wie auf dem Foto ganz oben zu sehen ist, sieht man zwischen dem Krepppapier (links) und dem Seidenpapier (rechts) kaum einen Unterschied. Dies ist übrigens nicht nur auf dem Bild so, sondern auch in natura.
Es muss nicht unbedingt ein glatter Kreis sein, man kann auch auch die "scalloped" Kreise (mit bogenförmigen Rand) verwendet werden. Die Blumen sehen dann so aus: