Direkt zum Inhalt

Gehäkeltes Abschminkpad

Gespeichert von Bastelfrau am 11 Juli 2019
Quadrat aus festen Maschen

Dieses Quadrat häkelt man von der Mitte ausgehend. Wer gerade dem Waschlappen- und Spüllappen-Häkeln verfallen ist, kann mit diesem Muster aus den Resten Abschminkpads häkeln und auf diese Art und Weise die Wolle fast bis auf den letzten Rest verwerten. 

 

So wird es gemacht:

Man beginnt mit 4 Luftmaschen und schließt sie durch 1 Kettmasche in die 1. Luftmasche zum Ring.

1. Reihe: 1 Luftmasche, je 2 feste Maschen in die 4 Luftmaschen des Ringes.
2. Reihe: 1 feste Masche in die 1. Luftmasche der 1. Reihe, 3 feste Maschen in das rückwärtige Glied der 1 festen Masche, dreimal je 1 feste Masche auf die Masche und 3 feste Maschen auf die folgende Masche.
3. Reihe: viermal je 3 feste Maschen auf 3 feste Maschen und 3 feste Maschen auf die nächste feste Masche.
4. Reihe und folgende Reihen: gleich der 3. Reihe, je 1 feste Masche auf die einzelnen festen Maschen bis zur Ecke, dann je 3 feste Maschen auf die mittlere Eckmasche.

 

Tipps und Tricks für das Häkeln von Waschlappen und Kosmetikpads

Da man die Reihe 4 beliebig oft wiederholen kann, kann man auf diese Art und Weise natürlich auch einen Waschlappen, einen Spüllappen oder einen Topflappen häkeln. 
Außerdem ist es kein Problem die richtige Größe zu erhalten, da man ja beliebig viele Reihen weiterstricken kann. 
Ich habe für dieses Quadrat Milchgarn verwendet, das recht kompakt ist und so wie es ist direkt als Abschminkpad genutzt werden kann. Milchgarn hat den Vorteil, dass es gut Feuchtigkeit absorbiert. Außerdem heißt es, dass Milchgarn sehr gut bei empfindlicher Haut verwendet werden kann und antibakteriell ist. Also sollte Garn aus Milchfasern eigentlich das ideale Garn für Abschminkpads und Waschlappen sein. 
Wenn man dünne Wolle verwendet und das Pad nicht dick genug ist, kann man auch zwei Pads einfach aufeinander nähen bzw. häkeln. 
Wer keine zwei Pads aufeinander nähen möchte, könnte als zweite Lage auch Molton oder Frottee aufnähen.