26. November 2022
Kräutergarten auf dem Balkon

Kräutergarten auf dem Balkon

Ein Kräutergarten auf dem Balkon ist eine tolle Sache. Zwar kann man Kräuter gekühlt oder in Töpfen in vielen Supermärkten bekommen. Aber noch leckerer sind sie, wenn man sie selbst zieht. Dafür muss man nicht unbedingt einen Garten haben. Der Balkon reicht vollkommen aus.

Welche Kräuter eignen sich für den Kräutergarten auf dem Balkon?

Welche Kräuter sich am besten für einen Kräutergarten auf dem Balkon eignen, hängt unter anderem auch davon ab, welche Lage der Balkon hat, also in welche Himmelsrichtung er ausgerichtet ist. Hinweise, wo sich Kräuter am wohlsten fühlen, findet man beim Kauf auch auf den Etiketten.

Südbalkon

Auf dem Südbalkon ist es den ganzen Tag über sonnig und es kann ganz schön heiß werden. Hier eignen sich vor allen Dingen mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Oregano, Salbei und Zitronengras, Lavendel, Dill, Ysop und Majoran eignen sich ebenfalls.

Kräuter für den Südbalkon

Ostbalkon und Westbalkon

Hier herrscht eher Halbschatten. Das heißt, dass es zwar weniger lange sonnig ist, dadurch aber ideal für Kräuter wie Zitronenmelisse, Petersilie, Kerbel, Kresse, Schnittlauch Pfefferminze und Basilikum. Auch Kräuter, die es eigentlich sonnig mögen, können mit etwas Schatten durchaus gut gedeihen. Dazu gehört zum Beispiel der Salbei, der allerdings auf dem Westbalkon etwas weniger üppig wächst als auf dem Südbalkon.

Kräuter für den West- und Ostbalkon

Nordbalkon

Auf dem Nordbalkon herrscht viel Schatten und es gibt relativ wenig Licht. Trotzdem können sich hier Kräuter wie Minze, Bärlauch, Petersilie und Schnittlauch, Brunnenkresse, Kerbel und Dill wohlfühlen. Es lohnt sich auch, Versuche mit Liebstöckel, Bärlauch, Melisse, Knoblauch, Schnittknoblauch und Oregano zu machen.
Allerdings kann es passieren, dass der Kräutergarten auf einem Nordbalkon nicht sehr ertragreich ist.

Kräuter für den Nordbalkon

Woher bekommt man die Kräuter?

Du hast verschiedene Möglichkeiten an Kräuter zu kommen. Du kannst sie säen, vorgezogene Pflanzen verwenden oder sie aus Pflanzenteilen selbst ziehen.

Kräuter säen

Wie und wann die Kräuter gesät werden, wird dir auf den Samentüten erklärt. Du kannst direkt in deine Pflanzgefäße säen oder die Pflanzen vorziehen und später nach draußen Pflanzen.

Kräuter aus Pflanzenteilen ziehen

Gut klappt das mit Ingwer und Zitronengras. Aber auch Ableger von anderen Kräutern sind einen Versuch wert.

Pflanzen kaufen

Du kannst Pflanzen in Gartenmärkten und Baumärkten kaufen, die dafür gedacht sind, sie nach draußen zu pflanzen. Wie, was, wann – das steht alles auf den Etiketten.
Anders ist das bei Kräuterpflanzen, die du im Supermarkt kaufen kannst. Sie sind für den schnellen Verbrauch gedacht und daher so dicht gesät, dass dir wirklich nur zwei Möglichkeiten bleiben: Entweder du erntest sie sehr schnell ab oder du teilst sie und verteilst sie dann auf mehrere Blumentöpfe.

Welche Erde verwendet man?

Generell kannst du sowohl ganz normale Blumenerde verwenden, als auch Spezialerde oder Substrat. Man sollte aber auch auf die Bodenansprüche der verschiedenen Pflanzen achten. Die einen brauchen nährstoffreiche Erde, bei den anderen soll das Wasser gut ablaufen und wieder andere freuen sich über spezielle Kräutererde.
Wichtig ist eine Drainage aus Kies, Blähton oder Tonscherben, damit das Wasser gut abfließen kann.

Was muss man beim Gießen beachten?

Auch für die Küchenkräuter gilt, dass sie verschiedene Ansprüche an das Gießen stellen. Mediterrane Pflanzen muss man zum Beispiel nicht sehr oft, dafür aber gründlich gießen. Ananasminze hätte dagegen einen feuchten Boden lieber – und zwar einen, der immer feucht ist. Auch hier gilt also: Seht euch die Etiketten der Pflanzen an, damit ihr sie richtig gießt.

Welche Pflanzgefäße eignen sich am besten?

Eigentlich kannst du hier einfach die Gefäße verwenden, die dir am besten gefallen. Wenn du die Pflanzen einzeln in Blumentöpfen stehen hast, kannst du jede Pflanze so behandeln, wie sie es am liebsten mag.
Verwendest du allerdings einen handelsüblichen Kasten für Blumen auf deinem Balkon, musst du darauf achten, dass die Pflanzen zusammen passen, also die gleichen oder ähnliche Ansprüche haben.
Weiterhin musst du darauf achten, dass die Pflanzgefäße groß genug und nicht zu schwer sind. Gerade was das Gewicht angeht, sollte man vorsichtig sein und sich vorsichtshalber erkundigen, wie viel der Balkon tragen kann.
Wenn dir die Plastiktöpfe, in denen die Kräuter gekauft werden, nicht gefallen, dann kannst sie zum Beispiel in eine Holzkiste stellen. Vielleicht hast du auch noch eine alte Milchkanne oder einen leichten Aluminiumtopf. Selbst Tetrapaks kannst du verwenden.
Wichtig ist außerdem, dass das Wasser abfließen kann. Deine Behälter sollten also Abzugslöcher besitzen – die du übrigens auch selbst hineinbohren kannst. Zum Schluss werden die Behälter dann auf einen Untersetzer gestellt.

Gefäße für den Kräutergarten auf dem Balkon

Überwintern der Kräuter

Einige der Pflanzen, die man gerne auf Kräuterbalkonen hat, sind einjährig. Von diesen Kräutern kann man bis Herbstende ernten, dann sterben sie ab.
Andere Kräuter sind mehrjährig und benötigen einen Winterschutz. Dafür stellt man die Blumentöpfe auf eine Styroporplatte, damit sie vom Boden her keinen Frost bekommen. Der Rest der Pflanze schützt man, indem man sie einfach mit Noppenfolie umwickelt. Abdecken kann man sie mit etwas Reisig.
Alternativ dazu kann man die Töpfe aber auch in eine Holzkiste stellen, die Zwischenräume mit Stroh ausstopfen und einfach etwas Tannengrün darauf legen. Dann die Kiste an einen windgeschützten Platz stellen.
Gegossen wird eher spärlich.
Manche Kräuter benötigen aber auch einen frostfreien Platz. Dann werden sie ins Haus geholt und an einem kühlen Ort überwintert.

Das könnte dir auch gefallen

Gefällt dir unser Artikel „Kräutergarten auf dem Balkon“? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Freunden teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Kräutergarten auf dem Balkon
2022-07-21 08:20:00

Cookie Consent mit Real Cookie Banner