4. Oktober 2022
Buchvorstellung Märchenland für alle

Märchenland für alle

Werbung – enthält Partnerlinks

Ich muss gestehen, ich fand es extrem schwierig, für das „Märchenland für alle“ eine Buchvorstellung zu schreiben. Das liegt aber nicht daran, weil ich das Buch nicht gut finden würde, sondern daran, dass ich nicht weiß, wie ich mich am besten ausdrücken soll.

Märchenland für alle: Inklusiv und divers erzählte Märchen für Kinder ab 6 Jahren veröffentlicht vom Stern

von Boldizsár M. Nagy (Herausgeber), Lilla Bölecz (Illustrator)
Herausgeber:‎ Dorling Kindersley Verlag; 1. Edition (17. März 2022)
Sprache: Deutsch
Gebundene Ausgabe: 180 Seiten
ISBN-10: 3831045097
ISBN-13: ‎978-3831045099
Lesealter: 6 Jahre und älter
Originaltitel: Meseoorzág mindenié
Abmessungen: 17.1 x 1.8 x 24 cm

Buchvorstellung Märchenland für alle

Über das Buch

Das Buch erschien ursprünglich in Ungarn, wurde dort aber von der Regierung boykottiert. Es geht nicht nur (oder eigentlich gar nicht) um Märchen, sondern um Diversität. Die Art und Weise wie die Märchen verändert wurden, die Tatsache, dass es hier um LSBT*Q (Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, transgeschlechtlich und queer) geht und dass Diversität groß geschrieben wird, finde ich sehr, sehr gut. Mit den Märchen selbst habe ich allerdings ein Problem.

Es handelt sich bei „Märchenland für alle“ um ein Kinderbuch für Kinder ab 6 Jahren. Ob es aber für diese Altersgruppe wirklich geeignet ist, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass ich es einem 6jährigen Kind vermutlich nicht vorlesen würde. Warum? Die Texte sind teilweise schon recht grausam – und zwar genauso wie in den ursprünglichen Märchen. Für mich macht es da nicht wirklich einen Unterschied, ob jemand bis zur Hüfte in den Boden gestampft und Steine und Laubbäume auf ihn gestapelt werden oder ob jemand in ein Fass, das mit Nägeln gespickt ist, eingesperrt und den Hügel hinuntergerollt wird.
Ich denke, es eignet sich eher für Kinder ab 10 oder vielleicht auch erst ab 12 Jahren.

Inhalt

Im Buch finden sich insgesamt 17 Märchen von unterschiedlichen Autoren. Da ich immer wieder gehört habe, dass es sich um alte Märchen handeln würde, haben mich die Titel der Geschichten erst einmal verwirrt. Dann habe ich allerdings festgestellt, dass ich das eine oder andere Märchen doch kannte.

So wurden die Märchen verändert

„Schneewittchen und die 7 Zwerge“ wird im Buch zu „Goldlaub“ und die 7 Zwerge zu sieben Weberinnen. Man erkennt die Geschichte also wieder, aber der Sinn des neuen Märchens ist natürlich ein völlig anderer.
In anderen Märchen verlieben sich zwei Prinzen ineinander, die böse Hexe ist eigentlich eine Gute und aus einer Prinzessin wird ein Prinz. Dies sind nur einige Beispiele dafür, was das Buch zu bieten hat.

Autoren, Herausgeber, Übersetzer

Die Märchen im Buch stammen von verschiedenen Autoren. Sie alle sind im Buch mit einer kurzen Vorstellung aufgelistet. Trotzdem möchte ich hier noch die Namen nennen: Zoltán Csehy, Petra Finy, Eszter Gangl, Dóra Gimesi, Sára Harka, Noémi Rebeka Horváth, Kriszta Kasza, Edina Kertész, Judit Ágnes Kiss, Brigitta Kovács-Efi, István Lakatos, Krisztina Rita Monár, Edit Pengö, Orsolya Ruff, Edit Szücs, Andrea Tompa und Judit B. Tóth.
Herausgeber ist Boldizsár M. Nagy. Übersetzt wurde das Buch von Christina Kunze, Tünde Malomvölgyi und Timea Tankó.

Mein Fazit

Wie bereits oben gesagt, würde ich diese Märchen keinen kleinen Kindern vorlesen. Aber: Wir brauchen Bücher und Geschichten für Kinder und Erwachsene, die uns zeigen, dass Menschen unterschiedlich sind und dass das normal und in Ordnung ist. Deshalb bekommt dieses Buch ein sehr ernst gemeintes „Daumenhoch“ von mir – für ältere Kinder und Erwachsene.

Gefällt dir unsere Buchvorstellung von „Märchenland für alle“? Dann freuen wir uns, wenn du sie auf Facebook und Co. teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Foto verwenden.

Buchvorstellung Märchenland für alle

Einkaufstipp

2022-04-03 13:16:17
Bastelfrau (Barbara)