Direkt zum Inhalt

ArtNight im Test – einfach und mit Spaß tolle Bilder malen

In wenigen Stunden soll man bei einer ArtNight tolle Meisterwerke zaubern können. Gerade für Menschen, die selber noch nicht viel Erfahrung beim Malen haben, aber gerne das erste eigene Bild malen möchten, bietet sich eine ArtNight super an. Zusammen mit Freunden kann man hier einen schönen Abend verbringen. Mehr zu dem Konzept der ArtNight und welche Erfahrungen ich mit der ArtNight gemacht habe, erfährst du in diesem Artikel

 

Zusammen mit meiner Schwester habe ich diesen Sommer eine Art Night in Dortmund besucht. Mit ca. 25 anderen Teilnehmern saßen wir zusammen in einem Gasthaus und haben nach der Anleitung einer Künstlerin ein Bild gemalt. Sämtliche Materialien, inklusive Acrylfarbe, Pinsel und Leinwand von Marabu, sowie Stifte, Malvorlage und Schürze, werden gestellt. Auch eine Lampe, die man praktisch zurecht biegen konnte, hatte jeder der Kursteilnehmer.

Am Anfang und zwischendurch kam eine Kellnerin und man konnte sich Getränke bestellen.

 

Die Farben wurden einem auf einem kleinen Teller schon vorbereitet. Trotzdem konnte man sich auch eine eigene Farbzusammenstellung überlegen und sich die Farbe an einem zentralen Platz nehmen.

 

Die Künstlerin hat uns Schritt für Schritt die einzelnen Schritte erklärt. Auch wenn die Teilnehmer im Laufe des Abend unterschiedlich weit waren, hat die Kursleiterin sehr geduldig bei Bedarf noch einmal die Schritte erklärt. Sie hat auch Fragen von Kursteilnehmern beantwortet und bei Problemen geholfen. Aber auch die Kursteilnehmer, die keine akuten Probleme hatten, wurden beraten und bekamen Tipps, wie sie das Bild noch verbessern konnten.

 

Wenn man den ArtNight Termin bucht, entscheidet man sich auch gleichzeitig für ein Motiv und einen Kursleiter. An Motiven stehen pro Stadt eine breite Auswahl zur Verfügung. Es lohnt sich dennoch, auch in den Nachbarstädten mal nach zu gucken, da dort auch andere Motive angeboten werden.

 

Das fertige Bild sah bei uns ein bisschen anders aus, als auf dem Foto im Internet. Ich denke, dass die Schritte für die Bilder so herunter gebrochen werden, dass die Bilder auch wirklich von Personen gemalt werden können, die keinerlei Erfahrung im Malen haben. Natürlich ist es ein wenig schade, dass man nicht genau das Bild bekommt, welches man gebucht hat, trotzdem werden die Ergebnisse sehr schön. Man lernt die wichtigsten Grundtechniken, die für das spezielle Bild gebraucht werden. So kann man zu Hause, wenn man die entsprechenden Materialien hat, das Bild noch einmal nachmalen.

 

Fazit

Ich selbst bin nicht sehr geübt im Malen. Außer dem Schulunterricht in Kunst und einem kurzen Malkurs mit meiner Mutter habe ich nicht viel mit Malen am Hut gehabt. Trotzdem ist das Bild aus der ArtNight ganz hübsch geworden. Gerade für Menschen, die das Malen mal ausprobieren wollen, ohne dass sie sich großartig die Materialien kaufen möchten, eignet sich eine ArtNight sehr gut. Die angebotenen Motive sind sehr schön, sodass man sich nur schwer für ein Motiv entscheiden kann. Deswegen lohnt es sich auch, mehrere ArtNights zu besuchen. Zu diesem Zweck gibt es auch eine Bonuskarte, bei der man nach einer bestimmten Anzahl ArtNights eine kostenlose ArtNight bekommt. Mit ca. 34 Euro ist eine ArtNight zwar nicht billig, aber man erhält kompetente Beratung, sämtliche benötigte Materialien und einen schönen Abend. Daher ist der Preis auch gerechtfertigt und bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Neben der normalen ArtNight gibt es außerdem Spezialaktionen, die meist 39 Euro kosten und auch ArtNights, die extra für Fortgeschrittene konzipiert wurden.