22. Februar 2024

Sternförmige Kanzashi

Kanzashi

Werbung – enthält Partnerlinks

Kanzashi – das ist der traditionelle Haarschmuck der Geishas, den es in unterschiedlichen Variationen gibt. Bei dieser (Hana-)Kanzashiblüte geht es um Stoffblumen, die man aus kleinen Stoffstücken herstellt. Elke hat eine sternförmige “Kanzashi” als Brosche gebastelt und stellt uns die Bilder davon für eine Bastelanleitung zur Verfügung.

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

Bastelwerkzeug:

  • Schere
  • Nadel

 

Bild: Kanzashi aus glänzendem Stoff. Bei der Blüte rechts wurden zwei verschiedenfarbige Stoffe verwendet und die daraus hergestellten Blütenblätter abwechselnd auf den Faden gezogen.

 

Und so wird’s gemacht:

1. Sechs Kreise aus Stoff zuschneiden. Du kannst dir dafür entweder eine Schablone herstellen oder du nimmst statt dessen ein Glas, stellst es auf den Stoff und zeichnest mit einem Stift drumherum. Die Größe bleibt dir überlassen  – es gibt keine festen Regeln dafür.

2. Nimm einen der Stoffkreise und falte ihn einmal in der Mitte.


3. Falte ihn zum Viertel.


4. Alle Stoffkreise so vorbereiten. Mit Nadel und Faden die unteren offenen Ränder des gefalteten Viertels kräuseln. Dann sofort das nächste Viertel daran “kräuseln”. Alle gefalteten Viertelkreise hintereinander setzen.


5. Mit dem Faden die Kreise zum Ring zusammenziehen. Die Fadenenden verknoten und sichern.


6. In die Mitte der Blüte einen Knopf nähen.

Für diejenigen von euch, die die Kanzashiblüte als Brosche tragen möchten, geht es so weiter:

7. Aus Pappe einen kleineren Kreis schneiden.


8. Den Pappkreis auf ein Stück Stoff kleben. Trocknen lassen.


9. Den Kreis ausschneiden.
10. Den Kreis mit der Stoffseite nach außen auf die Unterseite der Kanzashiblume kleben. Trocknen lassen.
11. Die Broschennadel mit Kleber auf der Rückseite befestigen. Fertig.

Die Blüten können aus ganz unterschiedlichen Stoffen hergestellt werden. Hier ein paar Beispiele:

Kanzashi aus kleingemustertem Stoff. Für die Blütenmitte wurden unterschiedliche Knöpfe[1] verwendet.

 

Kanzashi aus größer gemustertem Stoff. Für die Blütenmitte wurde bei der großen Blüte ein Metallknopf verwendet.

2014-04-10 11:12:21
Bastelfrau (Barbara)
Begriffserklärung
1. Knöpfe.

Knöpfe werden mittlerweile sehr häufig beim Basteln eingesetzt. Mal werden ganze Bilder daraus gelegt und geklebt, so dass ein Mosaik entsteht, mal bilden sie das Innenleben einer Blüte und mal werden sie beim Basteln von Armbändern als Verschluss oder Zierelement eingesetzt.

Wer mit Seide und anderen Stoffen arbeitet, kann Knopfrohlinge selbst beziehen, besticken oder mit Perlen versehen, mit Fimo & Co. oder Schrumpfplastik lassen sich ebenfalls eigene Knöpfe herstellen.

Selbstgemachte Knöpfe sollte man allerdings nicht einfach mitwaschen, sondern vor dem Waschen entfernen und danach wieder annähen.

2. Kleber.

Beim Basteln werden verschiedene Kleber für unterschiedliche Anwendungen bzw. Materialien verwendet. Oft wird einfacher Bastelkleber oder Weißleim verwendet, aber auch Spezialkleber wie Sekundenkleber, Serviettenkleber, Decoupagekleber, Styroporkleber, Haftkleber, Kraftkleber und viele andere.

3. Pappe.

Im Gegensatz zu Papier und Karton hat Pappe eine höhere flächenbezogene Masse (> 600g/m²), eine größere Dicke und damit verbundenen höhere physikalische Eigenschaften.