7. Februar 2023
Vintagekarten mit Blumen

Vintagekarten mit Blumen

Diese Karten sind wieder einmal richtig „glitzerig“, denn die 3D-Motive sind nicht nur beglimmert, sondern wir haben auch noch viele Strasssteine aufgeklebt, die farblich wunderbar zum „Vintagelook“ passen. Wer auf Glitzer steht, sollte daher beim Basteln einer solchen Karte richtig viel Spaß haben.

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

  • Weißen Tonkarton oder Karteikartenkarton
  • 3D-Motivbogen mit Vintageblumen
  • geprägtes Transparentpapier mit Goldprägung für Karten
  • Strasssteine
  • Schmuckkleber
  • doppelseitiges Klebeband
  • 3D-Abstandshalter

 

Bastelwerkzeug:

  • Schere
  • Falzbein
  • Cutter
  • Metalllineal
  • Schneidematte
  • Pinzette oder Perlenpicker
  • eventuell Xyrongerät mit Klebefilm

 

Und so wird’s gemacht:

  1. Das 3D-Motiv ausschneiden. Die einzelnen Teile mit den Abstandshaltern übereinander setzen. Dabei ist das größte Bild unten, die anderen Bildteile werden der Größe nach darüber geklebt. Ein Stück doppelseitige Klebefolie auf der Rückseite des Bildes anbringen.
  2. Den Tonkarton oder Karteikartenkarton auf die Schneidematte legen, mit dem Lineal die Mitte abmessen und den Karton mit dem Cutter durchschneiden.
  3. Den Karton in der Mitte knicken. Den Knick mit dem Falzbein nachziehen.
  4. Doppelseitiges Klebeband auf der Rückseite des Transparentpapieres anbringen. Die Schutzschicht abziehen und das Transparentpapier auf die Vorderseite der Karte kleben. Das 3D-Motiv in die Mitte kleben.
  5. Einen kleine Tupfen Schmuckkleber auf die gewünschte Stelle der Karte aufbringen. Strassstein mit der Pinzette oder dem Perlenpicker aufnehmen und auf den Kleber drücken. Nach und nach so die Karte fertigstellen.

 

Tipps und Tricks

  • Das Falzbein kann durch einen alten Kaffee- oder Esslöffel ersetzt werden. Zum Falzen wird dann die runde Seite des Löffels verwendet. Wer viel Karten bastelt sollte sich allerdings tatsächlich ein Falzbein anschaffen – es läßt sich wesentlich besser damit arbeiten (und teuer ist es auch nicht).
  • Wenn beim Aufkleben der Strasssteine etwas Schmuckkleber unter den Steinen hervorquillt, ist dies nicht weiter tragisch: Der Kleber trocknet transparent auf. Trotzdem sollte man natürlich sorgfältig arbeiten. 🙂
  • Mit dem Xyrongerät kann man die Rückseite des Transparentpapieres mit einer Klebeschicht versehen, die dafür sorgt, dass man es spurenlos aufkleben kann.
  • Wenn man Papier oder Pappe mit dem Cutter auf einer Schneidematte gerade schneiden möchte, verwendet man am besten ein Stahllineal. Bei der Verwendung eines Kunststofflineals würde man Plastikspäne abschneiden, was das Lineal unbrauchbar machen würde.
  • Viel Gold – das war auf dieser Karte auch schon ohne mein Zutun, den die Prägung war teilweise schon mit einer (selbstverständlich falschen) Goldauflage versehen. Beim Basteln kam dann noch ein 3D-Motiv dazu. Im Gegensatz zur Karte oben ist hier aber weder ein beglimmertes 3D-Bild zum Einsatz gekommen, noch wurden zusätzlich Strasssteine aufgeklebt.

 

2014-04-06 11:04:23
Bastelfrau (Barbara)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner