Direkt zum Inhalt

Viele von uns verstehen unter diesem Thema nur das Bemalen von Baumwolltaschen oder Batiken von T-Shirts - eventuell kommt noch Seidenmalfarbe dazu - und das war es dann auch schon. Dabei gibt es noch viel, viel mehr, was man mit Stoff und Farbe anstellen kann.

Abgesehen davon, dass wir verschiedene Stoffe und Garne haben (Seide, Baumwolle und Kunstfaser), kommen noch die verschiedenen Techniken wie Stoffmalerei, Seidenmalerei, Färbetechniken wie Batik, verschiedene Drucktechniken, Schablonieren usw. dazu.

Und auch die verwendeten Farben eröffnen ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Es gibt Seidenmalfarben, mit denen man auch Baumwolle bemalen oder einfärben kann, Relieffarben, die wie Stickerei wirken und Farben, die beim Trocknen "flüchten". Man kann mit bestimmten Ölfarben auf Stoff schablonieren, der dann sogar waschfest ist, man kann Stoffe mit dem Tintenstrahldrucker bedrucken oder gedruckte Bilder übertragen - und natürlich gibt es auch T-Shirt-Folien, die man bedruckt (oder bemalt) und anschließend auf den Stoff bügelt. Es gibt Stoffmalstifte und Stoffmalkreiden, Farben, mit denen man zuerst auf Papier malt und die fertigen Bilder dann mit einem Bügeleisen auf Stoff überträgt und Farben, die wie Window Color auf Folie gemalt und anschließend übertragen werden.

Man kann mit Getränkepulver Sockenwolle färben - oder mit Ostereierfarben oder Materialien aus der Natur. Und natürlich gibt es auch "ganz normale Stoffmalfarben", mit denen man Baumwolltaschen und T-Shirts bemalen kann. Und auch die Serviettentechnik auf Stoff sollten wir nicht vergessen, die sich ja auch wunderbar durch andere Mal- und Färbetechniken ergänzen lässt.

Es gibt so viele Möglichkeiten, dass es eine ganze Zeit dauern wird, bis ich diese Rubrik gefüllt habe - zumal ja auch die Möglichkeit besteht, mehrere Techniken miteinander zu  vermischen. Und am Ende muss es sich ja auch nicht um tragbare Mode handeln - die bemalten, bedruckten, gefärbten oder schablonierten Stoffe und Garne kann man natürlich auch gut für Mixed Media Projekte einsetzen...

DIY Dip-Dye Baumwollbeutel

Baumwollbeutel müssen nicht langweilig sein! Mit ein bisschen Farbe verleiht man ganz schnell jeder Baumwolltasche den letzten Schliff. Als perfekte Außenaktivität eignet sich das Färben der Kleidung mit Batikfarbe auch super für den Sommer!

Kinder T-Shirts batiken

Mit weißen T-Shirts und ein wenig Batik-Farbe lässt sich günstig individuelle Kleidung herstellen. Mit verschiedenen Abbinde-Techniken lassen sich so ganz unterschiedliche Muster erzielen.

DIY Crop-Top: gebatikte Fransentops selber machen

Aus T-Shirts und Tops lassen sich super leicht angesagte Fransen-Crop-Tops machen. Dank High-Waist-Jeans muss man dabei nicht mal Sorge vor einem Bauchfrei-Look haben. Durch das Batiken verleihst du deinem neuen Crop-Top noch zusätzlichen Flair. Eine Anleitung dazu findest du hier.

Shibori mit Holzkugeln

Bei den ersten Shibori-Arbeiten, die ich je gesehen habe, wurde der Stoff nicht "normal" abgebunden, sondern es wurde mit Holzkugeln gearbeitet.

Shibori Rock selber batiken

Eine der einfachsten und dabei wirksamsten Methoden Kleidung umzugestalten, ist das Einfärben von Kleidungsstücken. Eine Technik, die dabei immer wieder mal besonders im Trend liegt, ist das Batiken. Zur Zeit ist besonders Shibori sehr beliebt.

Shibori

Shibori ist japanisch und die Bezeichnung für Textilien, deren Muster durch Falten, Knüllen, Festbinden, Festknoten oder Festklammern des Stoffes entstehen. Erst nach dem Öffnen bzw.

Batik und Stoffe färben abonnieren