Geburtskarten basteln: Einfache Geburtskarten mit Aquarellfarben malen

Geburtskarten sind eine wunderbare Idee, um deine Liebsten an der Geburt deines neuen Sprösslings teilhaben zu lassen. Aber auch wenn du jemand anderem zu der Geburt seines Kindes beglückwünschen möchtest, sind diese einfache Aquarellmotive, mit denen man Geburtskarten basteln kann, ideal für dich.

Wie schreibt man eine Geburtskarte?


Mit einer Geburtskarte informiert man seine Freunde und Familienmitglieder über die Geburt des neuen Familienmitgliedes. Meistens werden bei einer Geburtskarte die wichtigsten Informationen über das Baby mitgeteilt. Dazu gehören natürlich der Name und das Geburtsdatum, aber auch das Gewicht und die Größe. Gerade während Pandemie-Zeiten ist eine Geburtskarte eine gute Idee, um seinen Angehörigen eine Freude zu bereiten. Denn vermutlich wird es noch eine ganze Weile dauern, bis alle das neue Baby sehen können. Daher ist eine Geburtskarte mit einem schönen Bild eine Möglichkeit, trotzdem alle wichtigen Menschen an dem Ereignis teilhaben zu lassen. Wenn man sich wieder mit mehreren Menschen treffen kann, kannst du die gezeigten Motive auch zur einer Einladungskarte umwandeln!

Wann schreibt man eine Geburtskarte?


Die Geburtskarte schreibt man ein paar Tage nach der Geburt. Da man nach der Geburt aber eher nicht in der Lage sein wird, große Mengen Karten zu basteln, sollte man die Karten schon vorher anfertigen. Bei der Karte mit den Geburtsdaten kann man zum Beispiel alles schon soweit zusammen kleben und die Daten erst aufschreiben, wenn das Kind auf der Welt ist. Wer vor der Geburt auch nicht zum Basteln gekommen ist, kann seine Geburtskarten auch online bestellen. Bei den Geburtskarten von Kartenliebe zum Beispiel kann man seine Karte ganz individuell gestalten, eigene Fotos hinzufügen, verschiedene Layouts ausprobieren, Schriften hinzufügen und variieren und auch Symbole und Grafikelemente einbinden. So hat man trotzdem seine ganz eigene Geburtskarte.

Geburtskarten basteln mit Aquarellmotiven

Bastelmaterial

Bastelanleitung

  • Die Aquarellpapiere so zurecht schneiden, dass ein kleiner Rand an alles Seiten entsteht, wenn man das Papier auf die Karte klebt.
  • Mit dem Bleistift die Motive aufzeichnen.
Einfache Aquarellmotive malen
  • Mit einem leicht feuchten Pinsel etwas Aquarellfarbe aufnehmen und die Motive ausmalen. Wenn der Pinsel zu feucht ist, verläuft die Farbe mehr, deswegen sollte man gerade bei detaillierten Motiven wenig Wasser benutzen.
  • Die Motive ausmalen und trocknen lassen.
Einfache Aquarellmotive malen
  • Mit dem weißen Gelstift die Motive umranden und Muster aufmalen.
Einfache Aquarellmotive malen
  • Mit dem Bleistift die Sprüche oder Grüße auf das Aquarellpapier vorzeichnen.
  • Wenn man mit der Schrift zufrieden ist, kann man sie mit dem Fineliner nachmalen. Damit es so aussieht, als hätte man die Schrift mit einem Brush Pen gemalt kann man hier Faux Calligraphie anwenden. Dabei mal man die Striche, die nach unten gehen dicker nach als die Striche, die nach oben gehen.
Geburtskarten basteln
  • Die Aquarellkarten auf den Kartenrohling aufkleben.
Geburtskarten basteln

Geburtskarten mit Geburtsdaten basteln

Geburtskarten basteln

Bastelmaterial

  • Einen Kartenrohling
  • Aquarellpapier
  • Aquarellfarbe
  • Eine Plastikfolie
  • Einen Pinsel
  • Einen dünnen Fineliner
  • Einen Klebestift

Bastelanleitung

  • Zuerst wird der Aquarellhintergrund gemacht. Dafür etwas Aquarellfarbe auf die Folie geben.
  • Die Folie auf das Aquarellpapier drücken.
  • Diese Schritte so oft wiederholen, bis ein schönes Muster entstanden ist.
  • Das Aquarellpapier trocknen lassen.
Aquarellhintergrund machen
  • Die Aquarellpapiere in kleine Vierecke schneiden. Meine Vierecke hatten die Maße 3 x 3 cm. Ich habe in der Mitte auch einen längeren Streifen mit dem Maßen 13,5 x 3cm aufgeklebt.
Geburtskarten basteln
  • Mit einem Bleistift die Daten des Babys auf die Rechtecke vorschreiben.
Geburtskarten basteln
  • Wenn man mit der Schrift zufrieden ist und man keine Fehler gemacht hat, kann man die Buchstaben und Zahlen mit dem Fineliner nachmalen. Dabei kann man die Bleistiftlinien ruhig richtig dick nachzeichnen.
  • Das Rechteck und die Vierecke mit dem Prittstift möglichst symmetrisch aufkleben.

Geburtskarten basteln: Tipps und Tricks

  • Für die 5 Geburtskarten habe ich ein ganzes DIN A 4 Blatt Aquarellpapier gebraucht. Dafür habe ich jeweils einen ca. 3 cm breiten Streifen an einer langen Kante des Papiers und an einer kurzen Kante abgeschnitten. Das entstehende Rechteck habe ich anschließend durch vier geteilt. So habe ich vier Rechtecke für die Karten mit den Aquarellmotiven bekommen und zwei Streifen, aus denen ich die kleinen Rechtecke für die andere Karte gebastelt habe.
  • Wenn man die Folie auf das Aquarellpapier aufdrückt, verläuft die Farbe. Wenn man die Folie nur kurz auflegt, entstehen eher Tupfen in kräftigen Farben. Man kann auch beide Varianten miteinander kombinieren.
  • Es ist leichter mit einem dünnen Fineliner zu arbeiten als mit einem dicken. Man hat mehr Kontrolle darüber, wo die Farbe hinkommt und man muss nicht so viel Angst haben, dass etwas ineinander läuft.
  • Weitere einfache Aquarellmotive findest du bei unseren lustigen Vögeln und Neujahrskarten.

Dir hat unsere Anleitung zum Thema Geburtskarten basteln gefallen? Dann speicher sie dir doch auf Pinterest:

Geburtskarten basteln
2021-05-02 07:41:00