Untersetzer aus Holz mit Fototransferpapier gestalten

Der Urlaub ist leider vorbei – aber Fotos erinnern noch an die schöne Zeit. Mit Hilfe von Fototransferpapier und Holzscheiben lassen sich tolle Erinnerungsstücke zaubern.

Benötigtes Material

SR-Fototransferpapier
Laserdrucker
Fotopotch bzw. Serviettenkleber oder Decoupagekleber
Pinsel
Wasser
und natürlich den Gegenstand, auf den du das Foto übertragen möchtest. In diesem Fall sind dies dünne, runde Holzscheiben, die ich als Untersetzer verwenden möchte

Bastelanleitung Bilder mit Fototransferpapier übertragen

Das gewünschte Motiv auf dem PC gestalten. Solltest du einen Text dabei haben, muss dieser gespiegelt werden, damit er später nicht seitenverkehrt auf dem fertigen Untersetzer erscheint. Ich habe mir das gespart, denn ich habe mir Bilder aus unserem Urlaub auf Pellworm ausgedruckt.

Das Motiv auf das Fototransferpapier drucken und ausschneiden. Dabei einen Rand von ca. 1 cm um das Motiv herum lassen.

Fototransfer auf Holz

Die bedruckte Seite mit Fotopotch bestreichen und trocknen lassen. Den Gegenstand, auf den das Foto übertragen werden soll, ebenfalls mit Fotopotch einstreichen.

Fototransfer auf Holz

Die mit dem Potch bestrichene Papierseite auf den Untersetzer in den noch flüssigen Kleber legen. Mit einer alten EC-Karte oder ähnlichem das Papier glattstreichen und den überschüssigen Kleber entfernen. Es darf dabei kein Kleber auf die Oberseite des Papiers gelangen!

Fototransfer auf Holz

Das Ganze mehrere Stunden – am besten über Nacht – trocknen lassen.

Das Papier mit Wasser besprühen oder das Wasser mit einem Pinsel auftragen. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen. Das Wasser ca. 15 Minuten einziehen lassen.

Dann das Papier vorsichtig ablösen. Dabei an einer Ecke beginnen und das Papier langsam abziehen. Trocknen lassen.

Fototransfer auf Holz
Oben links sieht man, dass man das Papier tatsächlich abziehen kann.

Wenn du magst, kannst du nun noch den Untersetzer mit einem wasserfesten Lack schützen. Dann ist es auch nicht schlimm, wenn mal ein Tropfen daneben geht und die Untersetzer sind feucht abwischbar.

Tipps und Tricks

Das Papier ist für Laserdrucker geeignet und kann von beiden Seiten bedruckt werden. Leider gibt es keinen Hinweis darauf, ob es auch im Tintenstrahldrucker funktioniert. Der Tintenstrahldrucker scheidet aber vermutlich schon deswegen aus, weil die Farbe nicht wasserfest ist.

Wie bei jedem Drucker gilt: Je besser der Drucker und der Toner, um so besser wird der Ausdruck und damit auch das Objekt, auf das das Bild übertragen wird. Dabei muss man nicht unbedingt den Originaltoner verwenden. Man kann eine Menge Geld sparen, wenn man auf Alternativen wie Refill oder Recycelt ausweicht. Für mich ist das allerdings oft ein wenig kompliziert. Ich bevorzuge daher Shops wie Tonerpartner, denn dort gebe ich nur mein Druckermodell ein und dann spuckt mir die Suche sämtliche passende Toner aus und versieht sie mit einem dicken grünen Balken.

Da der Toner so wesentlich günstiger ist, sollte man, wenn man nicht genau weiß, ob das Motiv auf den gewünschten Gegenstand passt, das Ganze zuerst einmal auf ein normales Blatt Druckerpapier ausdrucken. Stimmt nämlich die Größe nicht, muss man die Bilder auf einem weiteren Blatt Fototransferpapier ausdrucken und verschwendet so das nicht ganz preisgünstige Papier. Denn ein Blatt Fototransferpapier bei Amazon kostet immerhin mehr als einen Euro.

Nötig ist die Verwendung des Fototransferpapiers allerdings nicht. Man kann die Bilder natürlich auch mit Rubbeln übertragen. Wie das geht und mit welchen Materialien, erfährst du in unserer Rubrik “Bildtransfer”.

Fototransfer auf Holz
Für diese Holzscheibe habe ich den Serviettenkleber von Rayher verwendet. Es funktioniert zwar, aber nicht so gut, wie ich es mir gewünscht habe.

Der Fotopotch, der für diese Technik empfohlen wird und der auf das Papier abgestimmt ist, habe ich leider nicht bekommen. Außerdem habe ich noch viele verschiedene Arten von Serviettenkleber und Decoupagekleber hier. Also habe ich zwei versuche mit “artfremden” Klebern gestartet: Für den Untersetzer auf dem Bild oben habe ich den Serviettenkleber von Rayher verwendet, für den Untersetzer unten den Artpotch von Kreul.

Fototransfer auf Holz
Dieses Foto wurde mit Artpotch von Kreul aufgeklebt. Der Transfer war einfach und mühlos.

Sollte der Druck nicht gut genug werden, sollte man die Druckereinstellungen für dünnes Papier oder Glanzpapier verwenden.

Wenn dein Drucker einen manuellen Einzug hat, solltest du ihn für das Fototransferpapier auch verwenden.

Fototransfer auf Holz

Anstatt das Bild vorm Abziehen des Papieres mit Wasser zu bestreichen oder besprühen, kannst du auch für ca. 20 Minuten ein nasses Handtuch oder Geschirrtuch darauf legen. Dabei muss das gesamte Papier abgedeckt sein.

Fototransfer auf Holz

Was ist Fototransferpapier?

Das Besondere an dem Fototransferpapier ist, dass man damit die Bilder ohne Rubbeln und Abkratzen übertragen kann.

Allerdings ist das Papier nicht für alle Untergründe geeignet. Es funktioniert gut auf rauen Oberflächen wie Holz, Leinwand, Beton, Stoffen und Steinen. Nicht so gut bzw. gar nicht klappt es bei Gegenständen, die sehr glatt sind. Dazu zählen zum Beispiel Fliesen, Glas, lackiertes Holz, Kerzen oder Porzellan.

Ebenfalls ganz besonders ist die Tatsache, dass es egal ist, von welcher Seite das Papier bedruckt wird.

Gefällt dir diese Bastelanleitung für Fototransfer aus einer Holzscheibe? Dann freuen wir uns, wenn du sie weiterpinnst.

Fototransfer auf Holz
2021-08-17 00:40:25