Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 14 Mai 2014
Teelichthalter mit Sonne, Mond und Sternen

Was hier so glänzt ist nicht einfach nur Farbe. Die einzelnen Motive wurden nämlich mit Schlagmetall herausgearbeitet.

 

Das brauchst du:

  • Gießform Teelichthalter Sonne, Mond und Sterne
  • Gießpulver
  • Acrylfarbe in dunkelblau
  • Anlegemilch
  • Schlagmetall gold
  • Schutzlack
  • Pinsel
  • altes Messer

 

Und so geht's:

  1. Gießpulver nach Packungsbeilage anrühren und die Gießform gießen. Den Gießling aushärten lassen, anschließend entformen und mit dem Messer Grate entfernen und die Unterseite glätten. Nun den Gießling komplett aushärten lassen.
  2. Den Teelichthalter mit der Acrylfarbe bemalen und trocknen lassen. Anschließend die vorgehobenen Motive mit der Anlegemilch bestreichen und antrocknen lassen.
  3. Das Schlagmetall darauflegen und festdrücken. Mit einem Pinsel überschüssiges Metall abstreifen. Zum Schluss den Teelichthalter mit Schutzlack - zum Beispiel Zaponlack - überziehen und trocknen lassen.

 

Info:
Meist wird in diesem Zusammenhang beim Basteln vom "Vergolden" gesprochen. Mit Gold hat das ganze allerdings nichts zu tun - es sei denn, man verwendet echtes Blattgold, was die Bastelarbeit natürlich ungleich teurer macht. Verwendet wird in der Regel "Schlagmetall", das es von vielen verschiedenen Firmen unter unterschiedlichen Bezeichnungen zu kaufen gibt. Wer also wirklich mit Gold arbeiten möchte, muss unbedingt darauf achten, echtes Blattgold zu kaufen (Blattgold heißt in der Regel auch tatsächlich Blattgold - d.h.: Wo Blattgold draufsteht ist meist auch Blattgold drin).

 

 

Tipp:

  • Auf keinen Fall die Reste der Gießmasse einfach in den Abfluss kippen. Sie würde dort fest werden und unter Umständen den Abfluss verstopfen.
  • Besser ist es, man macht einige Löcher in eine Plastiktüte und hängt sie in einen alten Eimer. Den Behälter, in dem die Gießmasse angerührt wurde, auswaschen und das "Spülwasser" in die Plastiktüte gießen. Über nacht stehen lassen. In dieser Zeit setzt sich die Gießmasse am Boden der Plastiktüte ab. Hebt man diese nun aus dem Eimer, läuft das Wasser durch die kleinen Löcher ab, die restliche Gießmasse bleibt in der  Kunststofftüte, die man nun problemlos in der Mülltonne entsorgen kann.