7. Februar 2023
Embossing mit Embossingpulver und Schablonen

Embossing mit Embossingpulver und Schablonen

Embossing mit Embossingpulver und Schablonen ist eine einfache Basteltechnik, die eine tolle Wirkung hat. Außer dem Embossingpulver benötigt man noch eine Farbe, auf der das Pulver hält. Hier stelle ich euch zwei verschiedene Farben vor – Embossingstifte und Embossingfarbe auf Ölbasis. Beide sind einfach zu verarbeiten und eigentlich sieht man am Ende auch keinen großen Unterschied.

Embossing mit Embossingstiften und Schablonen

Zwei schwarze Katzen auf dem Gartenzaun sehen sich den Mond an… Wenn das keine Liebe ist… Embosst wurde hier sowohl mit Schablonen als auch mit Embossingpulver. Als Haftgrund kamen Embossingstifte, die besonders langsam trocknen, zum Einsatz. Als weiteres Beispiel kam nun noch ein kleines Notizbuch mit Bärchen- und Sternenmotiven hinzu.

Embossing mit Ölfarbe, Embossingpulver und Schablonen

Benötigtes Bastelmaterial

  • Embossingschablone Verliebte Katzen
  • Embossingpapier
  • Embossingmalstifte in schwarz, braun, rot, gelb und weiss
  • Embossingpulver farblos und gold
  • Schablone für Briefumschlag
  • Embossingstift
  • Schere
  • Klebeband
  • Klebestift
  • Bleistift
  • Leuchtkasten
  • Embossing-Heissluftgerät
Embossingbüchlein

Embosst – im Sinne von geprägt – wurde hier nicht. Stattdessen wurde die Schablone aufgelegt und die einzelnen Felder nach und nach mit Embossingstiften ausgemalt. Jedes Feld wurde dann direkt nach dem Bemalen mit Embossingpulver bestreut und erhitzt. Dann wurde das nächste Feld bemalt, bestreut, erhitzt – usw.

Embossing mit Embossingstiften und Schablonen

  1. Die Schablone für den Briefumschlag auf das Papier legen, nachzeichnen und ausschneiden.
  2. Die Embossingschablone auf der Verschlussklappe positionieren und mit kleinen Stücken von Klebestreifen vorsichtig fixieren. Anschließend das Papier mit der Schablone nach unten auf dem Leuchtkasten befestigen.
  3. Mit dem Embossingstift die einzelnen Felder nachfahren. Dabei immer nur den äußeren Rand des Feldes bearbeiten – nie das gesamte Feld!
  4. Schablone und Papier vorsichtig ablösen – achte darauf, dass du das Papier nicht beschädigst.
  5. Nun die Katzen mit dem schwarzen Stift bemalen und auf die feuchte Farbe das farblose Embossingpulver schütten. Anschließend das überschüssige Embossingpulver abschütten und das verbleibende Pulver mit dem Heißluftgerät schmelzen.
  6. Auf diese Weise Feld für Feld arbeiten. Bitte nie mehrere Felder gleichzeitig bearbeiten. Während du nämlich das zweite oder dritte Feld bemalst, trocknet die Farbe im ersten Feld ein – das Embossingpulver haftet dann nicht mehr.
  7. Die Sterne werden mit dem weißen Stift bemalt. Anschließend wird das goldene Embossingpulver daraufgeschüttet.
  8. Wenn alle Felder fertig sind, wird der Umschlag gefaltet und an den Rändern mit Klebestift zusammengeklebt. Fertig ist eine Miniumschlag.
Embosstes Notizbuch

Beim Bild weiter oben sieht man, dass es relativ schwierig ist, das Motiv zu erkennen. Auf der Rückseite, auf der es nur Sterne und Kreise gibt, kommt das glitzernde Embossingpulver besser zur Geltung.

Embossing mit Ölfarbe und Schablonen

Embossing mit Ölfarbe, Embossingpulver und Schablonen

Malcreme auf Ölbasis fungiert hier als „Kleber“ für das Embossingpulver. Außerdem wurden Kunststoffschablonen verwendet, wie sie auch bei Stoffmalerei oder andere Basteltechniken zum Einsatz kommen. Die Motive sind also wesentlich großflächiger als sie bei der Verwendung von Embossingschablonen wären.

Bastelmaterial

  • Blöcke, Bücher, Kalender oder ähnliches aus fester, naturfarbener Pappe
  • Stencilfarben auf Ölbasis (Ölfarben im Töpfchen oder in Stiftform)
  • Embossingpulver
  • Stencilmotive (Schablonen)
  • Stencilpinsel
  • Heißluftgerät
  • Tesafilm

Bastelanleitung Embossing mit Ölfarbe und Schablonen

  1. Die Schablonen vorsichtig mit Tesafilm auf dem Objekt befestigen.
  2. Die Stencilfarbe mit dem Stupfpinsel aufnehmen und kreisförmig in die Aussparungen der Schablone einarbeiten.
  3. Die Schablone entfernen und Embossingpulver auf das Motiv schütten.
  4. Ein Blatt Druckerpapier in der Mitte falten, das überschüssige Embossingpulver darauf schütteln und zurück in den Behälter geben.
  5. Mit dem Heißluftgerät das schablonierte Bild erhitzen, bis das Embossingpulver geschmolzen ist. Dies erkennt man daran, dass es anfängt zu glänzen.

Tipps und Tricks

  • Ein einfaches Blatt Druckerpapier kann hier ganz schön sparen helfen: Das Papier einmal in der Mitte falten und den Umschlag immer dann, wenn Embossingpulver auf- oder abgeschüttet wird, darauf legen. Überschüssiges Embossingpulver wird dabei auf dem Papier gesammelt. Der „Kniff“ im Papier hilft dann dabei, das Pulver wieder in den Behälter zu schütten.
  • Ich habe sowohl bei diesen Projekten, als auch bei vielen anderen Bastelarbeiten, bei denen ich Ölmalstifte verwendet habe, die Markal Paint Stiks verwendet. Diese Stifte sind zwar recht teuer, halten dafür aber auch ewig – man kommt wirklich sehr, sehr weit damit. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mir nicht sicher bin, dass die verlinkten Stiks tatsächlich die sind, die ich vor so langer Zeit gekauft habe und ob sie immer noch die gleichen Eigenschaften haben. Und: ich habe Markal Paints Stiks auch wesentlich preisgünstiger bei Knipper.de gefunden. Allerdings werden sie dort als Lackstifte geführt.
  • Alternativ dazu habe ich Stencilfarben der Firma Hobbyring verwendet. Auch mit dieser Farbe war (und bin) ich sehr zufrieden. Ein Vorteil dieser Farbe ist außerdem der Preis, der weit unter dem Preis der Markalstifte liegt.
  • Den drei oben genannten Farben ist gemein, dass sie selbstversiegend sind. Das heißt, dass sich nach Gebrauch der Farben ein fester Film darauf bildet, der beim nächsten Gebrauch einfach abgezogen werden kann. Die Farben darunter sind in der Regel wieder frisch und ganz normal zu gebrauchen.
  • Von meinen Markal Paint Stiks musste ich mich allerdings vor einiger Zeit leider verabschieden, als sie nach einen Wasserschaden und der darauffolgenden mehrwöchigen Trocknungsprozedur eingetrocknet sind. Einige davon sind allerdings immer noch brauchbar und werden auch weiterhin verwendet. Zum Zeitpunkt des Schadens habe ich allerdings schon mehr als 10 Jahre mit zwei Packungen Paintstiks gearbeitet – zum Teil auch bei Bastelaktionen auf dem Campingplatz, bei denen zeitweise bis zum 30 Leute teilgenommen haben. Und auch jetzt sind schon wieder 8 Jahre vergangen. Die Stifte sind also wirklich „pflegeleicht“, sehr ergiebig und – es muss schon etwas besonderes passieren, damit sie unbrauchbar werden.
  • Wichtig: Die hier genannten Ölmalfarben sind nicht zu verwechseln mit Ölfarben für die Malerei!

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir unsere Bastelanleitungen für Embossing mit Embossingpulver und Schablonen? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Followern teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Embossing mit Embossingpulver und Schablonen

Es ist technisch leider nicht möglich, die angezeigten Preise in Echtzeit zu aktualisieren. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 7.02.2023. Der angezeigte Preis könnte seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Der Verkauf erfolgt grundsätzlich zu dem Preis, den der Verkäufer zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Website für das Produkt angibt.

2023-01-04 14:05:42
Bastelfrau (Barbara)

Cookie Consent mit Real Cookie Banner