19. Juli 2024

Schutzmasken gegen Corona – brauchen wir sie überhaupt noch?

Schutzmasken gegen Corona - brauchen wir sie überhaupt noch?

Werbung – enthält Partnerlinks

Die einen denken, Corona ist vorbei und damit auch die Daseinsberechtigung für Schutzmasken und Schnelltests für zu Hause. Andere, wie zum Beispiel unser Gesundheitsminister, gehen davon aus, dass wir im Herbst und Winter wieder ordentlich mit Corona zu kämpfen haben. Und wieder andere, wie zum Beispiel der eine oder andere Virologe vertritt die These “Nach der Pandemie ist vor der Pandemie”.

Neu sind nun auch noch die Affenpocken, gegen die Schutzmasken ebenfalls wirksam sein sollen. Ich persönlich denke daher, dass wir die Masken noch lange nicht los sind.

Im Moment könnte man glauben, als wären Masken und Tests Schnee von gestern – zumindest bei den meisten Gelegenheiten. Trotzdem tragen viele von uns noch Masken beim Einkaufen – obwohl das gar nicht verpflichtend ist. Wenn man nun noch davon ausgeht, dass uns die nächste Coronawelle im Herbst erwischt und uns die Masken langfristig erhalten bleiben, ist es wichtig, sich das so angenehm wie möglich zu machen.

In der Zeit, in der die Maskenpflicht auch für Kinder galt, haben leider viele Masken getragen, die eigentlich für Erwachsene gedacht waren. Vereinzelt habe ich zwar auch Masken für Kinder gesehen. Diese waren aber eher selten. Bei https://www.Healthsystems24.com habe ich nun sowohl OP Masken als auch FFP2 Masken für Kinder in 12 verschiedenen Farben gefunden. Und auch die FFP2 Masken für Erwachsene sind dort in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Diese Adresse werde ich mir definitiv für den Herbst merken. Vielleicht komme ich dann auch endlich einmal dazu, ein paar Masken mit Strasssteinen zu verzieren.

Geschichte der Schutzmasken gegen Corona in Deutschland

Die Geschichte der Schutzmasken gegen Corona hat ja einiges zu bieten. Wenn ich daran denke, wie wir uns zu Anfang die Schmutzmasken selbst gebastelt haben und dafür die verschiedensten Materialien zum Einsatz kamen. Selbst BHs oder Staubsaugerbeutel wurden dafür verwendet. Im nächsten Schritt wurden die Schutzmasken genäht. Entweder wurde für sich selbst und Familie oder Bekannte genäht, dann für die Pflegekräfte in Altenheimen und Krankenhäusern.
Ja…und dann kam die Info, dass die selbst hergestellten Masken alle nichts bringen. Statt dessen wurden OP-Masken getragen, von denen man heute weiß, dass man damit vor allen Dingen die anderen Menschen schützt und nicht sich selbst, gefolgt von FFP2 Masken.
Was die Corona-Tests angeht, waren immer wieder Tests von einzelnen Herstellern in den Medien. Mal zeigten sie nichts an, mal wurde Zitronensaft getestet, mal gab es dieses und mal jenes. Im Moment sieht es so aus, als würden wir zwar immer noch Tests benötigen, aber immer weniger.

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir unser Artikel? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Followern teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Schutzmasken gegen Corona - brauchen wir sie überhaupt noch?

2022-05-23 17:04:14
Bastelfrau (Barbara)

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.