Chunks selber machen

Mittlerweile kennt wohl jeder die Chunks-Armbänder, Noosa-Schmuck, Snapclick-Schmuck usw. Es handelt sich dabei um Schmuckteile wie zum Beispiel Lederarmbänder, die mit den Unterseiten von großen Druckknöpfen ausgestattet sind. Die Oberseiten – die Chunks – gibt es in vielen verschiedenen Mustern und Farben zu kaufen. Man kann sich die Chunks aber auch selber machen. Sie werden einfach in die Unterteile eingedrückt und können jederzeit gewechselt werden.

Für normalen Schmuck ist das ganz schön kreativ, aber – es geht noch mehr, denn man kann sich sowohl die Schmuckträger als auch die Chunks selber machen. So hat man dann wirklich einzigartigen Schmuck.

Chunks selber machen

Das Zubehör

Das Zubehör für Selbermacher von Chunks gibt es in verschiedenen Shops, die auch die fertigen Chunks verkaufen. In Bastelshops habe ich sie leider noch nicht gesehen.
Erhältlich sind natürlich Armbänder, Haarreifen, Ketten, Broschen und viele weitere Schmuckteile, in die die Chunks hineingedrückt werden. Wichtiger für uns Bastler ist hier sicherlich, dass es sowohl die Ober- als auch die Unterteile der Chunks entweder einzeln oder als Set zu kaufen gibt.

Bild: Chunks zum Selbstgestalten

Die Oberteile können beklebt oder “gefüllt” werden, die Unterteile werden entweder montiert oder aufgenäht.
Die Chunks passen angeblich alle bei den unterschiedlichen Fabrikaten. Ich habe aber mittlerweile drei Größen, die unterschiedliche Unterteile benötigen. Zwar passen die kleinen Chunks auf die normalen Unterseiten, wackeln dort aber ziemlich hin und her. Bei den Maxi-Chunks muss allerdings auch die Basis maxi sein – sonst passt der Druckknopf nicht.

Damit haben wir also zwei Bastelmöglichkeiten: Zum einen können wir uns unsere “Träger” also die Schmuckteile selbst basteln, zum anderen sind wir frei in der Gestaltung der Chunks. Man kann sowohl das eine wie das andere oder aber beides zusammen basteln…

Bastelanleitung Chunks selber machen – mit Stickern

Das brauchst du

  • Chunksrohling
  • Sticker
  • Strohseide
  • selbstklebende “Kunststoffkuppel” – von der Größe her passend zum Chunkrohling
  • Schere
  • Kleber

Bild: Hier habe ich zusätzlich zum Sticker noch einen unregelmäßigen Streifen aus dem Reststück geschnitten. Darunter befindet sich ein Farbverlaufspapier.

Chunks selber machen – mit Stickern: Bastelanleitung

  1. Vom klaren Acrylcabochon die Schutzfolie abziehen.
  2. Auf den Sticker legen und mitsamt dem Sticker wieder abziehen.
  3. Das Ganze auf ein Stück Strohseide kleben und ausschneiden.
  4. Den Acrylcabochon in die Chunk-Fassung kleben. Fertig.

Papierblumen auf Chunks

Papierblumen auf Chunks

Vor einiger Zeit habe ich mir einige der Sizzix Thinlits Stanzschablonen Susan’s Garden geleistet, mit denen man wirklich tolle Blumen basteln kann. Die Frage ist nur: Was fange ich mit all den Blumen an? Diese hier haben ihren Weg auf Chunks gefunden und können nun auf den verschiedensten Objekten befestigt werden – sofern diese mit dem unteren Teil der Chunks bestückt sind. Hier stelle ich euch verschiedene Möglichkeiten vor. Den Anfang macht ein Haarreifen, auf dem drei Chunks angebracht werden können.

Das brauchst du:

  • Papierblumen
  • Haarreif mit Unterteilen für Chunks
  • Oberteile für Chunks
  • Textil-Kleber
  • Blätter von Seidenblumen

Bastelanleitung Chunks mit Papierblumen

  1. Ich habe einfach einen dicken Tropfen Textilkleber auf die Rückseiten der Blumen gegeben und die Oberteile der Chunks hinein gedrückt. Nach dem Trocknen ist der Kleber durchsichtig.

So habe ich mir drei Blumen vorbereitet:

Bild: Die Blumen wurden mit Hilfe der Sizzix Thinlits Stanzschablonen Susan’s Garden hergestellt.

Auf zwei weitere Oberteile habe ich Blätter von Seidenblumen aufgeklebt. So können die Blüten auch einzeln verwendet werden, ohne dass man die Druckknöpfe auf dem Haarreifen sieht.

Bild: Der Haarreif ohne Chunks

Bild: Hier habe ich drei verschiedene Chunks miteinander kombiniert.

Tipps und Tricks

  • Mit dem Kleber muss man sehr vorsichtig sein. Verwendet man zu viel, wird er nicht richtig trocken – verwendet man zu wenig, hält er nicht. Das “Zuviel” passiert leicht bei Chunkrohlingen, die in der Mitte eine Vertiefung haben. Hier ist es angebracht, den Rohling zuerst mit 3D-Lack oder ähnlichem auszufüllen, so dass man eine glatte Oberfläche bekommt. Nach dem Trocknen kann man dann den selbst gestalteten Cabochon leichter darauf kleben.
  • Natürlich kann man die selbst gefertigten “Cabochons” auch in andere Rohlinge kleben.

Das könnte dich auch interessieren

Gefällt dir unser Artikel über Cabochons? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Facebook und Co. mit deinen Followern teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Chunks selber machen

Einkaufstipps

Leider habe ich nicht mehr sehr viele Quellen für Chunks zum Selber machen gefunden. Aber das Wichtigste gibt es nach wie vor, nämlich die Druckknopffassungen.

2022-06-21 18:47:00
Bastelfrau (Barbara)