So schützt du dein Sofa vor Katzenkrallen

Ich liebe unsere Katzen, aber sie haben unser letztes Sofa ziemlich zerkratzt. Jetzt haben wir ein neues, bei dem das nicht passieren sollte. Dafür gibt es verschiedene Tipps und Tricks, die ich dir hier gerne vorstellen möchte.

Wir haben seit einigen Tagen ein neues Sofa, ähnlich wie diese Ecksofa von Maisons du Monde. Nachdem unsere Katzen unsere alten Sofas ziemlich übel zugerichtet haben, wollen wir dies nun natürlich so gut wie möglich vermeiden. Ob die folgenden Tipps tatsächlich langfristig etwas bewirken, weiß ich leider noch nicht. Ich werde euch aber auf jeden Fall in den Kommentaren ein Update geben.

Warum kratzen Katzen an Sofas (und anderen Möbeln)?

Zum einen wollen sie natürlich ihre Krallen schärfen. Zum anderen markieren sie das Sofa dabei auch, denn beim Kratzen sondern sie einen Duftstoff ab. Damit setzt die Katze eine Duftmarke, die sagt: “Alles meins!”
Aus diesem Grund solltest du alle Stellen am Sofa, an denen deine Katzen gekratzt haben, gründlich mit Wasser und Seife reinigen. Dadurch wird die Duftmarke entfernt, die die Katze hinterlassen hat.

Die Abgewöhnung so wenig anstrengend wie möglich machen

Damit das Ganze für unsere Vierbeiner und für uns nicht zu anstrengend wird, habe ich mir hier verschiedene Verfahren zurecht gelegt, die ich in der nächsten Zeit ausprobieren möchte und die weitgehend auf die Bedürfnisse der Tiere eingehen sollen.

Eine Kratz- und Spielgelegenheit für Katzen besorgen

Dringend nötig ist ein Kratzbaum oder eine andere Kratzgelegenheit. Für Katzen ist es vollkommen normal, dass sie ihre Krallen schärfen. Die Kratzgelegenheit sollte stabil sein und nach Möglichkeit über mehrere Etagen gehen. Das sorgt dafür, dass die Katzen nicht nur ihre Krallen am Kratzbaum schärfen, sondern auch spielen können. So bleiben die Möbel vielleicht verschont. Katzenspielzeug kann man übrigens auch selber machen.

Gut und Günstig: Katzenspielzeug aus Klopapierrollen selber machen
Spielzeug ist wichtig für Katzen. Dann verschonen sie auch die Möbel

Wenn deine Katze den Kratzbaum mehr liebt als dein Sofa, bist du schon auf einem guten Weg. Dafür muss der Kratzbaum aber so attraktiv wie möglich sein – du kannst zum Beispiel verschiedene Katzenspielzeuge darin und daran verstecken.
Wichtig ist aber, dass man, wenn man mehrere Katzen hat, auch mehrere Kratzbäume benötigt.
Unser Kater Leo liegt gerne unter dem Sofa. Vielleicht macht es ihm demnächst mehr Spass, in einer eigens für ihn gebauten Höhle liegen.

Kratzschutz am Sofa

Im Handel werden verschiedene Kratzschutzmatten angeboten. Diese Matten sind in verschiedenen Größen erhältlich. Sie bestehen aus Kunststoff und sind transparent, so dass man das Sofa darunter weiter sehen kann. Ein Nachteil ist allerdings, dass sie selbst das Sofa beschädigen können, denn sie werden praktisch aufgeklebt. Die einen bekommt man gut wieder vom Sofa ab, die anderen nehmen einen Teil des Stoffes mit. Hier ist also Vorsicht gefragt.

Kratzschutzmatten

Kratzschutzmatten gibt es in verschiedenen Ausführungen. Manche werden nur über die Armlehne gelegt, andere werden teilweise auch unter den Sitz geschoben, damit das Ganze stabiler ist. Dafür benötigt es aber einen festen Sitz. Besteht das Sofa aus losen Kissen, funktioniert diese Art von Kratzschutzmatten nicht.
Wieder andere werden am Sofabein befestigt.
Eines haben aber alle gemeinsam: Die Farbauswahl ist alles andere als groß.

Ecksofa
Bei diesem Sofa lassen sich die Kratzschutzmatten nicht so gut befestigen.
Quelle: Maisons du Monde

Das Sofa für Katzen unattraktiv machen

Wenn du Decken und Kissen so platzierst, dass sie beim Kratzen herunterfallen oder auf andere Art die Katze stören, kann es sein, dass sie in Zukunft ihre Krallen von deinem Sofa lassen.
Außerdem mögen Katzen keine glatten oder klebrigen Flächen. Diese Flächen kann man zum Beispiel mit doppelseitigem Klebeband einrichten. Das kann ich mir allerdings nur zu Trainingszwecken vorstellen, denn wenn ich ehrlich bin, möchte ich nicht unbedingt ein klebriges Sofa im Wohnzimmer stehen haben (und sonst auch nirgendwo).

Duft

Duft kann sowohl angenehm als auch unangenehm sein – auch für Katzen. Wenn das Sofa nach Zitrone oder Orange duftet, ist es möglich, dass die Katzen es meiden. Das gleiche gilt, wenn du ein Katzenabwehrspray verwendest und damit das Sofa einsprühst. Diese Sprays sind für Katzen ungefährlich – aber sie mögen sie eben nicht.
Eine andere Art von Duft sind die Produkte von Feliway. Wir haben schon seit mehreren Jahren die Feliway Verdampfer im Gebrauch, da sich unsere beiden Katzen gerne bekämpft haben. Das gehört nun zwar nicht unbedingt der Vergangenheit an, aber es ist auf jeden Fall besser geworden. Die Verdampfer sorgen dafür, dass die Katzen sich wohl und sicher fühlen.
Alternativ dazu kann man aber auch das Classic Spray verwenden und dorthin sprühen, wo die Katze gerne kratzt. Dafür immer zuerst die Stelle reinigen und dadurch die Duftmarke entfernen, und anschließend mit dem Spray besprühen. Der Hersteller Feliway sagt, dass es wissenschaftlich belegt sei, dass dies das Kratzen der Katze reduziert.

Das könnte dir auch gefallen

Gefällt dir unser Artikel? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Pinterest teilst.

Sofa vor Katzenkrallen schützen


2021-11-16 10:45:59