Gläser und Tassen bemalen: Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben

Mittlerweile benötigt man für die Glas- und Porzellanmalerei keine Farben mehr, die bei sehr hohen Temperaturen in speziellen Brennöfen gebrannt werden müssen. Statt dessen funktioniert die Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben. Es kann also jeder damit basteln und sein Geschirr verschönern. Wer also bei den Stichworten Porzellan- und Glasmalerei nur an verstaubte Manufakturen, edles Geschirr und Brennvorgänge bei Temperaturen von über 800 Grad denkt, verpasst einiges. Aber wie bei den meisten Techniken, kommt es auch hier auf das richtige Material und Werkzeug an.

 

Fragen und Antworten: Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben

Welche Pinsel verwendet man für die Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben?

Ganz wichtig ist es, den richtigen Pinsel zu benutzen. Es sollte sich wirklich um eine gute Qualität handeln – zum Beispiel Pinsel aus Fehhaar. Für den Anfang werden drei Pinsel in den Stärken 1, 4 und 6 benötigt.

Welche Pinsel benutzt man für das Schablonieren auf Glas und Porzellan?

Fürs Schablonieren verwendet man spezielle Stupfpinsel. Ersatzweise können auch Schwämmchen eingesetzt werden. Naturschwämmchen nehmen grundsätzlich besser und gleichmäßiger Farbe auf als Synthetikschwämmchen.

Wie verarbeitet man die flüssigen Glas- und Porzellanmalfarben?

Die flüssigen Farben werden in kleinen Töpfchen oder Gläschen angeboten. Die flüssigen Malfarben sind meist haltbarer als die Farben in Stiften. Beim Bemalen von Glas oder Porzellan werden größere Flächen schnell scheckig. Das kann man vermeiden, in dem man einen Stupfpinsel oder ein Malschwämmchen verwendet.

Welche Vor- und Nachteile haben Glas- und Porzellanmalfarben in Stiftform?

Die Farben in Stiftform sind meist als Pumpstifte erhältlich. Mit diesen Stiften lassen sich feine Linien wesentlich einfacher als mit dem Pinsel malen. Auch Kindern und älteren Menschen fällt das Malen mit Stiften meist leichter.
Weitere Vorteile sind: Die Farben laufen nicht so schnell und trocknen sehr schnell.
Nachteile: Die Farbschicht auf dem bemalten Gegenstand ist wesentlich dünner als wenn man mit dem Pinsel malt. Aus diesem Grund sind die mit Stiften bemalten Gegenstände nicht so haltbar wie die, die mit flüssigen Farben bemalt wurden.
Beim Pumpen muss man vorsichtig sein: pumpt man zu stark, läuft die Farbe aus.
Die Stifte trocknen relativ schnell aus.

Welche Reinigungsmittel werden vor dem Malen verwendet?

Zum Reinigen der Gläser, Tassen, Teller usw. benötigt man nicht fuselnde Tücher und Spiritus oder reinen Alkohol (je nach verwendeter Farbe).
Mit einem Wattestäbchen können Fehler korrigiert werden – auch wenn die Farbe bereits angetrocknet ist. Das Wattestäbchen wird dafür in Spiritus oder Alkohol getaucht. Dann wird die Farbe damit abgenommen (bei nasser Farbe) oder abgerieben (bei bereits getrockneter Glas- und Porzellanmalfarbe).

Kann man mit backofenfixierbarer Farbe nur Porzellan bemalen oder geht das auch mit anderen Materialien, wie zum Bespiel Steingut oder Glas?

Je nach verwendeter Farbe muss genau darauf geachtet werden, welches Trägermaterial gewählt wird. Oft neigt man dazu, statt teures Porzellan lieber preisgünstiges Steingut zu kaufen. Viele Porzellanmalfarben halten darauf aber nicht und blättern mit der Zeit (meist sogar ziemlich schnell) ab.
Zwar kann man mit der backofenfixierbarer Porzellanmalfarbe auch Glas bemalen, die Farbe ist aber deckend. Wenn dieser Effekt gewünscht wird, ist die Farbe natürlich geeignet. Wer lieber transparente Farben verwendet, sollte auf Glasmalfarben ausweichen, die es auch als backofenfixierbare Farbe gibt.
Auf den Farbflaschen befinden sich in der Regel genaue Hinweise, für welche Materialien die Farben außerdem geeignet sind. Am häufigsten werden hier Metall und Glas genannt.

Wie werden Glas und Porzellan vor dem Bemalen vorbereitet?

Dieses Kapitel ist besonders wichtig. Denn wird der Untergrund nicht entsprechend vorbereitet, hält die Farbe später nicht!
Bevor der Gegenstand (egal ob Porzellan, Glas oder Metall) bemalt werden kann, muss er gründlich gereinigt werden. (Geschieht dies nicht, haftet die Farbe nicht richtig auf dem Untergrund, das heißt, sie löst sich beim Spülen sehr leicht.)
Dafür nimmst du dir einen Lappen oder ein Küchentuch und Glasreiniger und putzt deine Gegenstände damit ab.
Je nach Hersteller der Porzellanmalfarbe, musst du eventuell Alkohol oder Brennspiritus für die Reinigung verwenden. Den Hinweis, welches Reinigungsmittel du nehmen musst, solltest du aber auf der Farbflasche finden.

Kann man mit Porzellan- und Glasmalfarben für den Backofen auch Stempeln?

Nicht nur Papier, auch Tassen kann man mit Stempeln verzieren. Mit einem Rosenstempel und ein wenig Porzellanmalfarbe war diese Rosentasse schnell hergestellt.

Stempeln auf Porzellan mit Glas- und Porzellanmalfarbe für den Backofenxierbaren Farben

Kurzanleitung für das Stempeln auf Porzellan mit Porzellanmalfarbe für den Backofen
Die schwarze Porzellanmalfarbe mit dem Schwämmchen aufnehmen und auf den Stempel tupfen. Das Bild auf die Tasse stempeln. Trocknen lassen und fixieren.
Eine ausführlichere Anleitung findest du in unserem Artikel “Stempeln auf Porzellan“.

Wie malt man mit backofenfixierbarer Porzellan- oder Glasmalfarbe?

Porzellanmalerei mit backofenfixierbaren Porzellanmalfarben ist sehr einfach. Ganz besondere Effekte gibt es, wenn Tassen wie diese hier bemalt werden – denn die Maus ist bereits aus Porzellan vorgearbeitet und klettert gerade an der Tasse hoch…

Geschirr bemalen - mit backofenfixierbarer Farbe

Eine Bastelanleitung und einige Beispiele findest du in unserem Artikel “Geschirr bemalen mit backofenfixierbaren Glas- und Porzellanmalfarben“.

Welche Farbe verwendet man, wenn man eine Tasse beschriften möchte?

Generell sollte man dafür Porzellan- oder Glasmalfarbe verwenden, damit man länger etwas von der fertigen Tasse hat. Ich habe allerdings auch schon wasserfeste Folienstifte zum Beschriften einer Tasse benutzt. Allerdings ging die Farbe beim Spülen (selbst beim Spülen mit der Hand) sehr schnell ab.

Kann man Glas- und Porzellanmalfarbe krakelieren?

Wenn du mit Porzellanmalfarbe malst, müsstest du auch einen Krakelierlack für diese Farbe verwenden. Da müsstest du dich einmal erkundigen, ob es das gibt. Die Krakelierlacke, die ich kenne, sind eigentlich alle für normale Acrylfarben. Andererseits – man könnte es ja mal ausprobieren!

Wie schabloniert man mit Glas- und Porzellanmalfarben für den Backofen?

Die Farben kann man nicht nur einfach vermalen, sondern es geht noch wesentlich mehr. Und auch das Schablonieren funktioniert nicht nur an Wänden, auf Stoff und auf Papier, sondern auch auf Glas und Porzellan. Je nachdem, ob du einen Pinsel oder einen Schwamm verwendest, gibt es eine unterschiedliche Optik.

Dieses Beispiel zeigt, wie es auf Porzellan funktioniert.

Vase, Kaffetassen und Teller mit Herzchen in Schablonentechnik


Kurzanleitung Schablonieren mit backofenfixierbarer Porzellanmalfarbe
Die Schablonen auf dem Porzellangegenstand platzieren, mit dem Schablonierpinsel etwas Farbe aufnehmen und den Ausschnitt der Schablone betupfen. Die Farbe trocknen lassen und anschließend fixieren.
Eine ausführliche Bastelanleitung findest du unter “Geschirr schablonieren“.

Wie schichtet man die Farbe?

Farbe schichten erfolgt stets mit “Zwischenfixierung”, das heißt: Die Motive in einem Maldurchgang aufbringen und nach dem Antrocknen im Backofen fixieren. Nach dem Erkalten wird der erste Farbauftrag nicht mehr verzogen und man kann die nächste Farbschicht aufbringen, die wieder nach dem Trocknen gebacken wird. So schichtet man die Farben übereinander.

Wie stupft man die Farbe mit Folien?

Um eine Porzellantasse farbig zu gestalten, muss man kein Künstler sein.

Backofenfixierbare Farbe mit Folie auf Porzellan stupfen

Kurzanleitung Farbe mit Folie stupfen
Nach der Reinigung je einen Klecks backofenfixierbare Porzellanmalfarbe in den gewünschten Farbtönen auf etwas Alufolie oder ein altes Tellerchen geben. Die Frischhaltefolie zusammenknüllen und in die Farbe tauchen. Anschließend damit die Tasse betupfen bis alle weißen Stellen bedeckt sind.

Wie werden größere Flächen gleichmäßiger angemalt?

Wenn größere Flächen bemalte werden sollen, verwendet man dafür am besten einen Stupfpinsel, dann werden die Farbflächen gleichmäßiger eingefärbt. Alternativ dazu kann man die Farbe auch mit einem feinen Schwämmchen auftupfen.

Wie malt man mit Konturen bei der Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben?

Für einige Porzellanmalfarben werden auch Konturenpasten angeboten. Durch die Verwendung dieser Pasten entsteht ein Emaille– oder Tiffanylook – je nachdem, welchen Untergrund man bemalt.
Konturenfarbe wird meist in Tuben angeboten. Ansonsten kann man dafür auch gut Guttafläschchen, die eigentlich für die Seidenmalerei entwickelt wurden, für die Porzellan- und Glasmalerei verwenden. Die Farbe wird dann einfach in das Fläschchen gefüllt und eine Metalldüse aufgeschraubt. Das Fläschchen muss nach jedem Gebrauch gut verschlossen werden, damit die Farbe nicht eintrocknet.

Basteltipps - Glas- und Porzellanmalerei mit backofenfixierbaren Farben

Wie verhindert man, dass Glas und Porzellan beim Fixieren im Backofen zerspringt?

Viele Bastler denken, dass das Glas oder Porzellan die Hitze im Backofen nicht aushalten und springen würde. Diese Gefahr besteht nicht. Allerdings sollte man die fertiggebackenen Tassen und Gläser nach der Fixierzeit nicht sofort aus dem Backofen holen, sondern sie darin auskühlen lassen. Nimmt man sie heiß aus dem Ofen, kann es passieren, dass sie durch den Temperaturunterschied springen!

Wie fixiert man Glas und Porzellan im Backofen?

Die bemalten Gegenstände gut trocknen lassen (ca. 24-48 Stunden).
Dann die Gegenstände in den kalten (!) Backofen stellen und diesen auf die vom Farbenhersteller angegebene Temperatur stellen. Erst wenn die angegebene Temperatur erreicht ist, beginnt die Backzeit, die je nach verwendetem Produkt unterschiedlich lang sein kann.
Ist die Backzeit beendet, den Ofen ausschalten und die Gegenstände im Backofen abkühlen lassen.

Kann man bereits im Backofen eingebrannte Farbe wieder entfernen?

Eigentlich soll die Farbe ja nicht mehr abgehen. Es ist deshalb nicht ganz einfach. Trotzdem ist es einen Versuch wert. Weiche den Teller einfach über Nacht in heißem Wasser (am Besten mit Spülmittel) ein. Mit etwas Glück kannst du am nächsten Tag die Farbe wie einen Film abziehen. Eventuell musst du das dann noch ein paar mal wiederholen…

Wie verhindert man, dass die Farben beim Backen braun werden?

Die Temperaturanzeige des Backofens ist meist nicht ganz genau. Wird der Backofen zu heiß, können die Farben braun werden; ist er zu kalt, härten die Farben nicht richtig aus. Abhilfe schafft ein Backofen-Thermometer, das die richtige Temperatur des Ofens anzeigt.

Kann ich die mit backofenfixierbarer Porzellanmalfarbe bemalten Tassen auch benutzen?

Egal mit welchen Farben man arbeitet: Man sollte bei Tassen immer oben einen unbemalten Rand lassen (es sei denn, man glasiert und brennt die Teile). Die Porzellanmalfarben sind zwar wasserfest – manche sogar spülmaschinengeeignet, aber nicht unbedingt speichel- und säurefest!

Kann man Porzellan oder Glas mit normalen Acrylfarben aus dem Bastel- oder Künstlerbereich bemalen?

Für Gebrauchsgeschirr ist die normale Acrylfarbe nicht geeignet. Aber man kann damit Geschirr bemalen, das anschließend als Deko verwendet wird. Zum Abschluss kann man das Geschirr noch mit Klarlack lackieren, damit die Malerei etwas widerstandsfähiger ist und man auch mal mit einem feuchten Tuch darüber wischen kann.

Gefällt dir unser Artikel über Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben? Dann würden wir uns freuen, wenn du ihn weiterpinnst. Hier gibt es eine Grafik dazu:

Porzellan- und Glasmalerei mit backofenfixierbaren Farben

Einkaufstipps

2021-06-26 09:45:56
Bastelfrau (Barbara)