Direkt zum Inhalt
Cabochon mit Scrapbookingpapier

Cabochons selbermachen ist, zumindest mit Hilfe von Scrapbookingpapier, denkbar einfach. Verwendet werden kann natürlich auch anderes Papier, wie schöne Musterpapiere, die man sich auch selbst herstellen kann, Zeitungspapiere, Buchseiten, handschriftliche Seiten und vieles mehr - eigentlich einfach alles, was dir gefällt.

 

Es gibt zwei Arten von Cabochons zum Selbermachen. Zum einen gibt es Glas- oder Kunststoffnuggets, zum anderen selbstklebende Kunststoffnuggets.

 

Cabochons mit selbstklebenden Kunststoffnuggets

Die Schutzschicht wird entfernt und das Kunststoffteilchen auf den gewünschten Papierausschnitt geklebt. Anschließend wird das Ganze fest zusammengedrückt, die Ränder werden abgeschnitten und - fertig!

 

Cabochons mit Glasnuggets

Hier benötigst du außer dem Nugget und dem Papier noch einen Kleber wie zum Beispiel Mod Podge. Der Kleber wird mit dem Finger auf die Rückseite des Glasnuggets gegeben, auf das Papier gedrückt und ein paar mal hin und her geschoben, so dass sich der Kleber wirklich gut verteilt. Dann lässt man das Ganze trocknen. Zu Anfang ist der Kleber noch weiß, später wird er glasklar. Dann ist der Zeitpunkt erreicht, zu dem man die Ränder abschneidet und - fertig!

 

Tipps und Tricks

  • Wenn du die Cabochons einklebst, solltest du darauf achten, dass du eine glatte Fläche hast. Eventuell musst du dafür die Klebefläche erst einmal mit Kleber auffüllen und diesen trocknen lassen. Dauert der Trockenvorgang nämlich zu lange, weicht das Papier durch und du kannst mit dem Basteln noch einmal von vorne anfangen.
  • Ich habe hier übrigens kein Scrapbookingpapier verwendet, sondern einen Teil des Deckblattes.
  • Je nachdem, welche Größe du verwendest, kann es sein, dass es einen passenden Motivlocher dazu gibt. Du kannst dann die Bildchen ausstanzen und passgenau auf den Glasstein kleben.

Bild: So sieht es aus, wenn sich das Papier wegen der Klebermenge auflöst. :-(

 

 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtsprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.